Hülsen fetten - Lanolyn vs. Wollpflege vs. Fenella

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Am 23.12.2018 wird das Forum aufgrund eines nicht mehr zu verschiebenden Software Update für einige Stunden nicht zur Verfügung stehen.
Ich werde mich bemühen die Unterbrechung so kurz wie möglich zu halten.Es werden alle Beiträge und andere Inhalte komplett übernommen.
Wie es hinterher aussieht kann man sich auf www.gromm.net schon mal ansehen.

  • BrainBug schrieb:

    NameKonsistensVorgehen / AufwandSchmierfähigkeitBedarf/ReichweitePreisGesamt/Hinweise
    Lanolin Anhydrat Fett0Fest Pastös
    0Mit Spatel, sinvoll mit Weithalsflasche, Erwärmen notwendig
    +++Hohe Schmierfähigkeit, gute Emulsion (muss aufgeschüttelt werden)
    +++Mischung 1:8 mit Isopropanol, 3-5 Pumpsrüher für ca. 50 Hülsen ausreichend. Reicht mehrere Jahre
    +++ca. 10-15 Euro für 500g
    +++Hinterlässt einen fettigen, leicht klebrigen Film. Preis Leistung gut.
    Beste Schmierwirkung
    Wollpflegemittel++Zähflüssig
    ++Kann direkt reingedrückt werden,
    Erwärmen notwendig
    0Keine Verbindung mit Isopropanol, gute Emulsion mit Wasser, kaum Schmierwirkung
    0Nicht brauchbar.
    Mischung 1:10.
    ++8 Euro für 300ml
    0Nicht brauchbar.
    Scheibenfett/Vaseline+Pastös
    0Mit Spatel, sinnvoll mit Weithalsflasche, Erwärmen notwendig
    +Flockt in Isopropanol, gute Schmierwirkung trotz Flocken (ggf. geringere Mischung, Aufschütteln sinnvoll)
    +++Benötigt sehr geringes Mischungsverhältnis (1:20), 3-5 Pumpsprüher für ca. 50 Hülsen.
    +++1kg ca. 10 Euro (reine weiße Vaseline). Reicht ewig, kann auch zum Waffenfetten genommen werden (Schlitten etc.).
    +++Hinterlässt einen fettigen, leicht glitschigen Film, sehr hohe Ergiebigkeit, beste Preis/Leistung, kein Kleben, liegt von der Schmierfähigkeit leicht hinter Lanolin.
    Lanolin Öl+++Flüssig
    +++Direkt Einfüllen, kein Erwärmen notwendig. Schütteln vor Anwendung sinnvoll.
    +++Gleiche Schmierwirkung wie Lanolin Fett (sehr hoch).
    +++Ebenfalls sehr ergiebig, ca. 3-5 Pumpsprüher für ca. 50 Hülsen. Mischung 1:8.
    +100 ml etwa 10-15 Euro, teuerste Lösung
    +++Sehr leicht zu dosieren und schnelle und einfache Lösungsherstellung. Eigenschaften wie Lanolin Fett.
    Fenella VD 201 N+++
    Flüssig
    +++
    Einfüllen und Sprühen. Kein Schütteln o.ä.
    +++
    Sehr gute Schmierfähigkeit (Tiefziehöl)
    +++
    Sehr ergiebig, 2-3 Pumpsprüher für ca. 100 Hülsen
    +++
    1l kostet €8,90
    +++
    Verflüchtigt sich nahezu vollständig nach einiger Zeit, Hülsen dann komplett trocken

  • Sehr lange Zeit habe ich auf das Fetten der Kurzwaffenhülsen verzichtet, weil ich der Meinung war dass dies nicht notwendig ist. Genau genommen ist es das auch nicht. Mit Ausnahme von Hülsen der Kaliber 7,62x25 Tokarev, 357SIG, 7,65 Para ... und anderen Flaschenhalspatronen. Aber dann hat mich ein Vereinskollege davon überzeugt, das Dillon Case Lube zumindest einmal zu testen. Seitdem bin ich bekehrt und es wird bei mir jede Kurzwaffenhülse gefettet. Und Langwaffenhülsen muss man ohnehin fetten.
    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

    “Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft."(Johann Wolfgang von Goethe)