Geschosse kippen

  • Hallo miteinander,


    Es geht um 9x19 mm Pistolenmunition. Es sind die ersten Schritte die ich komplett selber mache, habt also bitte Nachsicht.


    Ich habe das Problem, dass meine Geschosse auf dem Weg zum Ziel kippen. Fast alle kommen nach 25 Metern gekippt im Ziel an, der Streukreis ist entsprechend.


    - die Geschosse sind selbst gegossen, mit MCC (Wiederlader TV) beschichtet und kalibriert.

    - das Geschossgewicht beträgt 155 grain,

    - als Hülsen habe ich gereinigte Magtech mit CCI Small Pistol 500 Zündhütchen

    - als Pulver ist das Vihtavuori 330 verwendet

    - ab 3,2 Grain Pulver repetiert die Pistole sicher, ich habe in 0,2 Grain Schritten bis 4,6 Grain erhöht,

    - Verschossen wurde das ganze aus einem 6 Zoll Polygonlauf von HK (USP Elite)


    Hat jemand eine Ahnung, was hier falsch läuft?:krat:

  • Beitrag von Holger1412 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Es kann sein, dass die 155 grains Geschosse nicht zum Drall deiner Pistole passen. Probier mal ein Standardgewicht 115 -124 grains. Weder meine 92er Beretta noch meine SIG 210 mochten die 147 grains KS aus der RCBS-Kokille. Gleiche Symptome, mieses Trefferbild, zum Teil Quereinschläge. Der Diameter, die Härte und die Beschichtung war gleich mit den 115 grains RN und 120 grains KS , welche tadellos funktionierten.

  • olafwausk ,

    4,6gr. N330 ist heftig.

    Mein Kollege schießt .357 147gr KS Blei mit 4,2gr N330 L6 28,35mm in einer 6" SIG P210


    Meine Ladung in der SIG P210 6"

    H+N HS KS .357 147gr., 4,4gr. BA9, Murom SP, L6 28,35mm, Win Hülsen

    Frontier FP .357 125gr., 4,7gr. BA9, Murom SP, L6 27,4mm, Win Hülsen

    Beiden Varianten laufen sehr gut

    Gruß Bernd :winke:


    Glauben ist nicht wissen!


    Jeder Wiederlader handelt Eigenverantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :wdl_blue:

  • Lass dir die Ladung mal von jemand rechnen,bevor du da weiterballerst. Deine Max Ladung dürfte vom gasdruck her drüber sein.

    Irgendwann wird’s auch mal gefährlich.



    Gruß

  • Wenn 3,6 max laut Hersteller ist und man 4,5 lädt, weiß man entweder sehr genau was man tut oder lebt sehr gefährlich.


    Polygonläufe sind manchmal schwierig was Blei bzw. PC Geschosse betrifft. Du musst schauen woran es liegt und ich würde wie 45er empfohlen anderes Geschossgewicht oder andere Legierungen probieren, sofern du Fehler beim Gießen ausschließen kannst.

  • olafwausk

    Sofern du gerade mit dem Wieferladen begonnen hast, solltest Du zuerst mit gekauften Geschossen (z.B. H&N) beginnen.

    Nimm beispielsweise ein 356/125grain oder 356/145grain HPHS mit den Ladedaten von H&N mit Deinem N330 und fange langsam an Erfahrung zu sammeln. Daran anschließend würde ich Dir erst Bleigießen empfehlen. Weil Du dann die Ladungs/Waffen/Munitionspräzision besser abschätzen kannst, und nicht alle Faktoren zeitgleich verrückt spielen.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Polygon und Bleigeschosse? Dachte das ist nicht gerade optimal?


    Polygonläufe sind manchmal schwierig was Blei bzw. PC Geschosse betrifft.

    Habt ihr dazu irgend eine Quelle, oder Erfahrungen?


    Meine Glocks und auch die beiden Peters Stahl schießen hervorragend mit Bleigeschossen.


    ich habe in 0,2 Grain Schritten bis 4,6 Grain erhöht

    Das ist eine Caliber Top Loads Ladung


    147 PJP CL TC BB .356“ / 4,0 Vihtavuori N350 / 29,2 / Fed. 100 / 293 / 13,5 / 36 / Peters Stahl PSP07 6“

    gute Blei-Laborierung


    4,0 Grain N350, da muss deine aber ganz schön donnern.

    Messen geht über Glauben!:zilsch:
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich:la:

  • Du musst Differenzieren, Polygon kann hexagonal oder octagon Läufe bedeuten. Sind Peters Stahl nicht octagon?


    Grundsätzlich ist es dann schlecht Blei zu verschießen, wenn du vorher Kupfer verschossen hast oder öfters wechselst.

    Hier ist eine gute Reinigung meist notwendig. Zug/Feld Läufe sind da einfacher zu handhaben.


    Hinzu kommt, das Polygonläufe Gasdichter sind, und insb. mit harten Ladungen den drall nicht sauber übertragen können. Da wir hier bereits bei 4,5 gr sind, wird das einer der Faktoren sein. Das in Verbindung mit der Bleihärte und dem verwendeten Pulver kann also zu einer Mischproblematik führen. Hier kann ein Gascheck unter Umständen auch schon hilfreich sein, die Probleme sind bei 9mm wahrscheinlicher als bei .45.


    Das ist mit Problemen gemeint.

  • bis 4,6 Grain erhöht,

    Ich frage noch mal gezielt nach.

    Wirklich ein 155gr Geschoss mit 4,6gr N330.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.