.38 sp mit Hodgdon Triple 7 ffg

  • Hab mir mal die ersten SP Ersatz-Stoff Patronen gebaut.


    Pulver: Hodgdon 777 ffg

    Hülse : Winchester

    Zünder: Fiochi SP

    L6: 37.5mm

    Pulvermenge: Nach Volumen (ca 14gr)

    Geschoss: Ares 158gr FP pb


    Das Geschoss sitzt auf einem Milchkarton ca 1mm auf das Pulver gepresst.






    Messwerte aus der Marlin 1894

    352 m/s

    346 m/s

    349 m/s


    Messwerte aus 5,5" SAA Revolver

    250 m/s

    260 m/s

    252 m/s


    Schussbild mit der Marlin auf 50m liegend war gut, dann passt es auf die 15m schon..



    Gute Repetierfunktion in der Marlin und nebelt ganz gut!

    Alle Angaben ohne Gewähr - Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

    Einmal editiert, zuletzt von Curry ()

  • Klasse das du von deinen Ergebnissen berichtest! Ich denke schon länger darüber nach aus meiner 1894 auch das schwarze Kraut zu verschießen!


    Wie aufwändig war denn das Putzen? Kamen viele Rückstände in das System?

    Sehe ich das richtig, das du das Geschoss ohne Fett benutzt?

    Wie presst du das Pulver?

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Sind die Geschosse CEPRX oder steht das pb für selbst beschichtet?

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Hallo,

    Triple 7 sollte man überhaupt nicht pressen.

    Es wird empfohlen dass der Geschossboden das Pulver gerade so berührt.

    Das Pulver liefert im Gegensatz zu echtem SP weder ein knirschendes Geräusch noch (nennenswerten) Widerstand.


    Nach ersten Versuchen mit ungefetteten Geschossen habe ich das vor Jahren ganz schnell wieder gelassen.

    Egal ob SP oder Ersatzstoff.

  • Also ich hatte es so verstanden dass es ganz leicht gepresst werden sollte:


    Triple Seven In Cartridges: Use data specifically developed for Triple Seven FFG only. Cartridge loads should be used exactly as listed in this pamphlet. You may safely use a card or polyethylene wad up to .030" in thickness to protect the base of the bullet. Loading density should be 100% with light compression not to exceed .100". Testing has shown that Triple Seven will perform best when the bullet just touches the powder. Allow no airspace between the base of the bullet and the powder.


    Ich presse (Wenn man es überhaupt so nennen mag) es quasi beim Setzen ein wenig.

    Alle Angaben ohne Gewähr - Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Nach ersten Versuchen mit ungefetteten Geschossen habe ich das vor Jahren ganz schnell wieder gelassen.

    Egal ob SP oder Ersatzstoff.

    Schade, ich hatte gehofft das ich für CAS oder ab und zu mal SP um die speziellen SP Fette drum herum komme.


    Wie aufwändig war denn das Putzen? Kamen viele Rückstände in das System?

    Sharps und Co sollen ja einfach zu putzen sein, wie war es denn bei dir?

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Hallo Curry (wie ist denn dein Alias?),

    lese das so als wenn du da sicherheitshalber minimal "komprimieren" kannst, die besten Ergebnisse aber schlichtweg mit keinem Hohlraum zwischen Pulver und Geschoss erreicht werden.Nun ist meiin Englisch aber durchaus noch verbesserungsfähig ;-)

    ...und dass eigentlich das gröbere Pulver für Patronen gedacht ist.

    Habe aber auch schon mal das feine benutzt.

    Für CAS ist keine Scheibe zwischen Pulver und Geschoss erforderlich.


    Hallo Taxol (wie ist denn dein Alias?),

    man kann CAS auch ohne spezielles SP Fett schießen. Dann würde ich aber spätestens jede zweite Stage mal schnell ein feuchtes Tuch den Lauf runter schicken.

    Mit entsprechendem Fett gehen meine Revolver einen Tag mit 4-6 Stages (auch .44-40) ohne Probleme. Wir haben auch schon zu zweit geschossen und nur die letzten beiden Stages drehte die Trommel etwas schwerer.


    Meine Sharps schieße ich nicht mehr mit Nitro oder T7. Ausschließlich mit Schwarzpulver. Die ist wirklich so schnell geputzt...

    Normalerweise hat man da ja auch nur eine Waffe zu reinigen.


    Wenn ich beim CAS schon mal 2 x 4 Eisen zu putzen habe, dann ist es doch eine Erleichterung wenn wenigstens die SAA nicht alle mit SP geschossen wurden.

    Jetzt kommt aber das ganz große ABER

    Feuchtigkeit und T7 ist der schlimmste Grünspanverursacher bei Hülsen den ich kenne.

    Schlimmer noch:

    Man betrügt sich um eine Menge Spaß. T7 hat keine Flamme und einfach nicht ganz den Sound.


    Beste Grüße

    Cutter

  • Hallo Cutter,


    danke für Deine ausführliche Antwort.


    Du hast vollkommen Recht, das richtige (und von mir benutzte) T7 für Patronen ist das grobe. Ich ändere das gleich oben.


    Ich bin noch ganz frisch dabei beim CAS und das erste Match steht noch an..

    Habe noch nicht mal alle Waffen zusammen :krat:


    Welches echte Schwarzpulver würdest Du empfehlen?

    Alle Angaben ohne Gewähr - Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Hallo Curry,

    dann mal ein ganz herzliches Willkommen bei den Cowboys :)

    Weißt du denn schon welches dein erstes Match werden soll und die Klasse?

    Ich habe selbst jahrelang gebraucht um alle benötigten Sportgeräte zusammen zu bekommen.


    Schwierig eine Empfehlung abzugeben.

    Jedes SP hat Vor-und Nachteile.

    Das Schweizer, gerade in den feineren Körnungen, wird sehr gerne für stark reduzierte Ladungen genommen.

    Aber es ist teuer, hinterlässt Verkrustungen und ist für Full Loads in den größeren Kalibern zu heftig.


    Wano Pow-Ex ist eine gute Alternative, macht aber etwas mehr Dreck.

    Explosia 0 ist sehr günstig, und hat trotzdem zufriedene Abnehmer.


    Wenn es allerdings um Patronen für die Sharps /Trapdoor/ Rolling Block geht, dann ist das für mich klar grobes Schweizer.

  • Danke :sm03:

    Ursprünglich wollte ich schon beim LRC im Januar mitmachen. Leider ging es beruflich nicht, war gelistet, hatte bezahlt, mir fehlende Waffen ausgeliehen aber dann kam die Arbeit dazwischen.


    Jetzt wollte bei den Open Range Shooters in Umstadt dabei sein, aber das fällt glaube ich aus das Match.

    Fange gerade erst an einige Kontakte zu knüpfen, geht ja bei Cowboys zum Glück recht schnell.


    Mein Nick ist "Buster"


    Starten wollte ich in 1890 Frontier Cartridge. Habe beim SuRT in der praktischen mit SP geschossen und das hat mich angefixt.


    Muss zugeben Du hast schon wieder Recht, das T7 qualmt gut, aber riecht falsch, und Feuer gabs auch keins..


    Ich probiere einfach mal was neues aus wenn die Dose leer ist.


    Das war jetzt wahrscheinlich etwas am Thread Thema vorbei, darf ich Dir bei Gelegenheit mal eine PN schicken wenn ich eine Frage zu CAS habe?

    Alle Angaben ohne Gewähr - Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • N´Abend Buster,

    T7 hat halt Vorteile bei der Aufbewahrung, viele (längst nicht alle) Schützen in deiner künftigen Klasse nutzen es.

    Open Range musste leider mind. bis Herbst verschoben werden.


    Das war jetzt wahrscheinlich etwas am Thread Thema vorbei, darf ich Dir bei Gelegenheit mal eine PN schicken wenn ich eine Frage zu CAS habe?

    Selbstverständlich!

  • Hallo Taxol (wie ist denn dein Alias?),

    man kann CAS auch ohne spezielles SP Fett schießen. Dann würde ich aber spätestens jede zweite Stage mal schnell ein feuchtes Tuch den Lauf runter schicken.

    Mit entsprechendem Fett gehen meine Revolver einen Tag mit 4-6 Stages (auch .44-40) ohne Probleme. Wir haben auch schon zu zweit geschossen und nur die letzten beiden Stages drehte die Trommel etwas schwerer.

    Hallo Cutter,

    ich habe noch keins, ich bin aber am Samstag zum Schnuppern in P'Burg.


    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!