Verband ohne Verein?

  • Hallo Leute,


    ich habe in einem Verein mit BSSB begonnen, bin nun auch noch in einem zweiten Verein mit BDS aber ohne BSSB. Da aber mein erster Verein nicht mehr so wirklich zu mir passt (Renovierungssstau Schießzeiten etc...) würde ich gerne da austreten. Muss ich mir nun einen anderen Verein für die Verbindung zum BSSB suchen oder kann ich im BSSB auch direkt bleiben ohne den Verein. Bedürfnisse laufen ja eh über den BDS weil die um längen schneller sind als der BSSB.


    Martin

  • Ich dreh die Frage mal um: Wozu brauchst du den BSSB?? Dein neuer Verein mit dem BDS sollte dir ja mehr Möglichkeiten bieten, als ein Verein, der nur den BSSB als Verband hat.


    gruß DausO

  • Genau stecke ich da nicht drin. Es gibt aber zum Beispiel Interessenverbände, die nicht als eingetragener Verein trotzdem die BDS Mitgliedschaft anbieten.


    Ob du ganz ohne alles im Verband (aktiv) sein kannst weiß ich nicht, bezweifle es aber. Sinnvoll wäre es wohl den Verband dazu Mal anzurufen oder ne Mail zu schreiben. Sofern du aber wie oben geschrieben sonst keinen Bezug mehr hast, dann einfach ganz austreten aus dem Verband.

  • Hallo lademaddin ,

    die einzige Frage, die wichtig ist:

    Kannst Du alle Waffen in deinem Verein/Verband (oder als Einzelmitglied im „Wunschverband“) auf weiterführenden Wettkämpfen schießen? Wenn das gewährleistet ist, hast Du doch für alle Waffen ein Bedürfnis.

    Der DSB mit all seinen Regionalverbänden bietet die Verbandszugehörigkeit ausschließlich über seine angeschlossen Vereine an.

    Zum Beispiel bietet der BDS Landesverband 5 allen Schützen, die außerhalb des LV-Gebiets wohnen eine Einzelmitgliedschaft an.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • treppenfahrer,


    deine Anmerkung ist wichtig, aber ich wüsste derzeit KEINE Waffe, die beim BSSB geschossen werden darf, aber beim BDS ausgenommen wäre. Würde mich sehr wundern, wenn´s da was gibt, aber ich lern immer noch gern dazu :grueb:

  • treppenfahrer,


    deine Anmerkung ist wichtig, aber ich wüsste derzeit KEINE Waffe, die beim BSSB geschossen werden darf, aber beim BDS ausgenommen wäre. Würde mich sehr wundern, wenn´s da was gibt, aber ich lern immer noch gern dazu :grueb:

    Exakt Dirk - nur anders herum hätte er ein Problem damit.

    Ein Verband (mit möglichst breit gestreutem Sportangebot) ist völlig ausreichend ... schön wäre es natürlich, wenn der Verein dem ausgesuchten Verband angehört (wegen Bedürfnisantrag). Als sogenanntes Einzelmitglied hat man da schon mal ein Problem.

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

  • DausO , ArcticWolf ,

    Sorry, vielleicht habe ich ja einen Denkfehler. Aber lademaddin spricht doch davon, sich von seinem Erstverein mit BSSB/DSB-Anschluss zu trennen und nur noch dem Zweitverein mit BDS-Angehörigkeit zu frönen. Was ist also falsch an meiner Aussage?

    Denn solange er alle Kniften bewegen kann, ist doch alles gut.

    Nur eine "Freie Pistole" ist im BDS nicht zu bewegen. Er überlegte doch nur, ob er im DSB als Einzelmitglied verbleiben könnte/müsste, da er von dort mal irgendwann die Bedürfnisse erhalten hatte. Aber Bedürfnisse, sofern möglich, sind verbandsübergreifend.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • DausO , ArcticWolf ,

    Sorry, vielleicht habe ich ja einen Denkfehler. Aber lademaddin spricht doch davon, sich von seinem Erstverein mit BSSB/DSB-Anschluss zu trennen und nur noch dem Zweitverein mit BDS-Angehörigkeit zu frönen. Was ist also falsch an meiner Aussage?

    Denn solange er alle Kniften bewegen kann, ist doch alles gut.

    Nur eine "Freie Pistole" ist im BDS nicht zu bewegen. Er überlegte doch nur, ob er im DSB als Einzelmitglied verbleiben könnte/müsste, da er von dort mal irgendwann die Bedürfnisse erhalten hatte. Aber Bedürfnisse, sofern möglich, sind verbandsübergreifend.

    Ja, ist doch auch alles richtig. Dirk und ich haben nur gesagt, das es so herum keine Probleme gibt, wenn er aber nur im BSSB verbleibt, er eventuell mit erworbenen Waffen (für die es dort keine Disziplinen gibt) ein Problem haben könnte.

    Mit BDS ist er immer gut beraten.

    Als Einzelmitglied hat er es nur schwerer mit einem neuen Bedürfnisantrag - aber sonst ist alles ok.

    Vielleicht haben wir uns nur etwas "kompliziert" ausgedrückt.

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

    Einmal editiert, zuletzt von ArcticWolf ()

  • treppenfahrer,


    Sven und ich haben deine Aussage keinesfalls als falsch hinstellen wollen. Wir beide wollten nur zum Ausdruck bringen das ein Wechsel vom DSB zum BDS im Normalfall völlig problemlos sein sollte.
    Die von dir angesprochene freie Pistole hatte ich nicht auf dem Schirm. Ob es für die beim BDS ne Disziplin gibt, weis ich ned. Wobei die doch eh auf gelb geht, oder nicht??? Und für gelb braucht´s ja kein Bedürfniss, also sollte auch die kein Problem sein :thumbsup:

  • ....für gelb braucht´s ja kein Bedürfniss, also sollte auch die kein Problem sein :thumbsup:

    Natürlich braucht man ein Bedürfnis.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Natürlich braucht man ein Bedürfnis.

    Die Aussage habe ich schon öfter gehört - hier bei uns brauchst Du für Waffen auf der gelben WBK kein Bedürfnis.

    Ich habe auf der gelben WBK einen UHR, einen Repetierer und die Mauser 66 in 9,3x64 - für letztere gibt es eh kein sportliches Bedürfnis.

    Aber auch hier scheinen es die Behörden anscheinend unterschiedlich zu handhaben.

    Was allerdings so oder so gilt, ist die 2/6 Regelung - hier zählen alle Waffen auf allen WBKs zusammen - jedenfalls bei uns in Bayern.


    Vielleicht sollten wir mal einen Thread starten in dem wir festhalten, was die einzelnen Behörden in den Bundesländern zulassen um

    die Differenzen in den Auslegungen mal festzustellen - wäre bestimmt mal ganz interessant.

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

  • Paragraf 14 Waffg sagt ganz klar aus das man ein Bedürfnis nachweisen muss.

    Auch dürfen nur Waffen die nach einer genehmigten Sportordnung einsetzbar sind erworben werden.

    Das war bei der alten Gelben anders, da gab es aber nur Einzellader Langwaffen auf die Gelbe.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Also ich hab einige auf gelb und noch NIE einen Bedürfnissantrag dafür stellen oder vorlegen müssen. Mit der Beantragung der grünen WBK hab ich die gelbe gleich mit beantragt und diese auch blanko ausgehändigt bekommen. Ich glaub nicht das es einen Sachbearbeiter gibt, der dir eine Waffe eintragen würde, wenn das nicht nach geltendem Gesetz geschehen würde :boesew:

  • Du hast die Gelbe also ohne Bedürfnisbescheinigung vom Verband bekommen?

    Wenn das Ganze bedürfnisfrei wäre könnte man ja auch Waffen erwerben die in keine Sportordnung passen. Der SB trägt ein, verantwortlich dafür das alles passt ist der Inhaber der WBK.

    Wie gesagt steht aber alles im Waffengesetz und das ist verbindlich.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Glaube ihr redet ein wenig aneinander vorbei.


    Um erstmalig! die Gelbe zu erhalten braucht man selbstverständlich eine Bedürfnisbescheinigung vom Verband.


    Der DSB will da sogar eine konkrete Waffe angegeben haben..


    Für die Waffen die auf die gelbe eingetragen werden können, muss jedoch nicht immer extra ein Bedürfnis beantragt werden.

    Alle Angaben ohne Gewähr - Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Kann ich nicht bestätigen.

    Bin beim DSB und hab meine Grüne mit dem Bedürfnis als Sportschütze und Gelbe gleichzeitig beantragt. Für die Gelbe habe ich jetzt nach 3 Jahren einen Repetierer gekauft, die als erste Waffe dort eingetragen wird. Diese dürfen ohne Bedürfnisantrag gekauft werden, und müssen innerhalb von 2 Wochen am Amt eingetragen werden.


    Das ist ja der wesentliche Unterschied der Grünen zur Gelben, die vereinfachte Beschaffung und Eintragung. Die Waffentypen sind dafür aber bei dieser begrenzt. Da verhält sich die Gelbe wie die Grüne für Jäger. Man geht davon aus, das du ein Bedürfnis für diese hast.


    Zur Erhaltung der Karte musst du diese ja beantragen und das Bedürfnis als Sportschütze darlegen. Das gilt freilich für beide Karten. Die Missverständnisse kommen hier zustande, da viele -so wie ich- vermutlich Grün und Gelb zusammen benatragt haben, und mit der Grünen vermutlich die Waffe gleich mit (auf Grün). Du kannst halt keine HA KW auf Gelb eintragen lassen. Auf Grün nicht, ohne das der Verband sein OK dazu gibt. Gelb kriegt der Verband nicht Mal den Eintrag der Waffe mit. Deswegen war ja auch im Gespräch die Gelbe abzuschaffen.

    4 Mal editiert, zuletzt von GentleSky1431 ()

  • Jo, für Erstantrag und auch das Fortbestehen der Gelben als solche brauchts ein Bedürfnis, separate Bedürfnisbescheinigungen pro Waffe nicht.


    Ich habe auf der gelben WBK ...und die Mauser 66 in 9,3x64 - für letztere gibt es eh kein sportliches Bedürfnis.

    Wieso sollte es dafür kein Bedürfnis, sprich Disziplin geben?

    Angegebene Ladedaten sind immer ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Für die Gelbe habe ich jetzt nach 3 Jahren einen Reptierer gekauft, die als erste Waffe dort eingetragen wird.

    Oh, das geht? Mir wurde erzählt, dass innerhalb von 12 Monaten eine Eintragung gemacht werden muss, so wie bei dem Voreintrag.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Dass die Waffe im Verband zugelassen sein muss, ist klar. Aber das wird weder der Verband noch der SB im Amt prüfen. Fällst du damit aber im Verein negativ auf oder gehst da mit illegal auf Wettkampf... Glückwunsch :)

  • Gelbe WBK LRA HN:


    Fristen

    Nach dem Erwerb einer Waffe müssen Sie innerhalb von zwei Wochen bei der zuständigen Stelle die Eintragung der Waffe in die Gelbe Waffenbesitzkarte beantragen.


    Voraussetzungen gelbe WBK


    Reichen Sie dazu bei der zuständigen Stelle zur Prüfung ein:


    die von Ihrem Schießsportverband ausgestellte Bedürfnisbescheinigung,

    Ihren Sachkundenachweis,

    den Nachweis der sicheren Aufbewahrung und

    gegebenenfalls erforderliche, weitere Unterlagen.



    Was darf man kaufen


    -Einzellader-Langwaffen mit glatten und (oder) gezogenen Läufen

    -Repetier-Langwaffen mit gezogenen Läufen

    -Einläufige Einzellader-Kurzwaffen für Patronenmunition

    -Mehrschüssige Kurz- und Langwaffen mit Zündhütchenzündung (Perkussionswaffen)