Verband ohne Verein?

  • Ich kann da jetzt nur für mich sprechen Taxol.

    Ich habe ja meine Waffen auf Grün eintragen lassen. Was die Gelbe betrifft gibt es meines Wissens kein zeitliche Begrenzung im Sinne der Nutzung. Du musst halt für den Besitz ein Bedürfnis haben. Begrenzt ist lediglich die Anzahl der Waffen, die du in einem Zeitraum (insb. in den ersten 6/12 Monaten) kaufen darfst.


    Andernfalls hätte man die WBK wieder eingezogen. Hier hängt es aber vielleicht auch davon ab, ob du nur die Gelbe oder Gelb/Grün gekauft hast. Da müsste ich mich zur Geltungsdauer schlau machen. Denke aber sofern du aktiv im Verband schießt eher kein Problem, man kann dich ja nicht zwingen gleich eine Waffe zu kaufen. Das wäre jetzt meine Meinung.

  • So hier man als Gesetz :)

    Das mit den 12 Monaten hab ich gelesen, ist aber wieder n Problem mit dem SB und wie gesagt eher, wenn du wohl nur Gelb hast... Aber rein rechtlich darf es eigentlich keinen Grund geben, dir die Gelbe wegzunehmen nach 12 Monaten. Steht ja im Gesetz schwarz auf weiss. Das deckt sich auch mit meinem bisherigen Wissensstand.


    § 14 Erwerb und Besitz von Schusswaffen und Munition durch Sportschützen


    (4) Sportschützen, die dem Schießsport in einem Schießsportverband nach § 15 Abs. 1 als gemeldetes Mitglied nachgehen, wird abweichend von § 10 Abs. 1 Satz 3 unter Beachtung des Absatzes 2 Satz 2 Nr. 1 und Satz 3 eine unbefristete Erlaubnis erteilt, die zum Erwerb von Einzellader-Langwaffen mit glatten und gezogenen Läufen, von Repetier-Langwaffen mit gezogenen Läufen sowie von einläufigen Einzellader-Kurzwaffen für Patronenmunition und von mehrschüssigen Kurz- und Langwaffen mit Zündhütchenzündung (Perkussionswaffen) berechtigt. Die Eintragung von Waffen, die auf Grund dieser unbefristeten Erlaubnis erworben wurden, in die Waffenbesitzkarte ist durch den Erwerber binnen zwei Wochen zu beantragen.

  • BrainBug exakt so wird es auch von meiner Behörde (Landkreis Fürth) und den Behörden im Umkreis (Fürth Stadt, Nürnberg, Neustadt/Aisch) gehandhabt.

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

  • Deswegen haben wir ja uns :)

    Auch wenn wir wieder mal das eigentliche Thema völlig hinter uns gelassen haben ;)

  • Da hat Dir jemand Quatsch erzählt.

    Was mich bei dem Amt auch nicht mehr wundert...


    Sorry für offtopic! :asch:

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Taxol

    Das macht nichts. Der Bearbeiter in meiner Behörde wollte mir auch schon weismachen, dass ich ohne entsprechenden Voreintrag keine KW leihen könnte... Und dass man zum Erwerb einer Vorderschaft-Repetierflinte keinen Voreintrag in die Grüne bräuchte, weil die ja auf Gelb käme usw. usf...


    Also man sollte schon selbst im WaffR soweit sattelfest sein, dass man nicht blind auf jede Behördenaussage vertrauen muss. Ist leider so.

  • Aber gerade das von dir geschilderte sind doch Basics die jeder SB wissen sollte.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Also ich hab oft den Satz als Antwort bekommen: Sie haben den Lehrgang und müssen es Wissen...


    Am Ende ist man halt der Trottel, wenn es doch nicht paast.

  • Deshalb sollte man auf den neuesten Stand bleiben.

    Meine Sachkundeprüfung liegt schon so lange zurück seitdem wurde das Waffg schon so oft geändert. Wenn ich ich mich da nicht immer wieder auf den neuesten Stand bringen würde hätte ich bestimmt das eine oder andere Stück erworben das nicht so ganz zur WBK gepasst hat.

    Besonders schnell ist das bei einem Sammelgebiet passiert von dem weder der Verkäufer noch der SB Ahnung hat ( haben muss ).

    Da ist einzig der WBK Inhaber verantwortlich das alles passt.

    Oder anderes Beispiel. Wenn ich nun mit einer Erwerbsanzeige zu meinem SB gehe auf der steht Einzellader Pistole Kal. .45 Auto würde er mir die in die Gelbe eintragen. Ich muss aber wissen ob die Waffe zum sportlichen Schießen zugelassen ist. Ist sie es nicht habe alleine ich die A...Karte gezogen.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Hallo,

    ich kann nur für mich sprechen, hier im Saarland mußte ich für die erste Eintragung (Beantragung)eine Bedürfnissbescheinigung vom Verband vorlegen ( in meinem Fall Repetierer .22 Mehrladebüchse) ab dann konnte ich alle halbes Jahr eine Waffe eintragen lassen.:ballern:

  • Nur nicht aufregen.

    Es steht doch drin im WaffenG.

    Erwerb für einen vom Bedürfnis umfassten Zweck. Und im 14er ist vom Dachverband die Rede. Also gilt für Sportschützen, dass der Erwerb aller Waffen vom Bedürfnis (Dachverband mit genehmigter Sportordnung) abhängt. Allerdings hat der Erwerber die Verantwortung zu übernehmen, dass die erworbene Waffe zu einer genehmigten Sportordnung (Dachverband übergreifend) passt. An der Stelle sind dann DSU'ler mit einem seeehr umfangreichen Sporthabdbuch für Langwaffendisziplinen gefragt.


    Bei mancher Kreisverwaltung muss bei Eintragung der Waffe auf "Gelb" in der Erwerbsanzeige der zur Waffe passende Verband und die Disziplin genannt werden. Zum Beispiel: Bonn

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Zum Beispiel: Bonn

    So ist das.:ja:

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Hab ich Grad gesehen euren Antrag. Der von Heilbronn ist da genügsamer und hält sich auch an die DSGVO :)


    Aber ich werfe mal die Auslegung vom Gesetz bezüglich Disziplin in den Raum :) Für ganz sinnvoll halte ich es daher für die Gelbe nicht, was da in Bonn verlangt wird :) oder ich drücke es mal so aus:

    Du kannst angeben was du willst, sofern die Waffe in irgendeiner Disziplin irgendeines Verbandes mit genehmigter Sportordnung existiert. Mitglied musst du in diesem hierfür nicht sein!


    "Nicht gefordert wird, wie sich aus dem Verzicht auf eine Bezugnahme auf § 14 Absatz 2 Satz 2 Nummer 2 ergibt, dass die auf Gelber WBK zu erwerbende Waffe für eine Disziplin der konkreten Sportordnung des Verbandes oder gar Vereins, in dem der Sportschütze organisiert ist, zugelassen und erforderlich sein muss. Es soll dem Sportschützen also ermöglicht werden, mit eigener Waffe Schießsport etwa als Gastschütze auszuüben. Unberührt bleibt allerdings die Geltung des allgemeinen Bedürfnisprinzips nach § 8. Das heißt zum einen, dass es sich um eine Waffe für das sportliche Schießen nach § 15a Absatz 1 handeln muss, also für das Schießen auf der Grundlage einer genehmigten Schießsportordnung (wegen der isolierten Genehmigungsmöglichkeit nicht zwangsläufig derjenigen eines anerkannten Schießsportverbandes), und zum anderen, dass – schon durch die Geltung des Erwerbsstreckungsgebotes kanalisiert – ein schlichtes Waffenhorten nicht abgedeckt ist."

    Einmal editiert, zuletzt von GentleSky1431 ()

  • Sicherlich auch einer der Gründe, warum der Verband von der Eintragung gar nichts mitbekommt. Er muss ja nicht der angegebene sein.


    Diese Einzelmitgliedschaft von der ab und zu gesprochen wird, ist also für die Gelbe nicht nötig.


    Aber man sollte das schon mit seinem Verein klären. Mit manchen Waffen dort aufzutauchen gefällt da sicherlich nicht immer. Auch muss der Stand dafür geeignet sein (Joule etc.).


    Man muss ja auch miteinander auskommen.

    Einmal editiert, zuletzt von GentleSky1431 ()

  • Richtig BrainBug

    du musst nicht in allen passenden Verbänden sein. Nur wissen das es die Disziplin für Deine Wunschwaffe (auf Gelb) gibt und halt die Möglichkeit die Waffe mal in der Disziplin zu schießen. Z. B. Pokalschießen, Vergleichswettkampf, Gästeschießen......😀

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.