Heute möchte ich meine erste 45 ACP selber herstellen und benötige noch ein paar Daten

  • So Liebe Gemeinde,

    heute wird es erst ich lade meine erste Patrone und benötige noch ein paar Daten zur Ladung.


    Habe mein 1911 in 6 Zoll Polygonlauf vermessen und die OAL ist 32,8


    Geschoss: ARES 45-200 SWC BB-452 EPRX

    Hülse einmal geschossen S&B

    Zündhütchen CCI300

    vihtavuori N320


    Ich wollte die OAL auf 31,7 machen und 5,2 grain einfüllen, ist das soweit in Ordnung ?

    Ich habe was von 31,5 gelesen und 5 grain, soll ich das auch mal testen und was könnte passieren?


    Oder was könnt ihr empfehlen, ich habe nicht viel über Ladetaten von Ares gefunden.


    Danke

  • Bleigeschosse würde ich dir gar nicht für einen echten Polygonlauf empfehlen. Blei benötigt die Führung der scharfkantigen Züge und Felder. Bei zu hoher Beschleunigung rutschen die Dinger sonst einfach nur durch den Lauf und werden dabei verformt. Meine Erfahrung mit einer HK P7 in 9mm x 19. Bei der .45 ACP könnte das hindes so gerade noch funktionieren, wenn der Lauf noch ein gewisses Profil aufweist, wie z.B. bei der Glock oder der Walther PPQ.


    Die Polygonläufe sind eigentlich für der militärischen Sektor entwickelt worden um Mantelgeschosse 100%ig gasdicht und verschleissarm zu verschiessen.

  • Bleigeschosse würde ich dir gar nicht für einen echten Polygonlauf empfehlen.

    Was soll ich jetzt dazu sagen, jeder der z.B. eine Peters Stahl sein Eigen nennt und Bleigeschosse schon verladen hat, wird dir was anderes flüstern können.

    Messen geht über Glauben!:zilsch:
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich:la:

  • Was soll ich jetzt dazu sagen, jeder der z.B. eine Peters Stahl sein Eigen nennt und Bleigeschosse schon verladen hat, wird dir was anderes flüstern können.

    :thumbsup:

    Die flogen wie Gift, bis zum letzten Tag.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • RF01

    Mach es genau so, wie Du es vor hast. 5-5,2 grain N320 und eine OAL von 31,5-31,7 mm sollte zu sehr zufriedenen Ergebnissen führen.:thumbsup:

    Es kann aber sein, dass Deine Waffe keine .452er Diameter mag. Wirst Du dann knapper setzen müssen, oder/und mit LEE Factory Crimpmatrize arbeiten.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Moin,

    Danke schon mal.

    Habe ein HCG LDC ist eine ganz neue Auflage von Holden mit einem echten Polygonlauf.

    Habe alles mit Dummys vermessen.

    Habe gestern 5,2 grain und OAL 31,6 gesetzt.

    Heute Abend werde ich die Mun. verschiessen, noch mal zum Blei und Polygon es sind ja züge und Felder angedeutet.

    Ich hoffe es gibt keine Probleme damit, ein bekannter hat eine Peter Stahl und verschießt die Kugeln auch.

    Hat jemand noch erfahrung mit Polygon und Blei???


    Danke noch mal.

    MfG

    RF01

  • Ja, tipptopp!

    Probier ruhig mal demnächst die 451er. Liefen bei mir etwas geschmeidiger.

    Viel Spaß beim entladen. :thumbsup:

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Jetzt gehst heute Abend mal deine Waffe von Andy schießen, und die Scheibe wird es dir zeigen.


    Und dann kannst auch hier im Forum bleiben bei:

    https://www.bleigeschosse.com/…hops/64025917/Products/69


    Sind in .452


    Aus meiner PSP07 laufen die 230 RN .452 Bombe.

    Messen geht über Glauben!:zilsch:
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich:la:

  • Hast Du eine Adresse für die 451?

    Ich nehme die gefetteten 204grain SWC-Geschosse von

    https://www.hwwiederladen.eu

    Aber mach erst mal mit Deinen Ares. Die fliegen bestimmt super.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • RF01

    Mach es genau so, wie Du es vor hast. 5-5,2 grain N320 und eine OAL von 31,5-31,7 mm sollte zu sehr zufriedenen Ergebnissen führen.:thumbsup:

    Es kann aber sein, dass Deine Waffe keine .452er Diameter mag. Wirst Du dann knapper setzen müssen, oder/und mit LEE Factory Crimpmatrize arbeiten.

    Das sind die selben Ladedaten wie meine.

    N320 5,2grain / 31,7 mm

    Viel Spass beim laden und schiessen.

  • Danke für die Antworten,


    leider ging mit der Laborierung nichts, die Geschosse sind auf der Scheibe verteilt gewesen.

    Ich habe noch D036 mit 6,2 grain geladen gleiche OAL und die flogen echt gut.

    Was habe ich falsch gemacht beim N320, soll ich tiefer setzen oder mehr laden?


    MfG

    RF01

  • Der Spielraum ist 5,0-5,2 grain Pulver aus den letzen VV-Tabellen. In der 2019er ist kein LSWC-Geschoss mehr drin. Auch irritieren mich die nun angegebenen Pulvermengen sehr. (Bei 200gn H&N SWC und einer OAL von 30,7mm werden da 5,5-6,2gn N320 vrgegeben.) Da ich die Ares nicht kenne, würde ich mit dem Pulver runtergehen. Angeblich sollen die Ares besser gleiten, als gefettete Bleigeschosse.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Waffe: Tanfoglio

    Rohr: Polygon 5"

    Geschoß: ARES SWC 200 in .451 oder .452

    Pulver: Lovex D032

    Menge: 4,9 gr

    alternativ Vectan BA10 3,8 gr

    L6: 31,3

    Crimp: Taper

    MIP: >330 (SOLL >300)


    Warum jetzt ein Bleigeschoss in einem Polygon nicht flutschen soll???

    In meinem S&W 686 Polygon rauscht auch Bleigeschoß von ARES durch den Lauf.

    In beiden Waffen; egal ob .451 oder .452 macht im Ziel keinen Unterschied. Dito bei dem Revolver.

    jeder muß selbst wissen, was er tut