EU-Feuerwaffenrichtlinie in der härtestmöglichen Auslegung

  • Servus Miteinander,


    Lest Euch das bitte mal sehr Aufmerksam durch!

    https://www.all4shooters.com/d…eu-feuerwaffenrichtlinie/



    Nach der IWA 2019 ist nun klar, dass das Bundesinnenministerium die EU-Feuerwaffenrichtlinie in der härtestmöglichen Auslegung in nationales Waffenrecht umwandeln möchte*. Wie der Vortrag zweier Ministeriumsmitarbeiter sowie die Ansprache des bayerischen Innenministers Hermann klarmachte, wurde auf Einwände der Verbände recht wenig geachtet.


    Die einzige Möglichkeit ist nun, dem CSU-geführten Innenministerium von innen her Dampf zu machen. Macht den CSU-Bundestagsabgeordneten freundlich, höflich, konstruktiv aber absolut bestimmt klar, dass der aktuelle Referentenentwurf absolut inakzeptabl ist. Zeigt Ihnen gerne, dass eine „harte“ Umsetzung der EU-Feuerwaffenrichtlinie locker in einem herben Rückschlag bei den baldigen Europawahlen enden kann. Die CSU kann sich nahc der Wahlschlappe in Bayern kein weiteres Debakel bei einer Wahl leisten. Jäger und Schützen sind deren Stammklientel, also packt Sie dort, wo es weh tut (im übertragenen Sinne).


    Ich hoffe auf eure Kooperation…fahrt die Mailprogramme hoch…ich habe aus Gründen der Bequemlichkeit schon mal alle E-Mailadressen der aktuellen CSU-Bundestagsabgeordneten aufgelistet. Einen Beispieltext hänge ich in die Kommentare.


    *) Wer den letzten Monat hinter dem Mond oder im Funkloch gelebt hat, hier ist eine Zusammenfassung von All4Shooters zum BMI-Referentenentwurf:

    Gruß:winke:

    erndi




    +++Aktuelle E-Mail Liste aller CSU-Bundestagsabgeordneten+++


    artur.auernhammer@bundestag.de


    peter.aumer@bundestag.de


    dorothee.baer@bundestag.de


    reinhard.brandl@bundestag.de


    sebastian.brehm@bundestag.de


    alexander.dobrindt@bundestag.de


    hansjoerg.durz@bundestag.de


    thomas.erndl@bundestag.de


    hans-peter.friedrich@bundestag.de


    michael.frieser@bundestag.de


    florian.hahn@bundestag.de


    alexander.hoffmann@bundestag.de


    karl.holmeier@bundestag.de


    erich.irlstorfer@bundestag.de


    alois.karl@bundestag.de


    michael.kiessling@bundestag.de


    michael.kuffer@bundestag.de


    ulrich.lange@bundestag.de


    silke.launert@bundestag.de


    paul.lehrieder@bundestag.de


    andreas.lenz@bundestag.de


    andrea.lindholz@bundestag.de


    bernhard.loos@bundestag.de


    daniela.ludwig@bundestag.de


    stephan.mayer@bundestag.de


    hans.michelbach@bundestag.de


    marlene.mortler@bundestag.de


    gerd.mueller@bundestag.de


    stefan.mueller@bundestag.de


    georg.nuesslein@bundestag.de


    florian.ossner@bundestag.de


    stephan.pilsinger@bundestag.de


    alexander.radwan@bundestag.de


    alois.rainer@bundestag.de


    peter.ramsauer@bundestag.de


    albert.rupprecht@bundestag.de


    andreas.scheuer@bundestag.de


    christian.schmidt@bundestag.de


    thomas.silberhorn@bundestag.de


    katrin.staffler@bundestag.de


    wolfgang.stefinger@bundestag.de


    stephan.stracke@bundestag.de


    max.straubinger@bundestag.de


    volker.ullrich@bundestag.de


    anja.weisgerber@bundestag.de


    emmi.zeulner@bundestag.de



    Von meinem iPhone gesendet=


    Beste Grüße

    erndi

  • Ich kann mal wieder nicht so viel fressen wie ich kotzen könnte....

    Tja, dass ganze still und heimlich und soll schon ab Anfang April, rückwirkend zum 01.01.2017 gelten!


    Wir Schützen werden von der Regierung verarscht, nach Strich und Faden!:kotz:

  • Wie verfasst man so eine Mail eigentlich ansprachetechnisch? Einzelne Mails mit persönlicher Anrede oder Massenmail an alle Adressen mit "Sehr geehrte(r) Herr/Frau Abgeordete(r)" als Anrede vor dem Textkörper?

  • an den Vorsitz der Partei

    oder

    Petition einreichen.

    Obs mit ner Petions was bringt, k. A.

    https://epetitionen.bundestag.de/

    https://www.openpetition.de/


    Man kann auch den Parteivorsitz in der EU verwenden, da gibt es eine Bürgeranlaufstelle z. B.

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Wie verfasst man so eine Mail eigentlich ansprachetechnisch?

    Zum Beispiel (hier für bayrische Abgeordnete)

    Gruß:winke:

    erndi


    Sehr geehrter Herr ........,


    mein Name ist Max Mustermann, ich bin bayerischer Sportschütze (aktuell ein bayerischer/deutscher Meister in .......) aus Musterstadt. Ich möchte Sie auf die kommende Novelle des Waffengesetzes aufmerksam machen sowie deren, wie ich finde, recht unglückliche Umsetzung durch das CSU-geführte Innenministerium.


    Das Ziel der Richtlinie sollte die Bekämpfung des Terrorismus und Waffenschmuggel sein, hat sich jedoch sowohl auf EU-Ebene und nun auch auf nationaler Ebene zu einem Bürokratiemonster für unbescholtene Legalwaffenbesitzer entwickelt. Ich bitte Sie deswegen inständig, innerhalb Ihre CSU-Kollegen darauf aufmerksam zu machen und eine vernünftige Revision dieses Referentenentwurfs zu erwirken.

    Auch sehe ich keinen Nutzen in der Terrorismusbekämpfung, da die Änderungen nur Sportschützen, Jäger und Sammler betrifft. Da die Regelung im Referentenentwurf z.B. Magazine mit größerer Kapazität von 10/20 nur unbescholtene Sportschützen, Jäger und Sammler betrifft.

    Der Terrorist kann weiterhin zu seiner unregistrierte und illegalen Waffe so viele Magazine erwerben wie er möchte, in jeder Größe!


    Auch dass es keine Sondererlaubnis für Schützen geben soll kann ich nicht nachvollziehen. Unsere EU Nachbarländer haben für Sportschützen eine Sondergenehmigung, in der sogar bei Langwaffen die Kapazitätsgrenze von 10 auf 30 Schuss erhöht wurde.

    Im aktuellen Referentenentwurf sehe ich also nur Einschränkungen und Schikanen für den unbescholtenen Bürger, aber keinen Sicherheitsgewinn.


    Wie Sie sich sicher erinnern, war bereits die ursprüngliche EU-Feuerwaffenrichtlinie sehr umstritten, von Seiten der CSU wurde den deutschen Schützen und Jägern allerdings versprochen, dass die praktische Umsetzung wegen der bereits strengen deutschen Waffengesetzgebung effektiv keine Auswirkungen haben würde.


    Der nun vom CSU-geführten Innenministerium erstellte Referentenentwurf sowie der Inhalt der Eröffnungsrede des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann auf der IWA in Nürnberg zeichnen nun ein komplett anderes Bild. Offensichtlich wurde bei der nationalen Umsetzung der EU-Richtlinie die strengstmögliche Auslegung gewählt, mit weitreichenden Verboten und Restriktionen auf Vorderladern, Magazinen, Salut-/Dekowaffen (siehe Anhang).


    Im Anhang nach meiner Adresse nenne ich noch einige spezifische Beispiele, in der die Härte der Umsetzung klar werden soll. Ich verweise hierbei auch zusätzlich auf die Stellungnahmen des Deutschen Schützenbundes DSB, Bayerischen Sportschützenbundes BSSB, des Bundes Deutscher Sportschützen BDS sowie des Verband Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler e.V. VdB zum BMI-Referentenentwurf für weitere Information.


    Wie Sie sehen, wurden im Referentenentwurf die schlechtmöglichsten Kombinationen gefunden, ohne Rücksicht auf gesetzestreue Legalwaffenbesitzer. Ich finde dies sehr schade, da ich mir in Europa eine starke bayerische Präsenz wünsche, die CSU aber nur wählen kann, wenn Sie uns Sportschützen, Jäger und Sammler ernst nimmt und nicht unter dem Vorwand der Sicherheitspolitik der EU zum Fraß vor wirft. Insbesondere im Lichte dessen, dass die Landtagsfraktion der CSU die EU-Feuerwaffenrichtlinie Ende 2015 abgelehnt hatte.


    Vielen Dank für ihre Kenntnisnahme, ich hoffe auf Ihre Rückmeldung.


    Mit besten Grüßen

    Max Mustermann

  • erndi Ich meinte eigentlich ob ich eine Mail an 40 Abgeordnete schicken soll, mit der Anrede "Sehr geehrter Herr Abgeordndeter", oder 40 einzelne Mails gleichen Inhalts mit jeweils peronalisierter Anrede.

    Dein Text ist ganz gut, aber für meinen Geschmack fehlt das eindeutige Verurteilen und Ablehnen der Registrierung für Vorderlader. Das werde ich in meinen Text noch einbauen

  • erndi Ich meinte eigentlich ob ich eine Mail an 40 Abgeordnete schicken soll, mit der Anrede "Sehr geehrter Herr Abgeordndeter", oder 40 einzelne Mails gleichen Inhalts mit jeweils peronalisierter Anrede.

    Dein Text ist ganz gut, aber für meinen Geschmack fehlt das eindeutige Verurteilen und Ablehnen der Registrierung für Vorderlader. Das werde ich in meinen Text noch einbauen

    Das Beste sind vermutlich 40 Mails mit individuellem Text, damit sie nicht im Spamfilter hängenbleiben. Die sind bei Behörden ja ganz besonders eingestellt. Außerdem vermittelt "Copy/Paste" häufig den Eindruck, daß man sich nicht wirklich dafür interessiert. Nur so als Überlegung.


    Nachtrag:

    Bin mal gespannt, wie sie den akutellen Vorfall in NZ instrumentalisieren werden, um weitere Verschärfungen zu legitimieren. Da wird bestimmt nicht differenziert, daß es am anderen Ende der Welt und der Typ kein Schütze oder Jäger war...:kotz:

    Darf nicht fehlen:
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich. :wdl_rot Alle Angaben und Tipps daher ohne Gewähr.

    2 Mal editiert, zuletzt von Krümel ()

  • Das Beste sind vermutlich 40 Mails mit individuellem Text,

    Ich habe gerade 46 Email an JEDEN einzelnen Bundestagsabgeordneten, mit individueller Ansprache, geschrieben!


    Bitte macht mit, da nach meiner Einschätzung, diesmal die Sache brenzlig ist!:ja:

  • Da hilfte der Mist in Neuseeland gerade nicht, denn man macht sich ja gerne fremde Probleme zu nutze.

    Ich übernehme keine Haftung für von mir gepostete Ladedaten und ebensowenig für Quickload-Berechnungen.

  • Wer noch etwas schreiben möchte:




  • So soll das neue Waffenrecht nach der Verschärfung 2019 aussehen.

    Wer das liest, dem stellen sich die Nackenhaare hoch.


    https://prolegal.de/wp-content…-eingepflegt-prolegal.pdf

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

  • Am Besten noch euren Bundestagsabgeordneten in der Gegend besuchen. Die Mails werden auch gefiltert.

    Aber mein Adressbuch umfasst nicht nur den Bundestag sonder auch den Landtag, Hab viele prominente E-Mail Kontakte :teuf:

  • Ist die Rückwirkungsklausel überhaupt rechtlich haltbar? Und dann gleich fast zwei Jahre?

    Man sollte unverblümt mit Klage drohen. Es kann doch nicht sein, daß man völlig legal etwas kauft und dann später enteignet wird, weil`s gerade mal jemand so will... Rechtsstaat??

    WmH

  • Ist die Rückwirkungsklausel überhaupt rechtlich haltbar? Und dann gleich fast zwei Jahre?

    Man sollte unverblümt mit Klage drohen. Es kann doch nicht sein, daß man völlig legal etwas kauft und dann später enteignet wird, weil`s gerade mal jemand so will... Rechtsstaat??

    WmH

    denk mal an die Dieselfahrer. Da siehst du, dass es in diesem unserem Staate geht.
    Zu den Mails, die landen eh im Sekretariat und von da kommt auch die Antwort. Schreibt man ne zweite Mail, ist die schon geblockt.

    Am Besten hilft es, sich die Typen auf den Wahlkampfveranstaltungen zu krallen. Da können die nicht weg.

    jeder muß selbst wissen, was er tut