Riefen auf der Hülse

  • Ich bin relativ frischer Wiederlader und lade gerade mein zweites Kaliber.

    Vielleicht hatte ich bei meiner .308 nur Glück, aber das habe ich bestellt, ausgepackt, kalibriert, gesetzt und zufrieden.


    Bei meiner 6,5 ausgepackt, gefreut, kalibriert, schlechte Laune.


    Die Halskalibriermatritze ist von RCBS und die Setzmatritze von Forster.


    Die Halskalibriermatritze schicke ich zurück, das habe ich mit dem Shop abgesprochen. Für die Setzmatritze erhielt ich die Aussage "das ist eben so, da gibt's nix anderes"

    Nun habe ich zwei Fragen an die Spezis.


    Was kann ich mit/an dem Setzstempel machen, damit er das Geschoss nicht verdrückt? Eine gewisse Idee spukt mir schon im Kopf herum.


    Aber viel wichtiger wäre, kann mir Einer das mit den austauschbaren Kalibrierringen erklären? Ich würde mir nunmehr doch irgendwas richtig präzises zulegen.

    Aber von unterschiedlichen Ringen und Aufweitern hab ich keine Ahnung.


    Ich lade mit einer Waage auf 0,01gn, da will ich bei der Hülse keine Kompromisse machen.

    ************************************************************

    Wie Alle hier > Jeder handelt eigenverantwortlich.

  • Was heißt denn der Setzstempel verdrückt das Geschoss? Meinst Du einen ringförmigen Abdruck oder sitzt das Geschoss schief? Was für Geschosse benutzt Du?


    Ich nutze die Forster BR Setzer in mehreren Kalibern und bin top zufrieden damit.

  • Ja, ich meine den Ringförmigen Abdruck. Der ist bei jedem gesetzten Geschoss vorhanden. Mal mehr, mal weniger ausgeprägt.

    Das Geschoss ist ein Lapua Scenar.

    ************************************************************

    Wie Alle hier > Jeder handelt eigenverantwortlich.

  • Ok, dann würde ich mal über eine Halskalibriermatrize mit Bushing nachdenken. Da Deine jetzige (Standard?) Halskalibriermatrize ziemlich eng kalibriert, um mit allen möglichen (auch sehr dünnwandigen) Hülsenhälsen noch einen ausreichenden Geschosssitz sicherzustellen, íst der Hals wohl so eng, dass Du mit der Setzmatrize sehr viel Kraft aufwenden musst, um diesen Wiederstand zu überwinden. Weiterhin könntest Du mit Epoxydharz den Setzstempel an Dein Geschoss anpassen, so dass dieser flächig aufliegt. Auch das würde den Abdruck vermindern bzw. ausmerzen.

  • Den Ring auf dem Geschoss hatte ich auch, ich habe den Setzstempel aus der Matrize ausgebaut und mit 600er und dann 1000er Wasserschleifpapier (eingespannt in der Drehmaschine - Akkuschrauber geht bestimmt auch) richtig poliert. Manchmal sind auf dem Setzstempel vom Herstellungsprozess noch Rückstände vorhanden.

  • Ich vermute das Du Recht hast. Ich werde Beides versuchen. Die neue Matritze habe ich gerade bestellt.

    Der Setzstempel hat eine ziemliche Kante. Ich werde versuchen das anzusenken. Den Tip mit dem Harz hatte ich schon vom Händler.

    In Ermangelung von Harz würde ich vielleicht Knetmetall nehmen. Das wird auch bombenhart. Macht schon Sinn wenn das Geschoss auf der ganzen Spitze gedrückt wird.

    ************************************************************

    Wie Alle hier > Jeder handelt eigenverantwortlich.