RCBS Uniflow™ Powder Measure und Stäbchenpulver N110

  • Ich hab ein Problem mit dem aufgeflanschten Pulverfüller auf meiner Pro Chucker 5 (Model spielt aber glaub ich keine Rolle)

    Folgendes passiert: Beim Hochfahren der Hülse (.357 Mag) unter den Fülltrichter wird die Mechanik nach oben gefahren, so dass die einstellbare Volumenkammer nach unten dreht. Ohne Pulver alles sehr geschmeidig. Hab ich aber N110 Stäbchenpulver drin, hakt es beim Verschliessen. Fühlt sich an, als ob ein Stäbchen erst "durchgebissen" werden muss, damit die Kammer verschliest. Blöd nur, dass ich dabei so viel Kraft aufwenden muss und dabei durch den Trichter der Hülsenmund so weit aufgetrichtert wird, dass er in keine Matrize mehr passt.


    http://rcbs.com/Products/Powde…hange-Powder-Measure.aspx

    http://rcbs.com/Products/Powde…ctivated-Linkage-Kit.aspx


    warum passiert das bei der Hornady und ähnlichen nicht? Oder doch?

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Hast du da etwas geändert oder nachgerüstet?

    Die sind doch erst mal identisch...

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Hast du etwa so etwas an deinem Füller

    Ja habe ich.

    Das ist aber bei deinem Problem irrelevant.

    Der PTX greift ja auch nur in der oberen Stellung des Pulverfüller.

    Wenn es mal hakt nehme ich einfach nur kurz den Druck weg.


    Danach funktioniert es meistens.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • ich habs jetzt nochmal nur händisch probiert. Mit dem Pulver dreht der nur noch mit Gewalt über den Punkt, wo die Kammer völlig schließt, Ist quasi das letzte halbe millimeterchen. Danach gehts einwandfrei weiter. Auch ein zurückdrehen nützt nichts.

    soweit trichtert die Hülse auf

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Der Powder Through Expander von Hornady passt da nicht zufällig rein, oder?

    Der hat nen Anschlag, damit könnte man auch mit viel Schwung gar nicht zu weit auftrichtern:

    6120-ptx-expander-einstellung-jpg


    Wenn du mal auf einer Skizze den Durchmesser und die Längen vermaßt kann ich meinen mal gegenmessen, wenn du möchtest.

    Das was du beschreibst ist aber genau das, was ich mir immer denke/befürchte, wenn ich von solchen riesigen Stäbchenpulvern lese.


    Da es bei Karl-Heinz aber funktioniert könnte es tatsächlich an der fehlenden "scharfen Kante" liegen. Wenn das nicht sauber abschert wächst die notwendige Kraft gleich exponentiell.

  • Der Powder Through Expander von Hornady passt da nicht zufällig rein, oder?

    Nein das passt vom Durchmesser nicht.


    Dillon 14,06mm

    Hornady 15,07mm

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Ich nehme an du meinst RCBS, oder? Nicht Dillon?


    Kleiner wäre ja weniger schlimm, das könnte man ja abdrehen. Wenn da Bedarf wäre, könnte ich dir das auch machen 45ACP Wenn die Länge usw einigermaßen hin kommt und das Sinn macht, natürlich.


    Ich vermute aber mal, dass die starke Betätigung zum Abscheren auch langfristig keinen Spaß macht, daher wäre es erstmal am sinnvollsten, wenn man die Ursache beseitigen könnte.

    Nimm doch mal die Walze "Rotor" raus und schau dir mal die Kanten an. Das selbe im Gehäuse. Die sollten recht scharfkantig sein, sonst wirds schwieriger mit dem abscheren. Da ist eine Nacharbeit allerdings kompliziert... Den Rotor kann man austauschen, beim Gehäuse wirds schwierig.

  • unten 14,8mm

    oben 15,75mm


    Welchen der beiden Endteile hast du an deinem füller dran. Den spitzen oder den flachen?

    den mit der Spitze (für Kurzwaffenmunition)

    Der stumpfe würd das Problem aber auch nicht beheben, außer dass nicht getrichtert wird (soll aber)


    Ich habe keinen Uniflow zum Vergleich.

    Kann es sein das die Kante nicht "Scharf" genug ist?

    wenn ich mir den "Ring" um den Einsatz in der Trommel ansehe, könnt was dran sein. Aber den Messeinsatz kann ich nicht verstellen, der wird mit mit dem Federbolzen fixiert.
    Mit BA10 und D032 geht es einwandfrei, grad getestet. Wirft auch sehr reproduzierbar weniger als 0,1gr Fehler bei ca 5gr


    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • so, Fehler gefunden dank cleaner.


    Wenn man die Kolbeneinheit so einsetzt wie gedacht, fehlen vorne an der Kante einige zehntel mm. Mit Trick bekommt man die Einheit aber bündig eingespannt, dann klappts auch mit Stäbchen. Ab und an ein leichtes klemmerchen, das lässt sich aber problemlos überbrücken.

    Problem ist aber nur bei dem kleinen Kolben mit seiner Hülse. Der große hat keine Hülse, sondern nur das Rotationsteil, und das ist scharfkantig.


    tja, alles keine Präzisionsarbeit was die Amis da so abliefern. Spaltmasse sind für die passend, wenn der Mittelfinger durchpasst:mauer:

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Der alte Uniflow hat zwei unterschiedliche Rotoren. Da gibt es keine Reduzierbuchse.

    Also die Reduzierbuchse bei geschlossener Kaverne so fein als möglich an die Gehäusewand anlegen.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Ich weite mit dem Pulverfüller nicht auf, wäre aber mal ein Versuch Wert.

    Die "Powder thru expanding die" von Dillon oder LEE sind eigentlich ganz gut. Am Besten der Dillon, da kann man sehr feinfühlig einstellen. Zweitbester LEE, der RCBS ist etwas für Grobmotorige


    Mal sehen, ob ich das Innenleben oder die gesamte Pulverfüllereinheit reklamiere. Ist ja noch neu. Die haben die Hülse zu kurz abgelängt, denn das Mass ist ja der Pin der Schnellwechselverschraubung.

    jeder muß selbst wissen, was er tut