Hornady Eld-x 178gr jagdlich/sportlich

  • So viel Arbeit würde ich mir da nicht machen. 3 oder 4 mal auslitern... neee.....


    Solche Gedanken hatte ich auch. Habe dann von den Lapuas (auch blaue Box vom Luxenburger ☺️) die Hülse mit dem geringsten Volumen und die mit dem Höchsten mal mit meiner favorisierten Ladung ausgestattet und bin auf die 100m-Bahn. Ich konnte keine Abweichung bei der Trefferlage feststellen.


    Die Abweichung vom Innenvolumen lag bei 3/100stel Gramm Wasser.

  • Hi,

    Die großen Unterschiede im Gewicht sind zumeist im Boden der Hülse "versteckt". Da wirst im wesentlichen meine großen Unterschiede feststellen auf Dauer.


    Nochmals zum kalibrieren der Hülsen. Von Lapua selbst wird empfohlen, die Hülsen vorm ersten Laden einmal voll zu kalibrieren. Bei meinen konnte ich das Geschoss mit der Hand einfach wieder heraus ziehen. Kalibriert und alles war bestens.


    Beste Grüße,

    Micha

  • So viel Arbeit würde ich mir da nicht machen. 3 oder 4 mal auslitern... neee.....

    Nee, doch nicht 3 mal auslitern.

    Nach dem dritten laden mal eine Kontrollgruppe auslitern und fertig.

  • Das empfiehlt sich generell bei allen neuen Hülsen.

    Gelesen habe ich es aber erst in verschiedenen Foren und nie von einem Hersteller.

    +++ Ich lade hauptsächlich Gewehrpatronen, alle meine Kurzwaffenpatronen mache ich auch selber +++

    +++ Für meine Ladedaten übernehme ich keine Gewähr +++

  • -Micha-

    Sowas ist mir noch nie passiert. Bei mir war der Hülsenhals so eng, dass ich beim ersten Setzen leicht Material vom Geschoss abgeschabt habe. Da musste ich die anderen Hülsen erstmal Halskalibrieren.

    Dann nehme ich den Trimmer und bringe alle Hülsen erstmal auf die gleiche Länge

  • Der Vollständigkeit halber. Die Gewichtsabweichung bei den Leerhülsen lag bei 2/10tel Gramm

    Joh, wie geschreiben ca. 0.2 Gramm.


    Solche Gedanken hatte ich auch. Habe dann von den Lapuas (auch blaue Box vom Luxenburger ☺️) die Hülse mit dem geringsten Volumen und die mit dem Höchsten mal mit meiner favorisierten Ladung ausgestattet und bin auf die 100m-Bahn. Ich konnte keine Abweichung bei der Trefferlage feststellen.

    Bei dem Shop sind sie auch "recht günstig".


    Das Ganze auslitern, wiegen etc. beansprucht dermaßen Zeit, und im Endeffekt bringt es das letzte Quenchen doch nicht.

    In der Zeit schaue ich lieber das ich trainieren gehe, und an meiner technik feile.

    Mein Bester Schusskreis in 308 liegt bei 5.1mm Mitte/Mitte auf 100m, 5 Schuss. Wiederholbar und auf das kommt es mir an, sind 7mm ohne Probleme.

    Was soll jetzt das Auslitern, Rundlauf messen, Geschosse verwiegen noch bringen.

    Ich sehe ja selber was die Waffe kann und ich wenn alles passt.

    Da spielen eher andere Faktoren eine Rolle, und besonders das Kopfkino.

  • Auf solche Traum-Streukreise komme ich zwar nicht, aber ich denke 15 mm sind auch ok und jagdlich voll vertretbar.

    Ich am Anfang auch nicht, aber das kommt mit der Zeit durch Training, und Disziplin.

    Das Zubehör muss passen. Meine nächste Anschaffung wird ein Zweibein sein, das ich schon Probe geschossen habe,

    da liegt die Waffe noch mal ganz anders. Vorbestellung ist raus.

    https://www.gunnershop24.com/d…est-zweibein-lzb6601.html


    15mm für jagdlich ist Top. Ich kenne Jäger, die brauchen die "große 10" sprich 50mm Streukreis.

    Die sagen das ist genügend.