Jagd- und Trainingsgeschoss in .308 gesucht

  • Hallo zusammen!

    Ich suche Jagdgeschosse und Trainingsgeschosse in .308.


    Anforderungen:

    1. Das Jagdgeschoss soll bleifrei sein und Rehe ebenso wie
      starkes Schwarzwild möglichst ohne Flucht töten. Wenn
      nötig, kann ich verschiedene Geschossgewichte und Ladungen
      je nach Wild und Entfernung verwenden.
    2. Das Trainingsgeschoss soll einfach nur preisgünstig sein und
      ich benötige zwei Ausführungen: einmal präzise für 100 oder
      300 m, einmal noch "billiger" für den laufenden Keiler.

    Barnes TTSX ist in der engeren Wahl (Ich habe die diesbezüglichen
    Threads gelesen). Ebenso Hornady Match BTHP.

    Die Frage wäre halt, ob es bessere Alternativen zu den genannten
    Geschossen gibt und wieviele Schüsse nach einem Munitionswechsel

    notwendig sind, um wieder ein brauchbares Trefferbild zu haben.


    Vielen Dank für alle Tipps!

    Jürgen

  • Versuche es mit den LOS Hunter Taktik Geschossen.. gibt es von 140 bis 165 Grain schwer. Kenne 2 Jäger die benutzen die und sind zufrieden damit. Und je nachdem liegt der Schuss bei knapp 34 Cent pro Geschoss, bei den leichten 140 Grain. Und bei den schweren 165 Grain 37 Cent.


    ---> Klick beim grauen Wolf <---

  • Ich suche Jagdgeschosse und Trainingsgeschosse in .308.


    Anforderungen:

    1. Das Jagdgeschoss soll bleifrei sein und Rehe ebenso wie
      starkes Schwarzwild möglichst ohne Flucht töten.
    2. Das Trainingsgeschoss soll einfach nur preisgünstig sein und
      ich benötige zwei Ausführungen: einmal präzise für 100 oder
      300 m, einmal noch "billiger" für den laufenden Keiler.


    Zu 1.

    Um sicher zu gehen empfehle ich Dir für dein Vorhaben
    Uran-Hartkerngeschosse oder
    Mono-Wolframcarbid Geschosse.
    Beide sind unschlagbar auf Wild.
    Und Bleifrei..

    Zu 2.
    Hier verwndest Du am besten Privi Partizan , unschlagbar in Präzision
    und Preis.

    Ein umschießen ist nicht erforderlich, wenn erstmal die Jagdmunition
    wie zu 1. eingeschossen ist.


    Waidwerkzeug :)
    Blaser R93 - 30.06
    Blaser R93 - 9,3x62
    Blaser BB97 - 9,3x74R
    Blaser BS95 - .308/9,3.74R
    Blaser BS95 - .30R - 5,6x52R
    Mauser M03 - 8x68S
    Sauer 303 - 8x57IS

    Oberlandarms OA10 Bull - .308
    Oberlandarms OA15 Bull - .223

  • Uiii, die Anforderungen sind wie die Quadratur des Kreises oder die Suche nach der Eierlegendenwollmilchsau.:grueb:

    Erst mal hohe Anforderungen stellen, Abstriche kann (und muss)

    man später sowieso machen.

    Versuche es mit den LOS Hunter Taktik Geschossen.. gibt es von 140 bis 165 Grain schwer. Kenne 2 Jäger die benutzen die und sind zufrieden damit. Und je nachdem liegt der Schuss bei knapp 34 Cent pro Geschoss, bei den leichten 140 Grain. Und bei den schweren 165 Grain 37 Cent.


    ---> Klick beim grauen Wolf <---

    Habe ich gesehen. Wenn ich die verwende, habe ich dann keine Treffpunktverlagerung

    bei den Barnes TTSX ?


    Dann könnte man ja auch auf dem Schießstand zunächst Hornady Match BTHP verwenden,

    dann mit den LOS Tactic den Lauf reinigen, um schließlich wieder zur den Barnes

    zurückzukehren.

  • Erst mal hohe Anforderungen stellen, Abstriche kann (und muss)

    man später sowieso machen.

    ...

    Ich wollte mich ja eigentlich nicht mehr an deinen Themen beteiligen, aber wenn ich sowas lese, da bekomme ich das :kotz:

    Nein, MUSS man nicht! Du willst damit immerhin auf Lebenwesen wirken, und da dann den Groschenpetzer raushängen lassen, da fehlen mir echt die Worte!! :mauer:

    Und nein, ich habe da nichts falsch verstanden, denn das "Geiz ist Geil"-Gehabe zieht sich durch alle Deine Themen. :rolleyes:


    Und man hat Dir auch mehr als einmal gesagt, daß Du ausprobieren musst, was in deinem Knallstock (so Du dich für einen entschieden hast) gut läuft, also enge Streukreise produziert, da wirst Du keine verbindliche Empfehlung bekommen, das findest Du nur durch selbst ausprobieren raus!!


    So, jetzt bin aber endgültig hier raus...

    Darf nicht fehlen:
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich. :wdl_rot Alle Angaben und Tipps daher ohne Gewähr.

  • denn das "Geiz ist Geil"-Gehabe zieht sich durch alle Deine Themen. :rolleyes:

    Das ist Deine Interpretation, die mit der Realität nichts zu tun hat.


    Ich ziehe es vor, mir kompetente Empfehlungen geben zu lassen, die

    ich dann "ausprobieren" kann. Ich werde nicht auf Verdacht irgendwelche

    Geschosse ohne Empfehlung kaufen. In diesem Forum gibt es sehr viele

    nette und kompetente Leute, die freundlicherweise solche Empfehlungen

    aussprechen. Diese werden dann Grundlage meiner Versuche sein.

  • Ich fasse mal kurz zusammen:

    Beliebte bleifreie Jagdgeschosse für .308 Win.:


    Barnes TTSX 150 gr / 168 gr

    Hornady GMX 150 gr / 165 gr


    Beliebtes bleifreies Trainingsgeschoss für .308 Win.:


    LOS Tactic 150 gr


    Beliebtes bleihaltiges Trainingsgeschoss für .308 Win.:


    Hornady Match BTHP 168 gr #305015


    Was das Thema "Lauf versauen" anbetrifft: Ob das Geschoss bleifrei ist

    oder nicht, hat ja nichts mit dem Mantel zu tun, kann also keine Rolle

    für den Lauf spielen. Ideal wäre es, wenn der Mantel des Jagdgeschosses

    und des Trainingsgeschosses aus dem gleichen laufschonenden Mantelmaterial

    wären.


    Über Kommentare, Ergänzungen, Erfahrungsberichte etc. freue ich mich sehr.


    (Was die sonstigen Bemerkungen anbetrifft:
    Ich scheue keine finanziellen Ausgaben, sondern nur unnötige Kosten.)

  • (Was die sonstigen Bemerkungen anbetrifft:
    Ich scheue keine finanziellen Ausgaben, sondern nur unnötige Kosten.)

    Na dann los…..


    Mir stellt sich die Frage was das viele Gelaber soll.

    Am besten selber Testen !!!!

    Kauf Dir ein paar Kg Pulver und am besten die ganze Geschosspalette.

    Verlade verschiedenste Laborierungen und teste selbst.

    Mach mal ein paar hundert Schuss und finde das passende.

    Nur so funktioniert das, machen andere auch so.


    Vergiss nicht deine Jagdliche Laborierung auch auf Wild zu testen,

    denke so mit 30-40 Stück erlegtem Wild, kannst Du dann auch eine

    Aussagekräftige Meinung über das verwendete Geschoss abgeben.


    Kannst dann ja irgendwann mal berichten....:thumbsu:


    Wer nicht liebt Wein, Gesang und fremde Weiber, wird nie ein Jäger, bleibt für immer Treiber !!

  • Auf meine Anfrage im ersten Beitrag folgen hier nun 12 Beiträge

    und der einzig vollständig sachliche ist Beitrag #3 von Little Joe .

    Die meisten anderen enthalten Witzchen, Belehrungen, Kommentierungen

    meines Beitrags oder Vorschläge, die keine Antwort auf meine Frage sind usw.


    Vielen Dank für den sachlichen Beitrag von Little Joe und die weiteren

    sachlichen Beiträge, die noch folgen.


    Dass ich alles letztendlich selbst ausprobieren muss, weiß ich auch, aber

    mir geht es darum, zu erfahren, was sich bei anderen bewährt hat und

    wo es Probleme gibt. Mit dem Ausprobieren fange ich mit den Geschossen

    an, die sich bewährt haben.

  • OK,


    dann gebe ich mal meine Erfahrungen preis.

    Ich schieße in .308 in Blaser R8

    Fabrik

    - GECO TM Fabrik

    - Remington Core Lokt Fabrik

    - RWS HIT Fabrik

    Wiedergeladen

    - TTSX in 110 / 130 und 150gr

    - KSD Gen III in 151 gr ( Geschoss ca. 1.50€ aber umwerfend gut :))

    - Trio 141gr und 160gr (Geschoss bis 2€, beide umwerfend gut :))


    alles gemischt ohne Pausen / Säuberungen usw. in ca. 7cm Umkreis

    Die Einzelgruppen deutlich kleiner nach Materialumstellung

    Setzschüsse nach Materialumstellung im Bereich von 2-3cm Abweichung


    In der R8 meiner Frau in .308 sind die Einzelgruppen auch gut bis sehr gut, das Gesamtbild aber bei 20cm.


    :krat:

    Ich garantier für nix.

    Jeder ist sich selbst der Nächste.

  • Vielen Dank! Um Mißverständnisse zu vermeiden:


    TTSX ist Barnes TTSX ?!?

    KSD Gen III ist Romey KSD ?!?

    Trio 141gr/160gr sind das Kupferjagdgeschoss 308-DJ-3000 und das Kupferjagdgeschoss 308-DJ-3090

    von Trio-Geschosse-Optik-Jagdzubehör aus Österreich ?!?


    Wo gibt es Anbieter für Romey KSD? Ich finde fast nichts.

    Und gibt es die Trio nur in Österreich?

    Und zuletzt: Gehe ich recht in der Annahme, dass Du mit "umwerfend gut"

    meinst, dass die Geschosse selten zu Nachsuchen führen.


    Vielen Dank, Jürgen

    1. Das Trainingsgeschoss soll einfach nur preisgünstig sein und
      ich benötige zwei Ausführungen: einmal präzise für 100 oder
      300 m, einmal noch "billiger" für den laufenden Keiler.

    Für den laufenden Keiler und die 100 m würde ich dasselbe Geschoß nehmen.


    Irgendein preiswertes Teilmantel-Geschoß von S&B oder den amerikanischen oder skandinavischen Herstellern. Geco geht auch. Nach meiner Erfahrung mit verschiedenen Geschossen dieser Hersteller schießen die alle ausreichend präzise bis 100m. Sogar die billigen Privi Partizan tun's.


    Für 300m würde ich Match-Geschosse nehmen. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Sierra HPBTM gemacht; ich denke aber, daß sowohl die anderen amerikanischen Hersteller als auch skandinavischen Hersteller qualitativ nicht schlechter sind.


    Letzten Endes wird Dir für die 300m nichts anderes übrigbleiben, als verschiedene Hersteller bzw. Geschosse auszuprobieren, um das in Deiner (!!!) Waffe am besten schießende zu finden.


    Bei 100m ist das nicht so kritisch.


    Rolf2


    Ps.: Mit Kupfer-Geschossen habe ich keine Erfahrung, weswegen ich dazu nichts geschrieben habe.

  • Und je nachdem liegt der Schuss bei knapp 34 Cent pro Geschoss, bei den leichten 140 Grain. Und bei den schweren 165 Grain 37 Cent.

    Ohne Pulver und ohne ZH??

    kannst du mal die Rechnung aufmachen und mir das erklären. Für den Preis baue ich gerade mal vernünftige .223 Ladungen.

    Oder sind das Ladungen die auf 100m gerade so die Pappe durchschlagen?


    Dass ich alles letztendlich selbst ausprobieren muss, weiß ich auch, aber

    mir geht es darum, zu erfahren, was sich bei anderen bewährt hat und

    wo es Probleme gibt. Mit dem Ausprobieren fange ich mit den Geschossen

    an, die sich bewährt haben.

    Der erste Satz ist ja schon mal ganz vernünftig.

    Aber du solltest auch bedenken, was aus einer anderen Waffe in .308 gut geht, kann aus deiner auch gut gehen, muss aber nicht.

    Meistens trifft das Zweite zu.


    Auf die Frage in #10 hast du noch nichts geschrieben.


    Hier war die Tage eine Sammelbestellung von .308 Geschossen für 7,5Cent/Stück. Da kannst du ja mal nachfragen ob da noch welche zu haben sind.

    Für Training würden die ja gehen. Der Treffer Punkt wird jedoch wo ganz Anders sein.

    Fahr is not Fahr Enough

    Zitat eines alten Wiederladerkautzes:

    Mittels Brömel lassen sich Trainingseinheiten nicht ersetzen.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich

  • ziehe im Text

    Gruss

    Hornetter

    Ich garantier für nix.

    Jeder ist sich selbst der Nächste.