Crimp .38 Spc. für Geschoss ohne Crimprille

  • Moin zusammen,

    ich möchte zum 1.mal Geschosse ohne Crimprille in .38Special laden.(H&N SWC HS)

    Bin mir über das Crimpen und der richtigen Matritze nach Anschauen von gefühlten 1000 Videos im Netz nicht sicher.


    Ich benutze eine Mehrstationspresse und Matritzen von LEE.

    Geschoss setzen mit der Setzmatritze ist kein Problem. Dann habe ich eine nagelneue Tapercrimpmatritze als letzten Arbeitschritt.Sonst habe ich da die Factorycrimpmatritze von LEE.

    Bei den ersten 2 Testdummys hat die Tapermatritze die Hülsen zekratzt, was ich nicht so toll finde.


    Reicht vielleicht auch die Factorycrimpmatritze aus und ich brauche die Tapercrimp garn nicht?

    Oder macht für mich die Combi Setz-und Tapermatritze von RCBS Sinn? Dann kann ich als letzten Schritt meine Factorycrimp wieder benutzen.


    Würd mich über zahlreiche Antworten riesig freuen.

    Gruß, Heavy

  • Servus - meine Empfehlung ist es - Geschoss setzen und Crimpen in zwei separaten Arbeitsgängen durch zu führen. Also erst Geschoss setzen und danach Crimpen. Dazu schraubst du den Geschosssetzstempel hoch b.z.w. raus. Danach schraubst du die Matrize runter (Presse ist in OT Stellung) bis Kontakt mit der Patrone und gibst noch eine 1/4 Umdrehung dazu. Dann müsste es passen.

  • Heavy  
    Ich persönlich würde bei Patronen mit Rand eher zu einem Rollcrimp tendieren. Einen Tapercrimp als letzten Arbeitschritt mache ich nur bei Hülsenmundanliegern, wie z. B. bei der .45 ACP oder der 9mm Parabellum usw.

    In deinem Fall und den dir zur Verfügung stehenden Matrizen würde ich das Geschoss setzen logischerweise mit der Setzmatritze machen und als letzten Arbeitschritt mit der Factorycrimpmatrize crimpen!
    Mach das mal, das sollte klappen!

    :peit:

    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

    “Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft."(Johann Wolfgang von Goethe)

  • Hi,

    Persönlich nutze ich für meine 38 Special die Factory Crimp Matrize und lasse die einen sehr starken Crimp machen. Für meine Waffe und Ladung bringt mir das auf 50m eine Streuung von unter 3cm.


    Geschosse sind Blei, selbst gegossen von einem Freund.



    Mit der FC machst erstmal nichts verkehrt. Einfach ausprobieren :thumbsu:

  • Ich habe die .357 von LOS ohne Crimprille. Benutze von Lee die Setz- und die Factorycrimp Matrize.


    Die Geschosse sind verkupfert. Factorycrimp geht problemlos. Geschoss wurd nicht beschädigt und hat nach der Delaborierung einen gut erkennbaren Rand am Geschoss hinterlassen. Mit der Präzision bin ich super zufrieden. Lade für UHR.

  • Die Lee-Matrizen in .38spl haben auch standardmäßig einen Rollcrimp. Tapercrimp wäre Spezialanfertigung.


    Solange es keine Mantelgeschosse sind, kannst Du problemlos gleichzeitig setzen und crimpen.

    Es gibt von LEE eine Tapercrimpmatritze für .38spl. Das ist keine Spezialanfertigung.

  • Echt?


    Meine sind alle mit Rollcrimp. Das deckt sich auch mit der Aussage von LEE auf der Webseite, daß Matrizen für Pistolenpatronen mit Taper-, und Matrizen für Revolverpatronen mit Rollcrimp versehen sind.


    Kannst Du mir den Link zum Produkt auf der LEE-Webseite zeigen? Ich habe so eine Matrize nämlich noch nie gesehen, und finde auch gerade keinen sinnvollen Anwendungszweck.

    Du bist anderer Meinung als ich und ich werde Dein Recht dazu bis in den Tod verteidigen.

    - Beatrice Hall (fälschlich Voltaire zugesprochen)

  • Einen sog. "Rollcrimp" macht man nur bei Geschossen mit "Crimprille" ! Bei Geschossen ohne Crimprille ist ein Taper od. Profilecrimp vorteilhafter besonders bei weichen verkupferten Geschossen. Bei LEE wäre es die Matrizensatz - Nr LL80954

    Wenn du bei H&N Geschossen einen Rollcrimp anwendest kann es passieren dass es den Mantel abzieht. Mir schon passiert.

  • Echt?


    Meine sind alle mit Rollcrimp. Das deckt sich auch mit der Aussage von LEE auf der Webseite, daß Matrizen für Pistolenpatronen mit Taper-, und Matrizen für Revolverpatronen mit Rollcrimp versehen sind.


    Kannst Du mir den Link zum Produkt auf der LEE-Webseite zeigen? Ich habe so eine Matrize nämlich noch nie gesehen, und finde auch gerade keinen sinnvollen Anwendungszweck.

    https://www.grauwolf.net/38-sp…-taper-crimp-matrize.html

  • Der Crimp ist zu viel. Beim Einstellen reicht es die Matritze eine 1/4 Umdrehung in die Hülse rein zu drehen. Kannst den Crimp auch an einer leeren Hülse ein stellen in den du die Leere komplett durch die Presse mit allen Stationen durch laufen lässt. Ich messe zusätzlich an der Hülse den Außendurchmesser des Crimps dass er ca. 9,6 mm, bei 357 und 9mm. Das mit der 1/4 Umdrehung der Matritze ist auch nur ein grober Richtwert, denn man weis ja nicht wie weit du aufweitest.

  • Die Lee-Matrizen in .38spl haben auch standardmäßig einen Rollcrimp. Tapercrimp wäre Spezialanfertigung.


    Solange es keine Mantelgeschosse sind, kannst Du problemlos gleichzeitig setzen und crimpen.

    Also bei der Lee Carbide Deluxe Pistol 4-Die Set .38 Spl /.357 Mag ist eine Factory Crimp Matrize mit dabei. Ich nutze das Set für meine .357.

  • Also bei der Lee Carbide Deluxe Pistol 4-Die Set .38 Spl /.357 Mag ist eine Factory Crimp Matrize mit dabei. Ich nutze das Set für meine .357.

    Stimmt. Und die hat einen Rollcrimp.;)

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.