§ 29 Abs. 1 WaffG i.Vm. § 29 Abs. 1 AWaffV - (Einfuhr aus USA) nach Deutschland mit Verbringungserlaubnis

  • Hallo,


    hat hier aus dem Forum jemand bereits eine "Sportwaffe" in den USA gekauft und diese ohne einen deutschen "Waffenhändler" selber importiert?
    Verbringungstatbestand des § 29 Abs. 1 WaffG, also bei Verbringen aus einem Drittstaat nach Deutschland.
    Stichwort: => Verbringungserlaubnisschein


    https://www.anwalt.de/rechtsti…auslandsbezug_080110.html


    Die notwendigen Angaben für einen Antrag auf Verbringen aus einem Drittstaat nach Deutschland sind wiederum § 29 Abs. 1 AWaffV zu entnehmen.


    https://www.gesetze-im-internet.de/awaffv/__29.html

    Zitat

    Ein deutscher Käufer holt seine aus den USA gelieferte Waffe beim Zoll am Frankfurter Flughafen ab.

    Er hat sich durch Personalausweis auszuweisen und die Verbringungserlaubnis vorzulegen.

    Ja mir ist bekannt das es Waffenhändler gibt, die diese "Dienstleistung" anbieten.


    Vorab vielen Dank für Eure Unterstützung.


    PS: Diese soll es sein:

    Browning: X-Bolt Max Long Range - Kaliber: 6.5 PRC (bin Wiederlader)

  • Hi,

    Der Aufwand hält sich in Grenzen mit dem Papierkram. Es gibt auf der Waffenbehörde die entsprechenden Dokumente.


    Was schwieriger und auch teuer ist, sind die Papiere in den USA. Dort brauchst du einen Händler der exportieren darf. Kosten für meine Anfrage im Frühjahr wären 350$ für die US Papiere gewesen. Bei einem Warenwert von 600$.


    Dann muss das gute Stück in D zum Beschussamt. Kosten musst du dort erfragen und ob überhaupt das Kaliber vorhanden ist. Ein Risiko, dass die Waffe das nicht übersteht ist existent und du bleibst auf allen Kosten sitzen.


    Aus eigener Erfahrung und mit Hinblick darauf, dass Browning einen General Importeur in D hat, kann ich dir nur empfehlen es über diesen zu machen.

    Warum? Eine echte Kostenersparnis ist nur sehr gering vorhanden. Und mit Garantie ist nichts. Die Vertretung für Deutschland gibt nur Garantie und Support für die über sie eingeführten Waffen. Habe das Thema mit einem Schalldämpfer durch.


    Beste Grüße,

    Micha

  • Willst du die ganze Tortur und das Risiko auf dich nehmen, weil die Waffe noch neu und in Deutschland nicht verfügbar ist?


    Der Beschuss ist preislich überschaubar. 27€ kostet der Spaß in Ulm https://www.beschussamt-ulm.de…Gebhrenliste_20_01_09.pdf

    Plus 2x Transport oder eben hinfahren.


    Bedenke, dass bei US Preisen in der Regel noch die Umsatzsteuer dazu kommt. In NYC sind das 8,875%.

    Bedenke, dass du für das Sondergepäck Sportwaffe je nach Airline ordentlich zur Kasse gebeten wirst. Bei Lufthansa glaube ich 60€ pro Strecke.

    Bedenke. dass du eine US Export Permit benötigst. Die lassen sich die wenigen zugelassenen DOS/ATF Dealer gut bezahlen. 175$ sind allein die Antragsgebühren. Für den Service sie richtig auszufüllen und abzustempeln nehmen die Händler mindestens das gleiche obenauf.


    Das rechnet sich alles bei einer Consumerwaffe niemals.


    Frage einfach beim Importeur nach, ob er eine für dich mitbestellt und was das kostet.

    Oder sieh dich im Rest Europas um, ob die Waffe schon in einem anderen EU Land angeboten wird.


    Und das habe ich vergessen:

    Zoll ca. 2,7% auf den Bruttopreis in den USA (oder vielleicht auch morgen 30% oder 100%, je nach Trump-Lage)

    Einfuhrumsatzsteuer 19% auf den Bruttopreis in den USA

    Verbringserlaubnis 35€ (in Sachsen)

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

    Einmal editiert, zuletzt von Dunkelschwarz () aus folgendem Grund: addendum

  • Habe von diversen Händlern nichts mehr gehört!
    Ist jetzt auch gut so - denn heute habe ich diese Information erhalten:


    Sabatti präsentiert das neue sportliche Präzisionsgewehr (Repetierer) Tactical EVO:

    Verschluss mit 3 Verriegelungswarzen

    27,9"/71 cm
    zylindrischer Lauf - Stahlsorte 17-4PH - mit einem Durchmesser von 28 mm :clap:


    screenshot_71flkf5.jpg


    Info: => https://jasw.de/laeufe.php


    Nylon-Glasfaser-Verbundschaft wurde neu entwickelt

    60° Schnellentriegelung

    Wechselknopf
    114 cm lang
    6,2 kg


    Die verfügbaren Kaliber des Sabatti Tactical EVO sind:


    • .308 Winchester [1:11]
    • 6.5x47 Lapua
    • 6.5 Creedmoor [1:8]
    • 6.5x55 S
    • .300 Win. Mag.
    • .284 Shehane [1:8,25] - kennt jemand dieses Kaliber vom Wiederladen!?!


    Das Modell in Schwarz gibt es ab 1.570,- Euro.Die Chromausführung kostet ab 1.630,- Euro.Quelle: => klickevo6ck0k.jpg