Lee Collet Neck Sizing Die auf RCBS Rock Chucker Supreme Presse

  • Hallo zusammen!

    Ich habe die Lee Collet Neck Sizing Die für .308 Win. und die RCBS Rock Chucker Supreme Presse und hätte ein paar Fragen zum Einstellen der Matrize.

    Nach der Anleitung von Lee soll man die Matrize soweit einschrauben bis sie den Hülsenhalter berührt zuzüglich 1 Umdrehung. Bei Pressen der Lee Classic Serie zuzüglich 1 3/4 Umdrehungen. Bei Pressen, die über den Totpunkt hinausgehen ("toggle over center") soll man 2 zusätzliche Umdrehungen einschrauben.


    Wenn das Geschoss fester sitzen soll, kann man den Stift bis zu 0,025 mm kleiner drehen und polieren. Bei mir hat der Stift 7,76 mm = 0,3055" Durchmesser.


    Ich hätte folgende Fragen:

    1. Welche Vorgehensweise hat sich bei der RCBS Rock Chucker Supreme Presse bewährt ?
    2. Welcher Stiftdurchmesser ist optimal für Hornady und Lapua Hülsen ?

    Vielen Dank für alle Tipps und Hinweise!

    Gruss Jürgen

  • Ja, kenne ich. Ich meine, bei der RCBS Rock Chucker Supreme Presse geht die Bewegung genau bis zum Totpunkt. D. h. der Druck wird gegen Ende der Bewegung sehr hoch. Es gibt meiner Ansicht nach zwei Möglichkeiten, damit umzugehen:

    1. Man schraubt die Matrize soweit ein, dass man den Totpunkt nicht erreicht.
    2. Man stellt die Matrize sehr, sehr genau ein und bewegt den Hebel bis zum Totpunkt.

    1. hat den Nachteil, dass die Kalibrierung von der individuellen Bewegung des Hebels abhängt. Übt man mehr oder weniger Druck aus, sitzt das Geschoss mehr oder weniger fest.

    Bei 2. muss man sehr gut aufpassen, dass man nicht die Matrize zerstört.

  • Diese Matrize verwende ich auch, und viele LR-Schützen tun dies ebenfalls, allerdings werden hier die Hülsen nicht gequetscht, sondern es wird lediglich der Aufweiter benutzt um den Hals innen schonend auf einen gleichmäßigen Durchmesser zu bringen, anders wie es z.B. bei einem Kugelaufweiter der Fall ist, der ja nur an einer Kleinstfläche aufliegt, die Hülse quasi wieder zurückspringt und nicht unbedingt rund ist.


    Der Rundlauf wird dadurch definitv gleichmäßiger.


    Die Matrize wird gar nicht so weit eingedreht, dass ein Quetschvorgang eingeleitet wird.


    Eine Steigerung dessen ist, wenn man dann auch noch den Hülsenhals außen abdreht, dadurch erreicht man dann noch einen gleichmäßigeren Ausziehwiederstand und dadurch gleichmäßigere Geschwindigkeiten, sowie dass das Geschoss genau zentrisch zur Laufachse liegt (da die Hülsenbreite im Halsbereich konstant wird).


    Mein Aufweiter im Kaliber .264" misst 6,65mm und ist damit 3 Hundertstel schmäler als der Geschossdurchmesser mit 6,68mm.

    Die Geschosse sitzen bombenfest, quasi saugend, obwohl der Einpresswiederstand relativ gering ist.


    Just my 2 Cents.

    :)

  • Ich auch nicht.


    Bis ich herausgefunden hab, dass sie praktisch Jeder der PRS-Schützen im Einsatz hat, nur halt ohne zu quetschen.


    Hülse reinigen

    "Leichtes" Volkalibrieren (grade so, dass der Verschluss beginnt sich leicher zu schließen)

    Hals mit Collet Die innen aufweiten und ZH ausstoßen

    Hals außen abdrehen (muss nur einmal gemacht werden)


    Dann ein zweites Mal reinigen und mit dem Laden beginnen.

    Alle zwei bis drei Durchgänge den Hals und die Schulter glühen.


    So machen es die PRS-Champions.

    Und deswegen mach ich es auch so.

    :grueb:

  • Ehrlich gesagt, die Matrize hätte ich mir gar nicht zugelegt.

    Richtig angewendet ist die Lee Collet Neck Sizing Die sehr hülsenschonend (da nur eine leichte Komprimierung stattfindet) und die Hülsen haben einen hervorragenden Rundlauf (dazu gibt es einige Videos).

  • Hallo,

    Ich nutze die Lee Collet auch in Verbindung mit der Lee Classic Turret und ich bin der Meinung, dass man hier die Verspannung des Hülsenhalses sehr gut einstellen kann. Man muss nur etwas öfter messen bis man alles genau eingestellt hat, zudem kann man sehr schnell auf untetschiedliche Wandstärken der Hülsen reagieren.

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.  Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.