Crimp bei der .30-30 Win

  • Hallo Zusammen,

    ich fange dann mal so langsam an, mich an der .30-30 Win. zu versuchen.

    Mit Fabrikmumpeln bekomme ich keine schönen Streukreise hin, also bleibt nur das selber machen.


    Wie stark müssen die eigentlich gecrimpt werden?


    Ich hab da mal ein Test gemacht:



    Meine Vermutung wäre, so stark wie bei der linken Patrone muss es garnicht sein. Und bei der rechten Patronen dürfte das Geschoß ein ganz klein wenig tiefer sitzen, so dass man die Crimprille nicht mehr sieht.


    Demnach müsste bei der mittleren Patrone alles richtig sein ... oder was sagen die Experten dazu?

  • Hey,


    ich nehme für die 30-30 den Lee Factory Crimp.

    Eingestellt habe ich den Crimp nach Anleitung auf einen halbe Umdrehung.


    - Patrone in die Presse.

    - Crimpmatrize Locker eingeschraubt.

    - Patrone hoch und Matrize so lange einschrauben bis sie den Hülsenmund berührt.

    - Patrone Runter und Matrize noch eine halbe Umdrehung weiter einschrauben.


    Das reicht bei mir vollkommen aus und sieht auch nicht so doll aus wie auf deinem Bild.

    Es wird nur der Hülsenmund etwas angelegt.

    Die OAL habe ich mehrfach gemessen und konnte keine Schwankungen feststellen.


    Was deine Geschossform betrifft wird in der Winchester 94 Flachkopf geladen. Deine RN könnten bei einem Wettkampf

    durchfallen.

    ich Lade Sierra / Speer mit 170gn und N140 für 100m.


    Außerhalb von Wettkämpfen Lade ich auch gerne mal Nosler 168gn HP aber dann natürlich nur als Einzelader !!!! ;-)


    Grüße

    Theo

    "Du bist ja ein richtiger Kampfhundstreichler!" :ohh:

  • Und bei der rechten Patronen dürfte das Geschoß ein ganz klein wenig tiefer sitzen, so dass man die Crimprille nicht mehr sieht.

    Ahso.. Das finde ich egal. Lote halt deine optimale L6 aus. Wenn die Crimprille da nicht ganz verschwunden ist, ist das Wurst :-)

    "Du bist ja ein richtiger Kampfhundstreichler!" :ohh:

  • TheoBln , Vielen Dank für deine Infos.


    Ich habe mir jetzt nicht extra eine Factory Crimp Matrize geholt, da ich an der Setztmatrize ja eine Crimpfunktion habe und diese im extra Arbeitsgang das gleiche macht.


    Sag mal, bei welchem Verband schießt du denn, dass da beim Wettkampf nur Flachkopf Geschosse und keine RN zugelassen sind?

  • Sag mal, bei welchem Verband schießt du denn, dass da beim Wettkampf nur Flachkopf Geschosse und keine RN zugelassen sind

    BDS

    Hat ehr was mit der Rennleitung beim Wettkampf als mit dem Verband zutun. Die RN "könnten" die Zünder im Röhrenmagazin auslösen.

    Eine Vorschrift gibt es meines Wissens nach nicht.

    "Du bist ja ein richtiger Kampfhundstreichler!" :ohh:

    Einmal editiert, zuletzt von TheoBln ()

  • BDS

    Hat ehr was mit der Rennleitung beim Wettkampf als mit dem Verband zutun. Die RN "könnten" die Zünder im Röhrenmagazin auslösen.

    Eine Vorschrift gibt es meines Wissens nach nicht.

    Achso, ich hatte von einer Vorschrift bisher auch noch nix gehört.


    Diese Hornady RN sollten das Zündhütchen doch nicht auslösen, sind doch extra für Unterhebler :krat:

    Ich habe die aber nur, da ich die von einem Bekannten geschenkt bekam.

  • Hier mal ein paar mit S&B 168gn Geschoss. Die sind echt gut geflogen.. Und günstig :-)

    Natürlich als Einzellader ! ;-)


    Ich kann mir gut vorstellen dass die gut fliegen. Daher hatte ich auch vor meine Wettkampfladung mit dem Hornady 160gr FTX Geschoss zu laden.

  • RN in Unterheblern sind kein Problem. Ich schieße RN-Geschosse in meiner 30-30 und in meiner Marlin