Behörde weigert sich Schwarzpulver, Böllerscheine auszustellen

  • Das Thema ist doch seit Post #30 fertig :happ::kl:

    Lies mal.... Für einige ist das nie fertig.... :kreis:


    Und das ist auch ein allgemeines Thema das hier alle paar Wochen / Monate wieder kommt.

    Irgendeiner hat immer wieder Probleme deswegen. Es ist nicht überall einfach mit den Ämtern.

    Da hat man auch schon oft versucht zu helfen.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Ich hatte meine §20 Pappe auch schon 6 Monate vor meiner WBK ohne Probleme bekommen.


    Leider hatte der derzeit zuständige Beamte nicht so wirklich Plan von der Materie und hat mir eine Beschränkung in den Schein eingetragen, welche besagt das ich nur Munition wiederladen dürfte, für Kaliber die auch in meiner WBK stehen.


    Ich hab ihn darauf hingewiesen das das nicht rechtens ist, aber er behauptete das sich noch niemand beschwert hätte und er recht habe.


    Ich bin ihm dann so lange auf die Eier gegangen bis er bei der Bezirksregierung in Düsseldorf nachgefragt hat.


    ...und siehe da, ich hatte recht und er hat die Beschränkung rausgestrichen!

    Seitdem haben wir beide ein recht gutes Verhältnis nachdem ich ihn aufgeklärt habe, warum das so wichtig ist.

    Beste Grüße aus good, old, dirty Duisburg


    MasterSpecialAgent


    Peace means having a bigger stick than the other guy.


    Alle Ladedaten ohne Gewähr!

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Solch ähnliche Geschichten in anderem Zusammenhang hatte ich persönlich auch schon.

    Einmal hat leider der Kreis direkt über meiner Behörde noch größeren Quatsch erzählt.

    Das Reg.präsidium hat dann aber ne ganz klare Ansage gemacht und noch einen Vorwurf an die SBs mit eingeschoben, dass das die SBs doch eigentlich selber wissen müssten und der Fall eigentlich ganz klar geregelt ist.


    Auch wir haben uns dann trotzdem oder gerade wegen dem Thema weiterhin sehr gut verstanden.


    Es bleibt einfach dabei.

    Manchmal muss man einfach sein Ding einfordern.

    Dabei selbstverständlich immer höflich und sachlich bleiben. Und es am Besten schriftlich machen.

    Dann geht das in aller Regel auch ganz gut.


    Aber wenn man immer nur nickt und geknickt abzieht, dann kommt halt nichts dabei raus.

    Wie sollte auch...?

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Meine SB gestern sehr entspannt. Sohn Voreintrag geholt für eine HK Mark23, ich für einen 686 in 4 Zoll. Da mein Sohn einen meiner Vornamen trägt, hat sie fälschlicherweise ihm beide Waffen eingetragen (Voreintrag).

    Kein Problem für sie. Dann soll sich der Sohn eben auch einen Revolver holen und alles gut! Vertrauen ist natürlich Ehrensache, dass Sohn nicht kauft, bevor er sich nicht auch das Bedürfnis geholt hat.


    Solche SB sind Gold wert!!


    Voreintrag kostenlos, Eintrag 20,20 Euro.

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe: