Haben sich die Gefahrgutklassen für NC Pulver geändert???

  • Hallo Forum,


    haben sich die Gefahrgutklassen für NC Pulver geändert? :krat::grueb:

    Ich komme gerade vom Pulverhändler und auf meiner 1 kg Dose VV N 140

    Fertigungsdatum: 02.05.201 steht: "Gefahrgut: UN0509, 1.4 C" siehe Bild.






    Handelt es sich hier um eine fehlerhafte Beschriftung?

    Wenn nicht gelten dann Transporterleicherungen?

    Darf dann NC Pulver wieder wie Zündhütchen als Gefahrgut versendet werden?

    Hat jemand eine Info dazu?

    Grüße :winke:


    Knallt Fix


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    ALBERT PRECHT: "NUR WER GEGEN DEN STROM SCHWIMMT GELANGT ZUR QUELLE"


  • Ich hab auf die Dosen, die ich vor 3 Wochen gekauft habe noch gar nicht drauf gesehen. Die kamen auch von LHS an meine Händlerin. Ich schaue ir das morgen mal an.ich denke aber, dass auf den Dosen, die ich davor gekauft habe auch 1.4C stand.

    Ich habe das eigentlich auch anders in Erinnerung wie NC Pulver klassifiziert ist. ;)

  • https://sync.einsatzleiterwiki…ricards:klasse_1:05090372


    UN0509 ist offensichtlich jetzt 1.4C


    ich hab gerade sicherheitshalber auf einer älteren Vitakraftflasche nachgesehen da war UN0509 noch 1.3C


    Gefahrgutklasse 1.4 : Stoffe und Gegenstände, die im während der Beförderung nur eine geringe Explosionsgefahr darstellen....

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

  • Kurzer Anruf bei LHS mit dem Hinweis, dass das aufgefallen ist, wäre da aus meiner Sicht die beste Reaktion. Ist es ein Fehler wissen die es und können direkt darauf reagieren und wenn sich da was geändert hat, gibt es die Bestätigung direkt vom Vertreiber/Labelersteller. Weitere Spekulationen wären dann auch überflüssig.

    Ach was Probleme: das sind lediglich Stationen auf dem Weg zur vollkommenen Weisheit! :thumbup:

  • Hab mal nachgeschaut, UN0509 war ab 2011 im Regelwerk als 1.4C klassifiziert. Somit keine Änderung.


    Mache Stoffen können aber unter mehreren UN Nummern klassifiziert werden. So ist es hier, es gibt UN0160, UN0161 und UN0509. Der Hersteller ist für die Klassifizierung verantwortlich, heißt, er teilt die Un NUmmer zu. Aus der UN Nummer ergibt sich dann die Klasse, für UN0160 ist es 1.1C, für UN0161 ist es 1.3C und für UN0509 1.4C.


    Also hat der Hersteller das Produkt unter einer anderen UN Nummer klassifiziert. Interessant wäre jetzt, was dies für die Lagerung ändert. In den übichen Merkblättern wird ja angenommen, dass NC Pulver 1.3 ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Freiburger () aus folgendem Grund: Aktualisiert

  • N110 08.08.2017 UN 0161 1.3C

    N110 11.04.2018 UN 0509 1.4C

    N110 xx.xx.2019 UN 0509 1.4C


    D032 xx.xx.2018 UN 0161 1.3C

    D032 07.03.2019 UN 0161 1.3C

  • stringer von welchem Importeur kommt dein Pulver? Von LHS oder Pulver Müller (das sind die zwei Großen)? Von wann ist das Pulver?


    Knallt Fix ich komme später sowieso in meinem Kellerraum vorbei (Werkbank rein schleppen). Ich schaue mir dann meine Pulverdosen an, die wurden auch von LHS gelabelt.


    Ich glaube ich frage nächste Woche mal bei meiner Behörde an wenn meine Pulver auch mit 1.4C klassifiziert sind. Mal fragen wie es mit größeren Lagermengen als 3kg aussieht. :apl:

    Wenn ich das System richtig verstehe sollte 1.4 ja weniger böse als 1.3 sein.

  • Nicht nur wegen Lagerung aondern wegen möglichem Versand interessant. :krat:

    Ich garantier für nix.

    Jeder ist sich selbst der Nächste.

  • Wenn NC-Pulver endgültig in die 1.4 geht sollten die gleichen Bedingungen wie für Munition oder Zündhütchen gelten.

    Munition schließen sie nur aus weil es Munition ist. Zündhütchen kann man aber problemlos per DPD versenden.

  • Wenn NC-Pulver endgültig in die 1.4 geht sollten die gleichen Bedingungen wie für Munition oder Zündhütchen gelten.

    Munition schließen sie nur aus weil es Munition ist. Zündhütchen kann man aber problemlos per DPD versenden.

    Munition geht doch auch über entsprechende Kurierdienste...und letztendlich sogar mit den regulären Diensten. Nur halt als Privatperson nicht. Läuft dann erst mal als Kleinmenge.

    Beim Pulver wäre ich da nicht so sicher, weil der Verkäufer i. d. R. da nicht mitspielt und per Paypal gehts dann auch nicht

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • 45ACP man müsste dem Händler auch seine Sprengpappe zu schicken. Diese würde ich nie aus der Hand geben. Meinen Besitz verlässt sie nur für die 10 Sekunden, die der Händler einträgt. Mir ist saß bei der WBK schon zu riskant sie zu verschicken. Beim 27er bekomme ich Magengeschwüre dieses Büchlein in einen Briefumschlag stecken zu müssen.


    Klar kann Munition von Gewerblichen versendet werden. Da ich kein Gewerbe habe ist für mich die Regelung für Privatkunden maßgeblich.


    Ich denke jedoch mit der Klassifizierung in 1.4 wäre es grundsätzlich möglich Pulver zu versenden. Unter Umständen, auch wenn wir als Konsument es nicht nutzen können, könnte sich das auf den Pulverpreis auswirken, wenn nicht mehr alles per Direktlieferumg vom Importeur zum Händler gehen müsste.


    Natürlich ist das nur eine theoretische Betrachtung, denn es wird weiter so verfahren werden wie es heute ist. Trotzdem finde ich es interessant die theoretischen Auswirkungen mal durchzuspinnen.

  • 1.4 C ist nicht das selbe wie 1.4 S


    Der Buchstabe S bedeutet "Stoff oder Gegenstand, der so verpackt oder gestaltet ist, dass jede durch nicht beabsichtigte Reaktion auftretende Wirkung auf das Versandstück beschränkt bleibt"


    Paketversand von NC Pulver und damit ein preislicher Wettbewerb der Händler wird wohl ein Traum der Wiederlader bleiben.

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

  • Herstellungsdatum 02/19

    • Hilfreich

    @

    hallo Wiederladergemeinde,


    ich habe die Anregung von "unklar" einmal aufgegriffen bei LHS nachgefragt und folgende Antwort erhalten


    Hallo Herr ***********,


    die Vihtavuori Pulver sind neuerdings als 1.4 C eingestuft.

    Das gilt aber nur für die Flaschen in Normal-Größe (0,5 kg/1,0 kg)

    Großgebinde bleiben bei 1.3 C (2,0 kg/ 3,5 kg)


    Auf Lagerung hat dies aber keine Auswirkung.


    Transport eigener Bedarf:

    Beim Transport können jetzt bis zu 333kg nur 1.4 C Pulver im normalen Pkw

    transportiert werden. (mit entsprechenden Transport-Papieren u. Feuerlöscher/Ladungssicherung)

    Transport bei Speditions-Versand:

    Wie Zündhütchen kann es nicht gehandhabt werden – Weil immer noch ein Befähigungsschein

    benötigt wird. Beim Transport mit Spedition hat sich praktisch nichts geändert.


    Mit freundlichen Grüßen


    Martin Speth

    Vertrieb Schwarz- und Treibladungspulver


    Telefon

    Fax

    E-Mail

    Web

    + 49 9779 8144-32

    + 49 9779 8144-22

    Martin.Speth@LHS-Germany.de

    www.LHS-Germany.de

       

    LHS-Germany GmbH · Breiter Rasen 4 · D-97647 Nordheim v. d. Rhön

    Geschäftsführer/Managing Directors: Friedhelm Landgraf, Horst Landgraf

    Sitz/Headquarter: Nordheim v. d. Rhön · USt-Id-Nr./VAT-No. DE813424383

    Amtsgericht Schweinfurt, HRB 4161

    Unsere Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier: www.LHS-Germany.de

  • Hallo,


    genau die gleiche Antwort habe ich heute per Mail bekommen.

    Grüße :winke:


    Knallt Fix


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    ALBERT PRECHT: "NUR WER GEGEN DEN STROM SCHWIMMT GELANGT ZUR QUELLE"