abweichende Messergebnisse Lyman Accu-Touch-2000

  • Hallo Zusammen,


    nutzt noch jemand die Lyman Accu Touch 2000 Waage?

    Meine misst im unteren Bereich ziemlich viel Mist.

    Wenn ich zum Beispiel ein 5 Grain Kalibriergewicht 5 mal auflege bekomme ich 5 verschiedene Messwerte (4,8; 5,2 usw.). Die Waage ist neu.

    Ich habe die Waage vor der Benutzung mit dem beiliegenden 100g Gewicht kalibriert und eine halbe Stunde vorher angeschaltet.

    Hat vielleicht jemand einen Tip?

    Ich nehme gerade nur noch meine mechanische RCBS Waage, da ist das Vertrauen deutlich größer.


    Gruß Sven


  • Die Waage ist neu.

    4. Für den ersten Gebrauch empfiehlt es sich, die Waage am Einsatzort einzuschalten und 24
    Stunden eingeschaltet zu lassen. Das dient zur Stabilisierung und Anpassung an die Umgebung.
    Drücken Sie auf das ON/OFF-Feld im Touchscreen, um die Waage einzuschalten.


    Hast Du die Waage Stabilisiert , am Ort der Benutzung ?


    Erwin

    Alle Daten und Tipps ohne Garantie.
    Jeder Wiederlader handelt auf eigenes Risiko und Verantwortung .

  • Das kann ja nicht Sinn der Sache sein, daß ich eine Waage 24 Std. vorher einschalten muß, wenn ich die benutzen will.

    Wenn ich wiegen will dann in dem Moment wenn ich sie brauche.

    Hatte die Lyman 1200 DPS 3 elektronische Waage für damals 270,- € neu gekauft. Kalibriert und dann ein paar Probeladungen ausgeworfen, welche auf meiner RCBS 10-10 nachwog. Ergebnis: alle mit zum Teil sehr großen Abweichungen!

    Hab´ das Teil wieder eingepackt und zurück geschickt.

    Wiege daher, wie seit 1986, mit RCBS Balkenwaagen. Ist am genauesten!

    Alle Ladedaten ohne Gewähr! Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Hallo, nur beim ersten Mal nach dem Auspacken !

    Ansonsten, Garantie und zurück damit

    Wobei, ich als Techniker halt das für blödsinn. Keine der Waagen im Labor musste 24 ans Arbeiten gewöhnen:autsch:

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Hallo Zusammen,


    mit den 24h in Betrieb nehmen hatte ich auch gelesen. Konnte mir aber nicht vorstellen das sich eine Waage 24h an die Umgebung gewöhnen muss.


    Ich probiers aber mal aus und schau ob es besser wird.

    Ich melde mich ob es besser wurde.


    Danke für eure Antworten!


    Gruß Sven

  • Nach dem Durchtemperieren (was selbst bei einer solchen Plasteschüssel nicht länger als eine Stunde dauern darf) muss die Waage genau sein. Das ist ja keine Raketenwissenschaft. Selbst eine "Feingoldwaage" für 20€ aus dem Headshop kann +/- 10mg.


    Andere Einflussgrößen:

    Steht die Waage eben? (mit der Wasserwaage prüfen)

    Sind alle Füßchen unter Waage? (sonst steht sie nicht eben)

    Wenn du sie auf dem Tisch stehend anfaßt, wackelt irgendwas?

    Harte Unterlage (Tischplatte)?

    Vibriert der Tisch evtl. durch Schritte, Verkehr, Maschienen? (zB Parkettfußboden, Rigipsbodenplatten in Heimwerkerverlegung)


    Alles andere ist ein Garantiefall.

    Auf eine Waage muß man sich 100% verlassen können.


    Für das Geld lieber eine Kern oder Mettler Laborwaage holen

    https://www.ebay-kleinanzeigen…e-572/1259478284-168-2761

    https://www.ebay-kleinanzeigen…waage/1236059798-168-1155

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

    Einmal editiert, zuletzt von Dunkelschwarz ()

  • Lyman Gen6 3 Minuten
    Lyman Gen5 dito


    aber 30 Minuten zum Anwärmen und stabilisieren ist ja noch vertretbar.

    Wobei das Anwärmen sich nur auf die Drift bezieht. Schwanken die Werte, liegt es m. M. an etwas anderem und nicht an der Temperatur.

    jeder muß selbst wissen, was er tut