Verfärbungen bei Neuware - Rost?

  • Hallo,

    beim Pulvertunnel/Aufweiter meiner neuen Dillon XL650 sind meiner Meinung nach Rostflecken dran.
    Ich habe vom Verkäufer schon einen neuen Aufweiter erhalten, aber dieser sieht nur etwas besser aus. Leuchte ich mit einer Taschenlampe durch den Aufweiter sehe ich die bräunlichen Ablagerungen auch "im Tunnel". Für mich sieht das wie Rost aus.

    Ich nehme an, dass die Ablagerungen zum einen nicht normal sind - bei Neuware.

    Zum anderen denke ich, dass das Pulver hier nicht ordentlich und rückstandsfrei durchrutscht und ggf. sogar durch den Rost verunreinigt wird.

    Wie sieht ihr das?

    Wie sehen eure Pulvertunnel/Aufweiter aus?



    Das war die erste Version, die bei der Presse dabei war:



    Dies ist die nachgelieferte, in meinen Augen kaum bessere Version:

    Sämtliche Daten ohne Gewähr. Jede Person handelt in eigener Verantwortung!

  • Ich würde das auch als Rost identifizieren und definitiv beseitigen.


    Bei gebrauchten Matrizen mache ich auch erst mal eine Spülung mit Bremsenreiniger, danach in den Ultraschaller mit Metallreiniger, und wenn dann immer noch nicht gut sein sollt, mit feinem Walnussgranulat in den Trockentumbler.


    So habe ich bis jetzt noch alle Matrizen sauber und rostfrei bekommen.

  • Ich würde das auch als Rost identifizieren und definitiv beseitigen.

    Danke Boxer für die schnelle Info. Ich würde das auch beseitigen, so wie du es beschrieben hast. Nur ist dieses Teil ein paar Wochen alt und mir als neu verkauft worden. Daher werde ich wieder Kontakt zum Verkäufer aufnehmen...

    Sämtliche Daten ohne Gewähr. Jede Person handelt in eigener Verantwortung!

  • Kenne ich - hatte ich auch. Wenn das an der polierten Stelle des Aufweiters ist, ist es viel schlimmer. Schön ist es in keinem Fall und ein Grund für eine Reklamation.


    Aber


    Wenn Du dir die Bohrung genau anschaust wirst du sehen, dass der Bohrer mit einem "Sau Vorschub" durch gejagt wurde.


    Das ist nicht schön, wirst du aber nicht reklamieren können - den Rost schon.


    Das Teil innen polieren und die Riefen sind weg und damit auch der Rost.


    Oder erneut reklamieren, ein Rostfreies Teil bekommen, innen wird es dann aber immer noch die Rauheit aufweisen.


    In wieweit sich das auf die Schüttung bemerkbar macht, da sind andere Faktoren sicher schlimmer.

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Kleiner Ergänzung - der Aufweiter muss blank und poliert sein - falls nicht zurück geben

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • ich hab das mal vor Wochen schon versuchsweise mit Kaltbrünierung versucht. Mal sehen, wie lange das gut geht.

    Vorne am Aufweitkonus selbst wird das zwar nicht lange halten, aber am Rest von dem Teil

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Bei mir rostet im Keller auch alles ziemlich schnell nach dem ich es entfette, ich habe mir deswegen angewöhnt die Sachen nach dem entfetten mit Fluna Tec zu behandeln.


    Danach rostet nichts mehr und ist trotzdem trocken und haftet nicht am pulver

  • Bei mir rostet nichts (zum Glück) - ist halt eine Sache der Luftfeuchtigkeit. Da sollte man ansetzen....


    Brünieren an dem polierten Teil, egal ob kalt oder im Bad wird nicht wirklich etwas helfen, da eine Brünierung nur ein bedingter Oxidationsschutz ist und du ja einen Abrieb hast,


    Eine hohe Oberflächengüte ist bereits ein bedingter Oxidationsschutz.


    Wenn es nicht anders geht dann rate ich, nach der Verwendung das Teil innen und außen mit Ballistol einsprühen. Vor erneuter Verwendung kurz rein ins Waschbenzin, mit Pressluft abblasen (verdunstet aber auch sehr schnell) und dann ist alles Top.


    Darauf achten - leicht entflammbares Waschbenzin und NC Pulver strikt trennen. :winke:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.