Optimale Munition für Howa 1500 Mini Action Varminter .223 Rem

  • So, wie im "Was habe ich zuletzt gekauft" Faden angedroht mach ich doch mal ein eigenes Thema auf :schr:


    Möchte gerne die optimale Mun für meine neuste Errungenschaft und bin über jeden Tip dankbar.

    Howa Mini Action Varminter 20" Lauf, Drall 1/8

    223 Rem

    Kunststoffschaft überarbeitet. Hinterschaft mit ausgedienter Knetmasse gefüllt und die Hohlräume des Vorderschaftes mit Epoxitharz/Aluspänen ausgegossen.


    Lauf eingeschossen brav nach Howas vorgaben. Billigste PPU 55grs 223 Mun

    Dann noch 60 Schuss Farbikmu verschossen. 20 55grs, 20 69grs, 20 75grs PPU. 69, und 75grs am besten aber 25-35mm Streukreis(100m) auf Zweibein mit Sandsack hinten.

    Nicht zufriedenstellen.


    Folgende Ladungen habe ich bereits getestet


    Hülse PPU 44,6mm

    ZH CCI 400

    Geschosse Hornady V-Max 55grs .224

    N135: 5x 22,5grs, 5x 23grs, 5x23,5grs

    OAL 57,1mm

    Factrory crimp


    23grs am besten mit 3 die sich leicht berührten. Einer 10mm drüber einer, 10mm drunter. Nehme an Schützenschuld. Werde weitere davon Laden und testen.


    Hülse PPU 44,6mm

    ZH CCI 400

    Geschosse Hornady HPBT 68grs .224

    N135: 5x 22grs, 5x 22,5grs, 5x23grs

    OAL 57,1mm

    factory crimp


    22,5grs am besten mit 19mm Streukreis


    Hülse Hornady 44,4mm

    ZH CCI 400

    Geschosse Hornady HPBT 68grs .224

    N135: 10x 22,5grs

    OAL 57,8mm (Hatte wo gelesen einer mit etwas größerer OAL bessere Ergebnisse erziehlt hat)

    factory crimp


    100m Streukreise 18mm, wobei 2 von 5 immer die Ursache sind, sich aber zur Hälfte überdecken. Immer 3 zusammen, 2 zusammen.

    Werde auch von dieser Ladung noch 20 Schuss machen um zu sehen wie es sich weiterhin so verhält.


    Mein Sorgenkind waren die 62grs FMJBT PPU Geschosse. Wollten überhaupt nicht.


    Hülse PPU 44,6mm

    ZH CCI 400

    Geschosse 62grs FMJBT PPU .224

    N135: 5x 22,5grs, 5x 23grs, 5x23,5grs (Plus 5x23,5grs in Hornady Hülsen)

    OAL 57,4mm

    Factrory crimp


    Streukreise 70-90mm, stärker etwas besser.


    Die mag meine Howa nicht würde ich sagen. Also wer 80 dieser Geschosse möchte....


    Generelle Frage, noch etwas mit den Setztiefen spielen? Pulvermenge nochmal 0,1grs hoch und runter?

    Ob die 75grs Hornady HPBT evtl besser laufen lässt sich so nicht beantwortet nehme ich an. Von den PPU waren die 75er am besten. Allerdings war da der Lauf wohl noch nicht 100% bereit.


    Andere Tips?

    bitte kein anderes Pulver vorschlagen. Mehr als 3kg kann ich nicht lagern und die sind erreicht.

    Danke

  • Du solltest mit jedem Geschoss, ich würde die 68 und 75gr bevorzugen, eine ganze Ladeleiter bauen. 5 pro Pulvermenge und dann sehen wo es am Besten passt. Um den Bereich machst dann nochmal fein abgestuft eine zweite Leiter.


    Einfach eine Menge aus der Vorgabe verladen und dann sehen wie das ist bringt nichts. Jedes Gewehr ist anders und es muss die komplette Spanne getestet werden.

    Nur so findest du das Optimum für deine Waffe.

  • Die Ausreißer hast du vielleicht durch unterschiedlichen Auszugswiderstände bei den Hülsen oder Abweichungen vom Geschoßgewicht und Länge.

    Sortiere mal nach Gewicht der Geschoße:thumbup:

  • Du lädst immer 5 Patronen mit einer Ladung. Dabei machst du die Ladungen mit 0,5 Grain Pulver Abstufung.

    So lädst du von min bis max was der Hersteller an Pulvermenge vorgibt.


    So kristlisiert sich raus in welchem Bereich dein Gewehr mit der Patrone harmonisiert.


    Als Beispiel nehme ich mal 23,5gr als das wo der beste Streukreis war.

    Im zweiten Schritt würdest du dann von ca 23,3gr - 24gr in 0,1 Schritten je 5 Patronen laden und den Test wiederholen.


    So kommst du an den besten Pulnkt. Klar kann es dann im 100stel Grain Bereich zu Unterschieden kommen. Das kannst du, wenn du Lust hast dann nochmal testen, in dem du etwas unter und etwas über der in Runde 2 ermittelten Ladung lädst und schaust ob es einen Unterschied macht.


    Kurzum: Erstmal in 0,5gr Schritten grob einkreisen wo das Gewehr gut läuft. Danach in dem Bereich fein abgestuft validieren.


    Bekommst du beim ersten Test zwei gleich oder fast gleiche Ergebnisse, ist deine zweite Runde um beide Ladungen.

  • Hallo,

    meine HOWA in .223 ist bei der Munition sehr wählerisch.


    Die besten Ergebnisse habe ich bisher mit Sierra 69gr.

    Pulver habe ich auch N135 und die Hülsen sind von S&B.


    Habe mir eine Ladeleiter in 0,1gr Schritten gemacht. Von jeder Ladung 5 Schuß.


    Gruß Hannes

  • Habe gerade mit einer Ladeleiter für 69gr Hornady begonnen, schaun wir mal.

    Die Fabrikmun. ging überhaupt nicht.

  • So, die restlichen Geschosse gewogen und Ladeleiter erstellt. Die ersten 6(der Gewogenen) nicht verwendet.

    4x 67,97-68,02grd

    2x 68,28grs

    24x 68,14-68,18grs

    17x 68,08grs


    Wie viel das auf der Scheibe wirklich ausmacht sei mal dahingestellt.

    Aber rein theoretisch könnte(n), neben dem Schützen, auch zwei leichtere/schwerere Geschosse die zwei rechts oben verursacht haben. :zilsch:

    IMG_20191214_193015.jpg

  • So, doppeltpost, aber naja ;)

    Das größte Problem bin immernoch ich hinter dem Gewehr.

    22,3grs, 22,4, 22,6grs scheint am besten zu sein. Wobei ich zum Teil nur max 5mm Unterschied in der Höhe der Streuung (Mitte/Mitte) habe.

    Aber leider 19-25mm in der Breite. Schieße quasi horizontale Linien.

    Dabei bilde ich mir schon ein, darauf zu achten das Gewehr nicht in die Position zu zwingen sondern auch ohne mich quasi schon im Ziel zu sein.

  • So. Gleichmäßiger wird es nur mit Hornady Hülsen. Die ppu sind unterschiedlich. Merke ich beim Setzen. Ohne leichten Factory Crimp und einer etwas verlängerten OAL. Von 22,3 und 22,6grs bin ich wieder auf 22,5grs N135.

    Geschosse habe ich ausgewogen. 68,06-68,14grs verladen. Die mit 67,6 oder 68,3 habe ich beiseite gelegt. Was auch immer das ausmacht.


    N135 22,5grs

    Magtech SR Zh

    Hülse Hornady 44,5mm

    Hornady 68grs HPBT .224

    OAL 57,8mm

    IMG_20191222_131052.jpg

    Der Rest liegt am Schützen.

  • Habe jetzt mit der 69gr Hornady auch eine sehr gute Ladung gefunden!

    4 Schuss passen unter eine 1 Cent Münze, Bild bei "Was die Scheibe zeigt.

  • Habt Ihr einen Zusammenhang von Präzision und Geschossgeschwindigkeit feststellen können?

    Was ich so im Internet lese, liegen viele mit den 68/69grn Geschossen bei 840-870m/s bei einem offenbar 500mm Lauf.


    Mit der oben erwähnten besten Ladung komme ich auf im Schnitt auf 807m/s. 803-810m/s

    Auf Scheibe dürfte das doch egal sein oder?

  • Klar ist es der Scheibe egal.

    Jedes Gewehr ist anders. Die Ladung, die bei einem passt, passt bei jemand anderem mit dem gleichen Gewehr möglicherweise gar nicht.

    Lade einfach so, dass DEIN Gewehr mit der Munition harmonisiert. :thumbsu:

  • Mich würde neben dem Geschoßgewicht auch der Drall interessieren.

    Die HOWA älteren Jahrgangs haben einen 12er Drall, die aktuellen einen 9er.

    Gruß, Mike

    ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR! JEDER WIEDERLADER HANDELT EIGENVERANTWORTLICH!

  • 1:8

    Mal 5 zusammen ist mir nicht gegönnt.

    IMG_20191229_103044.jpg


    Edit: Die aktuellen Howa Shortaction 223 haben 1:9, egal ob Varmintlauf oder Standard. Nur die Miniaction schient den 8er zu haben.

    Die 75er Hornady HPBT scheint sie nicht so zu mögen, zumindest nicht mit N135. Komplette Ladeleiter durch. Von min bis max.

    OAL 57,1, 57,4 und 57,8.

    Weitere Geschosse werde ich jetzt nicht testen, sondern eine 500er Box 68er HPBT bestellen. Üben Üben Üben