.308 RCBS Matrize für Einsteiger

  • Natürlich - zum Einsteigen ist fast jeder Matrizensatz geeignet - auch LEE, wenn auch ein leider verstorbener Wiederladerguru dazu anderer Meinung war.

  • Möchte mir eine zweiteiligen .308 Matrizensatz von RCBS (ca. 55€) kaufen. Soll zukünftig für einen Repetierer eingesetzt werden!
    ist der Satz zum einsteigen geeignet?

    Von RCBS gibt es bestimmt unterschiedliche Matrizen Sätze, die kenne ich nicht.


    Für deinen Repetierer benötigst du eine Vollkalibriermatrize, eine Hülsenhalsmatrize mit Bushing und eine Setzmatrize.


    Z.B.

    https://www.grauwolf.net/wiede…trone=357&manufacturer=49

    https://www.grauwolf.net/wiede…=314&grauwolf_patrone=600

  • Besteht der Satz nun aus einer Vollkalibriermatrize oder einer Halskalibriermatrize ? Die Angaben sind sehr widersprüchlich.

  • Zumindest mal eine Setz und Vollkalibriermatrize + Hülsenhalter. Alles weitere ist eigentlich optional.

    Hmmm...

    Möchte jetzt nicht gegen den Strom schwimmen, aber


    Meine VK Matrizen setzen Staub an.

    Bis jetzt habe ich noch jede gekaufte Patrone/Hülse ins Lager gebracht.

    Ich halte nichts davon am verkehrten Ende zu sparen.

    Die Matrizenkosten fallen beim Wiederladen wirklich nicht ins Gewicht.

    Eine gute TK Matrize (mit Bushings) wäre mMn sinnvoller und auf alle Fälle hülsenschonender.


    Wenn Deine Geschosse auf jeder Hülse anders sitzen, wirst Du früher oder später zu einer vernünftigen Matrize greifen.

    Die Mikrometerschraube (Reproduzierbarkeit bei unterschiedlichen Geschossen und/oder Setzlängen)

    und das Setzfenster (für die Geschosse) sind die Mehrkosten locker wert (und Du ersparst Dir den Ärger).

    Alle Angaben ohne Gewähr!

    Die Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko!

    Auf die Plausibilitätskontrolle nicht vergessen!

  • Eine gute TK Matrize (mit Bushings) wäre mMn sinnvoller und auf alle Fälle hülsenschonender.

    So sehe ich das auch.

    Hin und wieder benötigt man halt winw VK Matrize.


    Die Mikrometerschraube (Reproduzierbarkeit bei unterschiedlichen Geschossen und/oder Setzlängen)

    und das Setzfenster (für die Geschosse) sind die Mehrkosten locker wert (und Du ersparst Dir den Ärger).

    Sehe ich auch so.

    Dem einen tuts die ohne, dem anderen halt nicht.

    Jahre später gönnt man sich dann was "gscheids" und ärgert sich das man die nicht schon viel früher sich gegönnt hat.


    Schießen tun die Murmeln auch ohne "des gscheids".

    Wenn ich eines gelernt habe beim Wiederladen dann ist es nicht am falschen Ende zu sparen.

  • Auf jeden Fall braucht man einen Satz bestehend aus Setzmatrize und Vollkalibrierer.
    Was soll ein Einsteiger mit einer Halsmatrize mit Bushing? ...und dann am besten den Standart Bushing z.B. 335 von Redding rein und gut ist?

    Aus meiner Sicht übertrieben. Eine einfache Halsmatrize reicht auch.


    Gruß Bernd

    +++ Ich lade hauptsächlich Gewehrpatronen, alle meine Kurzwaffenpatronen mache ich auch selber +++

    +++ Für meine Ladedaten übernehme ich keine Gewähr +++

  • Und was machst du wenn die Hülsen nicht aus deiner Waffe stammen? Früher oder später musst du auch beim Halskalibrieren die Schulter wieder mal zurücksetzen.

    Es muss sowieso jeder für sich rausfinden was für seine Anforderungen am besten funktioniert.

  • Was soll ein Einsteiger mit einer Halsmatrize mit Bushing? ...und dann am besten den Standart Bushing z.B. 335 von Redding rein und gut ist?

    Aus meiner Sicht übertrieben. Eine einfache Halsmatrize reicht auch.

    Das kann aber jeder ausrechnen was man da für ein Bushing braucht.

    Und wenn man anruft, z.B. bei grauwolf oder Johannsen, da wird man auch beraten.


    Sicher langt auch ein Einsteiger Matrizen Satz.

  • Ich bin auch für einen 3-teiligen Satz.

    Für meine 6.5CM hab ich den Redding DeLuxe Satz. Der Redding Satz ist besser zum einstellen als der Lee.

  • Ich habe auch diverse Sätze von REDDING (auch mit Bushing :)) Diese sind difinitiv besser als andere Sätze.

    Trotzdem bin ich der Meinung, dass für einen Einsteiger auch ein Einsteigersatz z.B. von RCBS ausreichend ist.

    Ohne großen Schnickschnack, einfach ein paar Patronen bauen.

    +++ Ich lade hauptsächlich Gewehrpatronen, alle meine Kurzwaffenpatronen mache ich auch selber +++

    +++ Für meine Ladedaten übernehme ich keine Gewähr +++

  • Und was machst du wenn die Hülsen nicht aus deiner Waffe stammen? Früher oder später musst du auch beim Halskalibrieren die Schulter wieder mal zurücksetzen.

    :krat:

    Entweder kaufe ich fertige Patronen, da passen alle in die Krachn, oder nur die Hülsen und mach den Rest selbst - die passen auch.

    Nach dem 1x Feuervormen sowieso


    Die "vernünftigen Matrize " setzt auch die Schulter zurück...

    Alle Angaben ohne Gewähr!

    Die Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko!

    Auf die Plausibilitätskontrolle nicht vergessen!

  • :krat:

    Entweder kaufe ich fertige Patronen, da passen alle in die Krachn, oder nur die Hülsen und mach den Rest selbst - die passen auch.

    Nach dem 1x Feuervormen sowieso


    Die "vernünftigen Matrize " setzt auch die Schulter zurück...

    Ja gut dann verstehe ich das die VK Matrize nicht brauchst. Aber die Setzmatrize drückt wirklich die Schulter zurück? Das es sowas gibt wusst ich nicht.