Ein paar nette Bilder und eine paar Fragen zur weiteren Verbesserung des Schussbildes

  • Hallo!


    Nachdem ich den längst überfälligen Schritt unternommen habe und auf eine Dillon 550 umgestiegen bin, konnte ich mich ein paar Experimenten widmen. Ich schieße 2 S&W 686 6" .357 mag Revolver allerdings ausschließlich .38. Meine Ladedaten: Vithavuori 320, Paltronenlänge 39,3 mm, Geschosse LOS 158 gr HP.


    Vihtavuori Ladedaten Los 38er.png

    Nun konnte ich unterschiedliche Ladungen versuchen: 5,3 grain, 5,5 grain, 5,7 grain, 5,9 grain. Je 30 Schüsse mit diesen Ladungen habe ich auf 25 m aufgelegt geschossen:

    IMG_20200104_153714130.jpg


    5,3 grain


    IMG_20200104_153751832.jpg


    5,5 grain


    IMG_20200104_153738222.jpg


    5,7 grain


    IMG_20200104_153806481_2.jpg


    5,9 grain


    Je stärker die Ladung, desto besser das Schussbild. Die Frage ist, wie kann ich das noch verbessern - mit Ausnahme von noch mehr Training, versteht sich. ;-)


    Macht es Sinn, die Pulverladung weiter zu erhöhen? GRT want mich schon bei den 5,9 grain vor Überdruck. Wie weit ist es bei .38 Kalibern sinnvoll, wenn sie aus .357 mag. Revolvern geschossen werden, die Patronenlänge und die Pulvermenge weiter zu erhöhen?


    Hat diesbezüglich schon jemand Erfahrungen gemacht?


    Besten Dank im Voraus!

  • Hi...ich würde die 5.7 nehmen und die mal stehend schiessen.... ich denke du bist schon knapp am optimum. Der Rest der kommt erst nach dem Training :-).

    Bei neuen Labos schiesse ich immer 5 von der Auflage ...dann die ganzen Laborierungen durch...und beginn dann mit der ersten Stehen das ganze noch einmal.

    Bei mir hat sich gezeigt ...das da die beste Aufgelegt nicht die beste Stehend gewesen ist.


    Aber darum haben wir ja so ein Hobby ...verschiedene Wege gleiches Ziel :-)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    :zilsch:„Die Definition von Wahnsinn: Das Gleiche immer und immer wieder tun und ein anderes Ergebnis erwarten.“ :zilsch:

    Albert Einstein

    Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich und auf eigenes Risiko !!!

  • Ich denke die letzten beiden Scheiben waren schon in Ordnung!


    Ob 5,7gr oder 5,9gr finde ich, ist erst mal nicht so wichtig, so lange Du nicht mit freier Hand auf die Präzisionsscheibe schießt.

    Da zeigt es sich, was Du halten, b.z.w. umsetzen kannst.


    Für welche Disziplin willst mit der .38er Ladung trainieren!


    Wie gut bist Du in der Schießtechnik ausgebildet?

    Anfänger? Fortgeschrittener?

    Gruß:winke:

    erndi

  • du könntest das ganze auch einfach in einer 357 Hülse zusammenmischen dann hast du keine Druckprobleme mehr :D


    Bezweifle aber auch das es bei Überdruck in einer 38 spl Hülse in einem .357 mag Revolver zu irgendwelchen Problemen kommen kann.

  • du könntest das ganze auch einfach in einer 357 Hülse zusammenmischen dann hast du keine Druckprobleme mehr :D


    Bezweifle aber auch das es bei Überdruck in einer 38 spl Hülse in einem .357 mag Revolver zu irgendwelchen Problemen kommen kann.

    Das sollte man nicht machen, vielleicht steckt irgenwann mal jemand die in einen 38er - und dann ?

  • Ich schieße 25 m Präzision.

    Fortgeschrittener, der nach der Babypause zurückkehrt ;-)

  • Das sollte man nicht machen, vielleicht steckt irgenwann mal jemand die in einen 38er - und dann ?

    Na ja, wie soll das passieren? Unbemerkt? Dann ist der Schütze selbst schuld, wenn er sich ungefragt bei mir bedient. Ich kenne meine Patronen und weiß, wem ich sie gebe!

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • Eine 357 Mag. Hülse funktionieren in einen 38 spl. Revolver nicht. Sind zu lang. Ich verpacke immer 38spl. Ladungen in einer 357 mag Hülse für meinen 686 .

  • Es ging um starke 38er, verschossen aus einem 357er Revolver. Die dürfen nicht aus einem reinrassigen 38er Revolver verschossen werden!

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • Es ging um starke 38er, verschossen aus einem 357er Revolver. Die dürfen nicht aus einem reinrassigen 38er Revolver verschossen werden!

    Meine Antwort bezog sich auf -


    du könntest das ganze auch einfach in einer 357 Hülse zusammenmischen dann hast du keine Druckprobleme mehr :D


    und darauf


    Das sollte man nicht machen, vielleicht steckt irgenwann mal jemand die in einen 38er - und dann

  • 38er


    Eine noch größere Scheibe nehmen - dann sind alle in der 10 - Schussbild sch.... egal :ironie:


    So wie das ausschaut ist das der Einsteckspiegel für die die DSB Duell Scheibe.


    Da sollten eigentlich alle in der 10 sein wenn du normal Präzi Zeitserie schießt und wenn es dann Richtung Musch geht, ja dannnn möglichst frei Hand in 20sec - dann passt es wenn es ne 357er Muni wäre.... (untere Scheibe)


    Neeee - alles nur Spassss :lol::lol::lol:


    Du schreibst es ja selbst - was nützt die beste Muni wenn der Schütze nichts trifft und dazu gehört wie du ja bereits vermutest Training - Training - Training


    Mann bin ich heute wieder böse - ne - ist nur Spassss


    Danke für deinen Beitrag - der hat mir den harten Tag gerettet :winke:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.