Ruger RPR Verbesserungen oder Tuning

  • Hallo an die Besitzer einer Ruger RPR,


    was habt ihr an eurer RPR verändert oder verbessert, sei es technische Verbesserungen / Tuning oder nur optischer Natur.

    Macht es Sinn den Abzug auszutauschen oder einen anderen Lauf zu verwenden?


    Meine Ruger RPR Gen 2 ist noch Serie, .308WIN 20“ Lauf und Fortmeier Zweibein.


    Vielen Dank für eure Antworten.


    Grüße marco

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.  Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Einer bei uns im Verein hat bei seiner RPR die Abzugsfeder gegeben eine Kugelschreiberfeder ausgetauscht. Er hat sich somit den Kauf eines Abzüge gespart.

    Seiner Meinung nach ist sie so wesentlich besser und leichter vom Abzugsgewicht.

  • Macht es Sinn den Abzug auszutauschen oder einen anderen Lauf zu verwenden?

    Ich habe die 338er Probegeschossen, der Abzug ist ok.

    Mit einer 308er und einer 6,5er habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht.

    Klar besser geht immer, aber für Out of Box ist sie Top.


    Ein Zubehör Teil

    https://www.egun.de/market/item.php?id=7463765

  • Also so gut wie der Lauf der RPR ist Frage ich mich warum du ihn tauschen willst. Bei mir im Verein sind RPR in diversen Kalibern, die alle 2 Cent große Streukreise auf 100m schießen. Diese Teile werden auch regelmäßig mit sehr guten Streukreisen geschossen.

  • Vielen Dank für eure Antworten.


    Ich habe eigentlich nicht vor den Lauf auszutauschen, aber vielleicht hat das schon einer gemacht und ist der Meinung, dass es wirklich was bringt.

    Lothar Walther bietet ja jetzt auch einen 24" Lauf für die RPR an.


    So einige sind ja auch der Meinung das der Timmney Abzug auch bei ihnen was gebracht hat, viele sagen auch das der Originale auch Top ist.

    Da ich einer bin der gerne experimentiert wollte ich mal eure Meinungen anhören.

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.  Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Hallo,


    Der original Abzug war für mich dann am Ende nicht so gut....war Jahre lang, den Match Abzug meiner Anschütz gewohnt,da ist dann doch schon ein Unterschied....

    Habe mir dann den Timney Abzug eingebaut :-) somit bin ich dann mit meiner RPR Top zufrieden.

    Habe auch die kleine ,in .22 lr .....mein Büma hat mir den Abzug überarbeitet....er hat jetzt ca. 500gr Abzugsgewicht.


    Grüße

    Sven

    Wer trifft hat recht...



    Alle Ladedaten ohne Gewähr - Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Ich habe 2 RPR, eine in 223 und eine in 308, hab bei beiden den Timneyabzug eingebaut, ich würde es wieder machen, für mich hat es sich gelohnt da meiner Meinung nach der originale einwenig kratzt und nicht optimal bricht. Vermutlich hätte man den originalen auch nacharbeiten können. Des Weiteren habe ich den Verschluß und das Gehäuse poliert da auch dort noch viele Fertigungsgrate vorhanden waren. Nun flutscht der Verschluß ins Gehäuse ohne kriechen und kratzen. Man kann aber nicht meckern, für den Preis ist es eine Top Waffe.

  • Meine RPR Gen.2 in 308 hat kein kratzen gehabt. Aber man muss auch mal Glück haben. Ist der Abzug wirklich so viel besser?

  • Ich lege halt Wert drauf das ein Abzug glasklar bricht, auch will ich keinen Vorzug haben. Beim Timney hat man halt den Vorteil das man den viel besser einstellen kann. Man muß sich ja auch klar sein das diese Waffen eigentlich ein Top Preis Leistungsverhältnis haben und da kann man wirklich nicht meckern. Normalerweise sind das Gewehre " Out of the Box". Ich glaube auch das sich jeder sein Gewehr so herrichtet das es für ihn am besten taugt. Der Eine legt auf dieses Wert und der Andere halt auf Jenes. Ich habe auch höherwertige Waffen wie z.B. eine Unique Alpine TPG oder eine Zbroyar Z 008 der ersten Generation, auch da könnte man was anders machen aber wie gesagt jeder legt eben auf was anderes wert.

  • Tikka ist doch auch nur die Billigmarke von Sako.

    1. Im Prinzip auf gleichem Niveau wie Sako - kommt auch aus den gleichen Maschinen. "Billig" ist daran gar nichts. Lies mal drüber oder schau Dir selber welche an...

    2. Immer noch Welten zu einer RPR. Das zeigt sich am Anfang schon und je älter beide werden immer mehr. Ich seh jedes Wochenende 2 davon und hab schon einige mehr in den Fingern gehabt.


    Aber - OT.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Ich habe die nur vor zwei Jahren auf der IWA das erste mal in der Hand gehabt. Direkt oberhalb war eine Sako. Wir waren da zu dritt jeder hat dich das Teil genau angeschaut, und auch die Sako. Da waren Welten dazwischen. Bei uns im Verein hat sich auch einer die Tikka geholt. Momentan, seit etwa einem halben Jahr bastelt er an einer brauchbaren Laborierung, vielleicht klappts ja. Es gibt sicherlich in dem billigeren Bereich giute Teile und vielleicht haben die ja an der Tikka was verbessert. Ich möchte die Waffe ja auch nicht schlecht reden. Zum Übungsschießen taugen beide, egal ob Tikka oder Ruger Howa ginge ja auch noch.:kl:

  • Laut Wikipedia:


    Die Sturm, Ruger & Company, Inc. ist ein US-amerikanischer Waffen- und ehemaliger Automobilhersteller, der seinen Sitz in Southport (Connecticut) hat.

  • Wo liegen die Gründe für den günstigen Preis?

    So viel ich mal mitbekommen habe wurde die RPR für einen LR Wettbewerb in den USA entwickelt wo das Equiptment unter 2000$ Gesamtpaket nicht überschreiten werden durfte.

    Zu Anfang war sie bei uns für 1399€ zu haben.


    1. Im Prinzip auf gleichem Niveau wie Sako - kommt auch aus den gleichen Maschinen. "Billig" ist daran gar nichts. Lies mal drüber oder schau Dir selber welche an...

    Klar.

    Die Sako TRG ist meiner Ansicht nach die beste LW out of Box. Aber da muss natürlich noch Geld draufgelegt werden gegenüber der Tikka.


    Ich habe die Tikka (6.5/308) und die RPR (6.5/308/338) geschossen. Der Abzug ist nicht meins, bei Beiden würde ich einen anderen einbauen.

    Die Tikka ist besser verarbeitet, wäre aber auch schlimm, wenn bei einem Mehrpreis nicht auch ein Mehrwert zu erwarten wäre.

    Es läuft halt alles ein wenig smoother.


    Mitlerweile sind ja einige Hersteller auf den Repetierer ala AR15 Zug aufgesprungen. Remi hat auch nachgezogen und schlägt im Preis noch die RPR.

  • .


    Ich habe die Tikka (6.5/308) und die RPR (6.5/308/338) geschossen. Der Abzug ist nicht meins, bei Beiden würde ich einen anderen einbauen.

    Sorry....aber:

    Der Standard Abzug der Tikka ist in 100 kalten Wintern nicht mit dem der RPR vergleichbar.

    Den von der RPR kann man gleich mal wegschmeißen und einen Timney etc verbauen.

    Der Abzug der Tikka ist verdammt gut...!

    Und den kann man (und muss man auch) wunderbar einstellen.

    Am unteren Level ist der so fein und leicht das ich ihn grad mal wieder deutlich höher gedreht habe weil mir das für die Jagd viel zu fein und fluffig wäre.

    Ich schieße ab und zu mit einer älteren TRG.

    Aus der Zeit als Sako noch nicht Browning war.

    Und (so sagt man) die TRGs noch besser waren.

    An einem gut eingestellten Tikka Abzug merke ich da keinen Unterschied.

    Ich bin jetzt auch kein Abzugsfetischist, aber ich denke ein wenig kann ich das schon beurteilen.


    Einen halbwegs guten Abzug zu fertigen ist auch mit der Technik heute kein Hexenwerk mehr. Und Sako / Tikka hat die Technik eh im Haus.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Hat jemand schon mal den Schaft gewechselt ? Denn es gibt ja so eine große Auswahl an AR15 Schäften, dass es schon bald unübersichtlich wird. Hätte Interesse an Schäften wo schon ein Monopod, oder Erdsporn integriert ist.