Digitalwaage die sich selbst Verändert Vorsicht !!

  • Tatsächlich ist es eigentlich kein Problem auch mit Batterie eine konstante Referenzspannung zu erzeugen (=Bedingung für genaue Ergebnisse).

    Allerdings wird dafür ein wenig mehr Peripherie auf Bauteilebene benötigt, die auch etwas mehr kostet. Und hier erscheint dann eben oft der Streichstift, weswegen viele batteriebetriebene Waagen mit sinkender Versorgungsspannung auch abweichende Werte anzeigen.

  • Hallo,


    ich hatte auch mal so eine Waage. Nicht ganz so schlimm wie im Video.

    Nur stand bei meiner Hornady drauf. Hornady GS 1500 scales.

    Wurde damals für ca. 35 € verkauft. Die Bewertungen für die Waage beim Grauwolf waren auch nicht gut.

    Die gleiche Waage gab es im Internet für 15 € ohne Hornady Label.

    Ich hätte die Waage nicht gekauft, war leider im Starterset von Hornady dabei.

    Hier ein Bild von dem Teil:

    Grüße :winke:


    Knallt Fix


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    ALBERT PRECHT: "NUR WER GEGEN DEN STROM SCHWIMMT GELANGT ZUR QUELLE"


  • alle digitalen Messschieber arbeiten womit? genau! Batterien. Und? sind die deshalb ungenauer?

    Ref. Spannung mittels Zenerdiode. Ist fast in jedem Messchip integriert.

    oder mit einer externen Wheatstone Brücke, dann braucht es gar keiner Stabilisierung.

    selbst unser Arduino hat einen Ref Ausgang

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Ich hab auch diese Feinwaage und bin sehr zufrieden damit.

    Die wird wohl unter zig Namen vertrieben. Meine nennt sich Hotloop Premium.

    Allerdings werfe ich meine Kurzwaffen-Ladungen mit dem RCBS-Pulverfüller mit Mikrometerschraube.

    Zum Einstellen werfe ich immer 10 Ladungen, damit sich der Fehler beim Einstellen addiert/subtrahiert.

    Die Kontrolle mache ich dann auf der Feinwaage und auf der RCBS 5-0-5.

    Bisher immer mit reprduzierbaren Ergebnisen.

    Einzelne Ladungen mit der Feinwaage zu machen wäre mir zu umständlich.


  • Auch hier frage ich mal. Hatte das in einem anderen Faden schon.

    Hattest Du dein Handy in der Nähe?


    Hab die gleiche Waage. Ist nicht störfest. Mein Handy muss mind. 1,5m weit weg liegen. Sonst springt sie hoch und runter.

    Sonst passt Sie. Ich drücker öfter mal Tara oder schalte sie aus und wieder ein. Bisher hat mein Pulver eigentlich immer gepasst.

    Hab allerdings keine Vergleichswaage hier. Nur das 10g Gewicht in der Schachtel.

  • Ich hab mein Handy auch immer weit weg von den elektronischen Waagen. Am besten raus aus dem Laderaum damit. Dann hat mein eine Fehlerquelle weniger.

    ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • heidend ist die verbaute Wägezelle, die sich auch über die Zeit ändern kann.

    Mal der Versuch einer kurzen Zusammenfassung zum Thema Waagen


    - Stromversorgung: Batterien sind nicht optimal, ein Netzteil ist besser. Elektronische Waagen brauchen eine kurze Aufwärmzeit, bis sie genau messen. Idealerweise bleibt die Waage stets an.

    Batterien sind erheblich besser als ein Netzteil, da von Batterien keine Störfelder ausgehen.
    Der Nachteil ist, dass man sie ständig ersetzen bzw. aufladen muss (bei Akkus).

    Ich weiß nicht, was Du unter kurzer Aufwärmzeit verstehst, aber einige Stunden sollte man
    die Waage schon in dem Raum angeschaltet stehen haben, in dem man wiegt.

  • Ich weiß nicht, was Du unter kurzer Aufwärmzeit verstehst, aber einige Stunden sollte man
    die Waage schon in dem Raum angeschaltet stehen haben, in dem man wiegt.

    Vorallem wenn die alle paar Minuten automatisch abschalten...


    Selbst wenn ich das Smartphone direkt neben die Waage lege, passiert da garnichts. Die Waage misst einwandfrei.
    Ich nutze die Hornady GS-1500

    ..........."Everything else is just what you shoot before you shoot your first FA!"

    ............................................."You can't have enough guns!"

    Einmal editiert, zuletzt von Norfok ()

  • Die Aufwärmzeit sollte zwischen 5 und max. 30 Minuten liegen und steht in der Betriebsanleitung.


    Eine ganz andere Baustelle ist es, wenn man eine Waage aus einem anderen klimatischen Umfeld in den Messraum bringt. Dann muss sie komplett durchwärmen. Das kann bei einer Plasteschüssel auch mehrere Stunden dauern.


    Vorallem wenn die alle paar Minuten automatisch abschalten...

    Das ist mit exakter Wägung im mg Bereich eigentlich nur schwer vereinbar wird bei Batteriegeräten aber gern gemacht.

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

  • Meine neue Dillon D-Terminator schaltet nur bei reinem Batteriebetrieb nach 5 Minuten ab. Am Netzteil nicht.


    Auch ein Warmlaufen braucht die nicht. Anschalten und loslegen. Hab eine Kern Analysewaage, die geht auf 0,0001 Gramm, die braucht tatsächlich 30 Minuten und eine weitere Laborwaage von Kern, die geht auf 0,001 Gramm, die braucht 5 Minuten.


    Die Dillon geht ja nur auf 0,01 Gramm oder 0,1 gn.

  • Mann kann auch Voodoo mitbden Waagen

    Mach doch mal ein Radio an, du wirst sehen was das Handy macht.

    Kommt aufs Radio an und die verbauten Komponenten.

    Genauso wie bei einer Waage.

    Kann evtl. - muss aber nicht.


    Auf meine GG hat das Handy keinen Einfluss.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Mach doch mal ein Radio an, du wirst sehen was das Handy macht.

    Radio ist aber nicht Waage. Sind zwei Paar Schuhe

    jeder muß selbst wissen, was er tut