Hülsen mit Delle im Body

  • Hallo Leute

    Viele G3 Klone gehen mit den Hülsen nicht gut um. Meiner macht vom Auswerfen eine etwa 1 mm tiefe Delle in den Body. Der Hülsenmund ist absolut ok. Hat jemand von Euch solche Hülsen schon wieder benutzt?

    Ich würde die gerne wieder Laden aber Euch vorher mal nach Erfahrungen fragen. MIR ist klar das jetzt 90% der Leser die Hände über dem Kopf zusammenschlagen:boe: und der Meinung sind die müssen sofort weggeschmissen werden. Aber das ist hier nicht gefragt.

    Gerne auch per PN

    LG

    Andi

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.















  • Hembrug 1912

    wenn die Hülsen durch die Vollkalibrierung durch waren und danach nicht zu lang sind, kannst Du sie anschließend wiedergeladen neu feuerformen.:schr::ballern:

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Hier mal 2 Bilder.

    Danke treppenfahrer so werde ich das versuchen. will damit eh auf 100m freihändig offene Visierung....

    • Hilfreich

    Solange da keine 100 oder 110 Prozent-Ladung rein soll (Hülsen-Volumen und so...) kann man die eigentlich wiederladen.


    Die Frage ist allerdings wie lange das Material das mitmacht. Denn beim nächsten Auswurf bekommen sie ja auf gleicher Höhe wieder eine ab.

    Und dann wieder...und wieder...und wieder...

    Zwar die Hülse verdreht - aber doch immer auf etwa gleicher Höhe.


    Das Material wird somit an dieser Höhe der Hülse immer wieder rausgebogen durch die Explosion und dann beim Auswurf wieder eingedellt...


    Ich kenne solche Hülsen und habe sie auch schon geladen, allerdings habe ich keine Kanone die selber solche Dellen fabriziert.

    Somit haben diese Hülsen von mir die Delle nur 1x erleben müssen.

    Deswegen habe ich da keine "Langzeiterfahrung".


    Sollte man schon bedenken, wenn die Hülsen immer wieder durch so einen "Hülsenkiller" laufen....

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Moin

    danke für die Anmerkung. Habe für die Knarre erstmal 500 Stk gemacht. Sind auch nur Cineshot Hülsen, also nix dolles. Und bis die durch sind das dauert, weil auch einiges anderes mal zum Stand mitgenommen werden will. Aber dann kann ich die ja bestimmt auch 2-3 mal laden. Sollen auch nur durch diese Waffe. Für Howa, CZ, FR8 und MR hab ich je extra Mun.

    LG

    Andi

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.















  • Etwas offtopic... Gabs nicht für das G3 einen hülsenschonenden Hülsenabweiser aus Gummi? Ich meine, war vom dänischen Militär 🤷‍♂️


    Gabs bei Blued Guns, aber die Firma ist leider seit mehreren Jahren wech...

  • Solange da keine 100 oder 110 Prozent-Ladung rein soll (Hülsen-Volumen und so...) kann man die eigentlich wiederladen...

    Sorry, aber das würde ICH nicht machen. Die Hülsen haben keine Delle, sie haben einen Knick.:kreis: Die gehören definitiv aus Sicherheitsgründen aussortiert und in die Tonne.


    Eigenverantwortlichkeit beim Wiederladen bedeutet nicht, nur für sich alleine verantwortlich zu sein:ja:

  • Sorry, aber das würde ICH nicht machen. Die Hülsen haben keine Delle, sie haben einen Knick.:kreis: Die gehören definitiv aus Sicherheitsgründen aussortiert und in die Tonne.


    Eigenverantwortlichkeit beim Wiederladen bedeutet nicht, nur für sich alleine verantwortlich zu sein:ja:

    Tja. Du schon. Is ja auch okay.

    Ich würde sie 1x wiederladen aus den beschriebenen Gründen.

    Wenn sie eine Delle haben.

    Nicht wenn sie einen Knick haben.

    Hier ist von Delle die Rede.

    Wenn sie nachm vollkalibrieren immer noch einen Knick haben, sollten sie natürlich weg.


    Mal ganz unabhängig davon das ich aus so einem Hülsenkiller billige S&B oder Surplus verschiessen würde und nichts wo ich die Hülsen wiederverwenden möchte.




    Ansonsten siehe meine Signatur. Die steht genau für solche Kommentare da.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • ...Wenn sie eine Delle haben.

    Nicht wenn sie einen Knick haben.

    Hier ist ...

    Das Bild zeigt zeigt eine deutliche Kerbe mit Materialstauchung in der Mitte.


    Bin gespannt, wie du das mit Vollkalibrierung glatt bekommst. Außer du „feuerformst“. Dann bleibt trotzdem eine spröde Stelle zurück. Im Prinzip müsstest du die Stelle glühen.

  • Kalibrieren- laden

    kalibrieren-laden

    kalibrieren-laden

    die delle macht garnix

    jahrelang selber gemacht, leider war ich so blöde meine XR41 zu verkeufen


    Frank

  • Das Bild zeigt zeigt eine deutliche Kerbe mit Materialstauchung in der Mitte.


    Bin gespannt, wie du das mit Vollkalibrierung glatt bekommst. Außer du „feuerformst“. Dann bleibt trotzdem eine spröde Stelle zurück. Im Prinzip müsstest du die Stelle glühen.

    :kreis:


    Wer hat denn von "Glatt" geredet...?!


    "Wenn sie nachm vollkalibrieren immer noch einen Knick haben, sollten sie natürlich weg."


    Klar haben sie noch eine Delle...!



    Wenn Du kein Bock auf sowas hast, dann lass es halt.


    Ich weiss das es 1x geht. Ohne jegliche Probleme.


    Und so wies oben aussieht an Hand dem was andere schreiben gehts auch mehrfach.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • :kreis::mauer:

    Irgendwann sind die Verschlüsse bei dem System durch.... Dauert laaaaange....

    Aber dann is reparieren lassen...

    Naja... Nicht mehr so optimal...


    Aber ne funktionierende verkaufen...?

    Neeeeee. 8)

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Wenn die gut Pflegst,Geschossgewicht beachtest.....das dauert aber echt lang,bis die durch sind.

    Sind ja für Brrrrr ausgelegt.

    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:

  • Habe mir den Spass gemacht,und hab mal Hülsen die ich aus meiner SAR M41 verschossen habe,vollkalibriert.



    Hembrug 1912

    Meine Antwort auf deine spezielle Frage;


    Die Delle am Hülsenkörper,die nach dem Kalibrieren noch vorhanden ist,könnte man eventuell nochmal nehmen.(Meine Waffe,Surplus Mun von MEN)


    Aber:

    Das Problem ist bei mir aber nicht die Delle vom Auswurf,


    (Hier hätte ich keine Bauchschmerzen)


    sondern der Hülsenmund,bzw die noch sichtbaren Verformungen durch die Gasentlastungsrillen im Patronenlager.


    Müsste mal ein Geschoss setzen,um zu sehen wie es sich dann verhält.


    Der Hül.Mund sieht auf den Bildern komischer Weise gar nicht schlecht aus.

    Das teuscht aber.


    Gruss

  • Gattler8.8


    Die fuppen trotzdem. Setz mal ein Geschoss...


    Nichts desto trotz würde ich persönlich solch maträtierte Hülsen nur 1x oder SEHR wenige Male wiederladen.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Gattler8.8


    Die fuppen trotzdem. Setz mal ein Geschoss...


    Nichts desto trotz würde ich persönlich solch maträtierte Hülsen nur 1x oder SEHR wenige Male wiederladen.

    Eigentlich......gar nicht.In den Eimer und gut.

    Ist aber nicht die Frage gewesen,sondern nur ob es gehen würde.

    Wobei die Delle bei Hembrug 1912 schon ausgeprägter ist.

    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:

  • Tag,


    mal ganz dumm gefragt:


    WAS soll den passieren wenn die Hülse eine Delle hat?


    Wenn das Patronenlager dicht ist und die Hülse reißt, dann entweicht doch nur wenig Druck nach Außen. Oder?


    Das Geschoss wird dann zwar nur unzureichend angetrieben, der Waffe und dem Schützen sollte doch aber nichts passieren.


    Habe ich von Zeit schon bei der .357 gehabt. Riss in der Hülse gehabt, aber trotzdem verladen.


    Erst nachher gesehen als es schon zu spät war. Dann war der Riss richtig lang.


    Ob das Geschoss jetzt deswegen außerhalb der 10 eingeschlagen ist oder nicht konnte ich nicht ausmachen - bin nicht der beste UHR Schütze (oder Revolver).


    Klärt mich doch bitte mal auf was bei Langwaffen mit gedellter Patrone so passieren könnte.


    Danke.


    Gruß

    Natürlich:


    Keine Gewääähr für irgendwas, dumme Sprüche inklusive.