Probleme mit Lee-Factorycrimp auf der Hornady LnL AP

  • Hmmz, ich habe vorgestern beim Laden von .300 BLK feststellen müssen das Lee-Factorycrimp auf der Hornady LnL AP nicht funktioniert, da der Matritzenkörper auf der Halteplatte aufsetzt, bevor die innere Crimphülse den vertieften Boden der Hülsenaufnahme berührt und somit die Spannzangen nicht zusammengedrückt werden. Jetzt muss ich mir wohl doch irgend eine Lösung mit Tapercrimp einfallen lassen........Redding bietet eine Matritze an, aber die ist, soweit ich das finden kann, zur Zeit nicht zu bekommen........

  • Nein, das hast du richtig verstanden. Ich müsste dann nur herrausfinden wie ich die Crimphülse aus dem Hülsenkörper bekomme. Dann wäre das machbar.

  • Eventuell ist die Crimpzange (so nenne ich die) mit einer Art Sprengring ( weiß jetzt nicht genau wie die sich nennen sind aber im Querschnitt rund) und fixieren sich im Hülsenkörper in einer umlaufenden Innennut. Sollte das so sein, dann könnte man die Crimpzange einfach von oben mit einem passenden Dorn herausklopfen. Das würde ich aber erst machen wenn Du genau Bescheid weißt.

    Mir fällt keine andere Lösung ein wie diese Crimpzange sonst im Matrizenkörper gehalten werden könnte. Noch dazu längsverstellbar.

  • Merkwürdig.

    Ich crimpe meine 300BLK auch mit der LEE Matrize auf der AP.

    Bei mir klappt das einwandfrei.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Das Problem hat sich bei .357 Sig schon erledigt, hab die Lee Factory Crimpmatritze gerade in die Presse gesetzt. Der Überstand der Crimphülse über den Matritzenkörper ist dort deutlich größer als bei der .300 BLK Matritze, wodurch die .357 Sig Matritze funktionieren sollte. Aber bei der .300 BLK stößt definitiv zuerst der Matritzenkörper an, die Crimphülse steht da nur ca. 5mm vor. Ich habe die Matritze in einem Lee Pacesetter Satz gekauft.

  • Hast Du die alte Halteplatte oder die neue?

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Muss die neue sein, habe ich vor ca. 6 Wochen gekauft, also die .223 Rem / .300 BLK. Die .357 Sig /10mm /.40 S&W Platte ist ca. zwei Wochen alt.

  • OK. Dann verstehe ich das nicht.

    Bin eben noch mal in die Werkstatt und habe eine zweite Matrize in 300 BLK getestet.

    Die funktioniert auch.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Ich hab mal ein paar Fotos gemacht. Wie kriege ich die hier hochgeladen?

  • Einfach vom Desktop in das Antwortfenster ziehen, oder über den Button Dateianhänge unten.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Ok hier estmal, korrekte Halteplatte drin. Nr.16 ist für .223 Rem / .300 BLK.


    So sieht das ganze im Oberen Totpunkt aus, die Matritze soweit in den Matritzenadapter geschraub das die Presse fast blockiert.



    Wie man sieht setzt der Hülsenkörper (das Gewinde) auf dem Rand der Halteplatte auf. Die Crimphülse wird dadurch nur ganz leicht in den Crimpkonus gedrückt, die Spannzangen werden nur minimal zusammen gedrückt. Ich habe den Eindruck das was mit der Matritze nicht stimmt. Im Folgenden die Fotos meiner .357 Sig Lee Factorycrimp Matritze, meiner .308 Win Lee Factorycrimp Matritze und der .300 ACC Lee Factorycrimp Matritze. Die eingeprägte Schrift hat in allen Fällen die gleiche Schriftgröße und ich habe die Crimphülse in allen Fällen soweit wie es geht aus dem Matritzenkörper gezogen, wobei der Weg den die Crimphülsen innerhalb der Matritzen zurücklegen können gleich groß ist.

  • Ich denke wir haben das Problem.

    Der Matrizen Körper meiner Matrize ist anders.




    EDIT: Habs mal in ein neues Thema verschoben.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Hmm, hast du auch ne Idee wie ich das Problem bei meiner Matritze behebe? Ich crimpe .300 BLK zwar nur selten, da ich es (noch, bis zum Erwerb des Jagdscheins) aus einem Repetierer verschieße, aber wenn ich crimpen möchte muss ich das zZ separat auf meiner LnL Classic machen.