LOS WCHB 148gr

  • Möchte zum ersten Mal diese Geschosse von LOS verladen.

    Bin mir aber noch bei einigem im Unklaren:

    - ist das ein Hohlboden, oder kommt das Loch nach vorne als Hohlspitz?

    - wie tief muss das Geschoß in die Hülse? 1mm raus, wie auf dem Bild? Eben mit dem Hülsenmund? Oder gar etwas tiefer und Rollcrimp?

    So wie im Foto dachte ich und mit Tapercrimp.

    Was meint ihr?

  • Es ist ein Hohlbodengeschoss.

    Die maximale OAL ist abhängig von Patronenlager, Magazin und Funktion.

    Tapercrimp etwas weiter über den Rand, Rollcrimp geht deutlich kürzer.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Geschossen wird aus einem SW 686 mit 6 Zoll Lauf.

    Dann wohl am besten Ladeleitern mit verschiedenen Setztiefen und Taper und Roll.

    Die Scheibe entscheidet dann.

    Danke!

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • whoami

    Unser lokaler Büchsenmacher hat mal davon berichtet, dass einer seiner Kunden seine neue S&W 686 zerstört hat.
    Und das sei passiert, weil der Kunde diese WC Geschosse falsch herum geladen habe, also mit der konkaven Seite nach vorne.

    Ob´s stimmt, weiß ich nicht.
    Aber ich persönlich gebe mir Mühe, diese Geschichte nicht durch ein eigenes Experiment zu überprüfen...

  • zorgi : ich wollte die Geschosse nicht absichtlich verkehrt laden. Ich habe sie noch nie gesehen und auch noch nie WC Fabrikmunition verschossen, deswegen wußte ich es nicht!

    Da aber 4,5 Wochen Zwangspause zu viel für mich waren, kam ich auf die abwegige Idee, sie auch mal zu probieren. :kreis:

    Will halt nichts falsch machen.

    Habe nun wie folgt Testpatronen geladen:

    1 - 1mm länger als die Hülse mit 4,6gr N340, Tapercrimp.

    2 - eben mit der Hülse, 4,2gr N340, Tapercrimp.

    3 - minimal tiefer als Hülsenrand, 4,1gr N340, leichter Rollcrimp.


    Mal kucken, was besser fliegt.

    Alle 3 Sorten liegen bei ca 1500-1600 bar. Aber aus einem 357 SW 686 verschossen, dürften die 100bar mehr (1500 bar bei 38Sp), nichts ausmachen.

    Ich mag es nun Mal stärker.

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

    Einmal editiert, zuletzt von whoami ()

  • Halte ich für ein Gerücht. Vor allen Dingen in der "guten alten Zeit" im Murrica wurden Hohlboden WCs verkehrtherum als "Kurzstrecken" Hollow Points verladen. Die Präzision ist wohl ziemlich mies und die Wirkung auch nicht anders als bei Hohlspitzgeschossen.

    "Stehle einem Mann die Brieftasche und er ist eine Woche lang Arm, lehre ihn das Wiederladen und er wird sein ganzes Leben lang Arm sein."

    Konfuzius

  • Hallo Whoami,
    ich meine, auf dem Foto steht das Geschoss viel zu weit hinaus. Bei mir sieht das so aus...
    IMG_4027.JPG
    Ebenso finde ich 4,1-4,6 grs N340 deutlich zu heftig.
    Ich mache da 3,3grs N320 rein.
    Geht doch um die Präzision. Wenn Du es heftiger brauchst, sind das die Falschen Murmeln für Dich.


    Gruß, Heavy

  • ch mag es nun Mal stärker.

    VORSICHT - diese Art von Geschossen mag es nicht "zu Stark" ! Es kann sonst passieren dass der Hohlboden abreißt.

  • Mal kucken, was besser fliegt.

    Alle 3 Sorten liegen bei ca 1500-1600 bar. Aber aus einem 357 SW 686 verschossen, dürften die 100bar mehr (1500 bar bei 38Sp), nichts ausmachen.

    Ich mag es nun Mal stärker.

    Warum verschiesst du dann .38er Wadcutter aus nem .357er?

    Nimm doch lieber gleich .357 Magnum, oder schreibt es die Disziplin so vor?

    Beste Grüße aus good, old, dirty Duisburg


    MasterSpecialAgent


    Peace means having a bigger stick than the other guy.


    Alle Ladedaten ohne Gewähr!

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Einfach zum Spaß, um es mal gemacht zu haben. Und wer weiß, vllt. eignen sie sich ja besser für die BDMP Disziplinen. Und da ich Revolver mehr mag als Pistolen, ist es einen Versuch wert.

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • Hallo Heavy,


    welche Matrize verwendest du zum Setzen und Crimpen der WC Geschoße?

    Ich habe eine Matrize von Hornady mit welcher ich bis jetzt .38 und .357 lade und möchte jetzt H&N .357 148 gr. Kunststoff Gold Wadcutter laden.

    Frage: brauche ich dafür eine andere Setzmatrize?

    I sag net so und I sag net so, dann kan koana sag'n das I so gsagt hab:grueb::tiha:

  • Der Setzstempel sollte schon plan sein, damit das Geschoss auch gerade eingepresst wird.

    Wird das Geschoss verkehrtherum gesetzt, dann dichtet der Hohlboden nicht so gut zum Lauf, auf 25m bemerkst du davon aber nichts.

    Und in der englischsprachigen Literatur wird bei .38Sp WC geschrieben, das Geschoss soll "flush" mit der Hülse sein.

    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit:

  • hansaustria .....

    Ich benutze die LEE Standard-Setznatritze und die Factorycrimp-Matritze.

    Funktioniert auch mit den H&N-WC-Geschossen sehr gut.