Gesprengte Waffen

  • Habe mal neben jemand gestanden dem ist die 44er hoch gegangen weil die Trommel nicht gefluchtet hat.
    Sah genau so aus.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Ich behaupte mal, das jemand, der regelmäßig mit seinem Motorrad einen Sonntagsausflug macht, erheblich gefährlicher lebt, als ein Durchschnittssportschütze...

  • In den Jahresberichten der DEVA werden die Untersuchungen zu Waffensprengungen beschrieben.
    Meistens mit Fotos von den Resten der Waffen.


    Das sollte man sich regelmäßig ansehen.

    Gruß
    Markus


    :wdl_rot:wdl_rot:prli::wdl_rot:wdl_rot ..... :wdl_rot



    Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.
    Gustav Heinemann, Bundespräsident 1969–1974

  • Nun, ich durfte auch einmal bei der Zerstörung eines Revolvers anwesend sein. Allerdings wurde er nicht zum Cabriolet gemacht - so schlimm war es dann zum Glück nicht.


    Zerstört war er aber allemal.


    Der Schütze hatte auch eine Plopp Ladung wo das ZH wohl ausreichte um das Geschoss in den Lauf zu schieben und weit genug hineingetrieben wurde, um die Trommel für den nachfolgenden Schuss freizugeben.


    Er führte es darauf zurück, dass er beim laden unterbrochen wurde und dann nicht aufgepasst hat.


    So ein Unterschied kann zwar kaum übersehen werden, doch würde ich den Fehler bei schnellen Zeit Serien ggf. auch machen. Beim Präzisionsschuss mag da die Gefahr geringer sein.


    Als ich noch nicht selbst WL war habe ich mir teilweise auch Patronen machen lassen. Da habe ich mal eine Serie 357er zurück gegeben, da das nichts mit den von mir vorgegebenen Ladedaten hatte. der Kollege hatte aber auch keinen Zettel mit den Ladedaten beigelegt!!! Er hatte die Ladung auch selbst nicht dokumentiert.


    Was mir bei Wettkämpfen auch schon aufgefallen ist - manche Schützen verwenden WL Munition und haben keine Ladedaten beiliegen. Einmal habe ich so einen Kollegen gefragt was er da eigentlich verschießt - "er habe keine Ahnung, da er kein WL ist und die Munition von einem Vereinskammeraden gemacht bekommt" war die Antwort.


    Das nenne ich Vertrauen 8o


    Ich lade auch für einen Kameraden. Die erste Patrone wird aber jeweils immer aus meiner Waffe verschossen - nur zur Sicherheit :thumbup:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Das kenne ich zum Glück anders.
    In unserem kleinen Verein konnte ich von Anfang an WL-Mun verschießen.
    Der Vereinsfreund hat mir aber jedesmal vorher erklärt, aus welchen Komponenten und Mengen er die Patronen geladen hat.
    Natürlich immer mit Waschzettel.
    Das hat mir so gut gefallen, dass ich meinen Pulverschein 5 Monate vor meiner WBK hatte. ^^

    Gruß
    Markus


    :wdl_rot:wdl_rot:prli::wdl_rot:wdl_rot ..... :wdl_rot



    Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.
    Gustav Heinemann, Bundespräsident 1969–1974

  • Wenn ich das alles lese sträuben sich mir die Nackenhaare.
    Wir haben einen neuen bei uns im Verein der sich jetzt im Rentenalter dazu entschlossen hat zu schießen.
    Er will auch den Wiederladeschein machen und dazu war er bei mir um ein paar praktische Erfahrung zu sammeln und mal zuzuschauen wie eine Patrone entsteht. Er hat schon eine GSP in 32 und 22 eine Lupi und möchte sich jetzt eine Gebrauchspistole kaufen und dazu seine Patronen selber machen. Er war Beamter also von technischen Dingen Null Ahnung das geht nicht gut. Ich habe ihm es versucht auszureden das wird nix das merkt man schon an seine Art wie er die Dinge sieht. Dann erzählt er mir das er neulich auf der Behörde war und gefragt hat ob es erlaubt ist wiedergeladene Patronen an andere Personen weiter zu geben. Er hat dann gesagt das es bei uns im Verein gemacht wird. Ich hab ihm aus meinen Keller geworfen und die anderen im Verein vor ihn gewarnt . Kann ein Mensch so blöd sein?????


    Gruß Lusches

  • Das Sprengstoffgesetz und das Waffengesetzt sind zwei voneinander unabhängige Gesetze.
    Für das Sprengstoffgesetz sind 6 Monate Vereinszugehörigkeit gefordert, für das Waffengesetz 12 Monate.
    Bundeseinheitlich. Das WL für Vereinswaffen ist ein Bedürfnis.

    Gruß
    Markus


    :wdl_rot:wdl_rot:prli::wdl_rot:wdl_rot ..... :wdl_rot



    Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.
    Gustav Heinemann, Bundespräsident 1969–1974

  • Er hat dann gesagt das es bei uns im Verein gemacht wird.

    Das nichtgewerbliche WL für Vereinsfreunde ist völlig gesetzeskonform.
    Man darf sich allerdings nur die real entstandenen Kosten erstatten lassen, weil es sonst gewerblich wird.
    Für gewerbliches WL gilt der Pulverschein nicht.


    Natürlich darf man nur WL-Mun weitergeben, für die der Empfänger auch eine Berechtigung hat!

    Gruß
    Markus


    :wdl_rot:wdl_rot:prli::wdl_rot:wdl_rot ..... :wdl_rot



    Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.
    Gustav Heinemann, Bundespräsident 1969–1974

  • Da hast du sicher recht, dass da formelle Schritte in solchen Fällen im Prinzip wenig sinnvoll sind. Ich denke aber, sportschuetze387 wollte nur nochmal deutlich machen, dass es eben zwischen WBK und WL-Erlaubnis keinen direkten Zusammenhang gibt. Wird ja nun oft genug in Foren irrtümlich dargestellt.


    Mit den meisten SB kann man ja auch vernünftig reden, manchmal kennen die auch ihre eigenen Verwaltungsvorschriften nicht. Da stehen ja nun einige Bedürfnisgründe direkt drin (ohne Ermessensspielraum).


    Hat da eigentlich jemand mal was neues zu gehört? Die SprengVwV sollten ja eigentlich ja 2005/2006 mal überarbeitet werden. Meines Wissens ist das aber eingeschlafen und es gilt nach wie vor die Fassung von 1987?!

    Angegebene Ladedaten sind immer ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Vor allem vor dem Hintergrund, dass der neue Pulverscheinbesitzer mit WBK dann grundsätzlich erst einmal 10kg für die nächsten 5Jahre eingetragen bekommt. "Aus Sicherheitsgründen!"
    Er kann dann natürlich vorzeitig, kostenpflichtig verlängern.

    Was seit Ihr denn für arme Schw........ :we:
    Bei mir steht von Anfang an " unbegrenzte Menge" drin . :happ::happ::happ:
    2 Kg pro Jahr ist ja ein Witz , die wären schon schon mit dem Bedarf für 44 Mag verbraucht :weinen:

  • ich habe mein Kontingent nach knapp 3 Jahren aufgebraucht, nichtmal für Geld und gute Worte konnt ich noch ein paar Kilo erweitern.
    Der SB fand die 20KG schon sehr viel

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • nichtmal für Geld und gute Worte konnt ich noch ein paar Kilo erweitern.
    Der SB fand die 20KG schon sehr viel

    Wundert mich.
    Mir hat der SB hier in Bonn ohne mit der Wimper zu zucken von 5kg auf 50kg erweitert.
    Natürlich nicht ohne mir dafür 60€ Gebühren abzuknöpfen.


    Zitat von Lusches

    Ist das Wirklich so oder ist das Ländersache ich bin total Überrascht!

    Ja, ist so.
    Ich lasse mir von denen für die ich lade einfach alle Komponenten geben, natürlich kein Pulver, da gibt es keine Probleme.
    Wenn die Jungs die Sachen selber besorgen, kenn sie auch die Preise.
    Gerade in Zeiten wo die Sachen ständig teurer werden vermeidet das Diskussionen.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • unser Ordnungsamt lehnt eine Erweiterung kategorisch ab, die Kreisverwaltung (ca. 1km Luftlinie entfernt) trägt ein soviel man will wenn mans denn braucht.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Mal sehen. Ich muss im Juni verlängern.
    Da beim Ordnungsamt die Mitarbeiter rollieren, kann das ja dann ganz anders aussehen.
    Na ja ist ja für mich ein interner Anruf. ;)

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Wir sind inzwischen deutlich vom eigentlichen Thema abgekommen.


    Das Thema Pulvermenge... haben wir bereits an anderer Stelle erörtert und mancher User wiederholt sich =O


    Das eigentliche Thema lautet Waffensprengung - auch in Bezug (aber nicht nur) dem Wiederladen.


    Bez. Waffensprengung hatten wir auch bereits einen Thread wie ich mich dunkel erinnern kann.


    Daher zurück zum Thema:


    Wie gut oder schlecht - pedantisch oder schlampig - konzentriert oder immer fünf Dinge tuend und dabei nichts richtig...


    Die Tüftler nicht zu vergessen die die Gewehrkugel falsch herum setzen... oder sonstige dubiose Versuche starten...


    Man sollte die Person die ggf. für einen Patronen anfertigt gut kennen um zu wissen, wie sorgfältig gearbeitet wird. Patronen ohne Lade Daten Zettel sollte man gar nicht erst akzeptieren.


    Viele von uns haben eigene Erlebnisse oder Kenntnis von Vorkommnisse,


    Ich kenne jemanden der ein Auge verloren hat, da ihm ein ZH beim WL hochgegangen ist. Einen, der sein Gewehr gesprengt hat (ist schon lange kein Inhaber einer WBK mehr und besagter Kollege, der seinen Revolver beerdigen konnte.


    Und der, der mir vor ewigen Zeiten die sehr starke 357er Ladung gemacht hat (Ladedaten habe ich vorgegeben - bei der Muni war kein Fressbeutel dabei und er konnte mir auch nicht mehr genau sagen wie viel Pulver... (von Beruf ist er Jurist), musste mir danach nie wieder Munition machen :D


    Aber es soll auch Leute geben, die ihre Waffe "kaputt putzen" 8) das ist aber nicht so gefährlich. :saint:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Wir sind inzwischen deutlich vom eigentlichen Thema abgekommen.

    Stimmt. :mea:
    Waffensprengung.


    Um genau das zu verhindern, beim Umstieg auf eine andere Ladepresse,
    habe ich mir eine Matrize zur Prüfung der Pulvermenge in die neue Presse eingebaut.
    Das laden mit den LEE - Pressen war so in Fleisch und Blut übergegangen
    das selbst ich, als langjähriger Wiederlader, eine Unsicherheit beim benutzen der neuen Presse empfand.
    Langsam habe ich mich daran gewöhnt
    Bei den alten Pressen war alles eingespielt. Optisch Kontrolle von Pulvermenge und Zündhütchen Vorrat war ein Blick.
    Es fing schon damit an, das die Presse in der entgegen gesetzten Richtung dreht :) .
    Ich habe mich nach etwa 200 Patronen daran gewöhnt.
    Die Matrize hat mir die Presse nur einmal blockiert da kein Pulver in der Hülse war.
    Wie man sieht kann es auch durch Änderungen an der Hardware schon zu Fehlern kommen.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Die Matrize hat mir die Presse nur einmal blockiert da kein Pulver in der Hülse war.

    Was für einen Powder check verwendest Du ?
    Ich hab schon seit Jahren einen RCBS. aber die Variante die die Presse blockiert kenn ich noch nicht.
    Ansonsten geb ich Dir vollkommen recht , aus eigener Erfahrung halt ich so eine Kontrollmatrize für wichtiger als vieles andere Zubehör

  • Die Matrize von Hornady, die mit der Überwachungseinheit gekommen ist.


    http://www.grauwolf.net/hornad…resse-pulverwaechter.html

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Kann ich dir besser hier erklären.
    RCBS Lock-Out Die

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.