Empfehlungen 223 mit N140 für SL 18Zoll und Drall 1/8

  • Hallo Wiederladergemeinde,


    ich möchte für eine SL Schmeisser DMR AR15 mit 18 Zoll und 1/8 Drall Murmeln bauen.


    Scheibenladung für 100m

    PPU Hülsen

    CCI Zünder SR

    Pulver: N140

    Geschosse: Noch zu besorgen


    Das N140 soll es werden da vorhanden und aktuell aufgrund der 3Kg Lagerregelung nichts mehr in den Schrank gestellt werden kann.


    Tipps gerne gesehen.

  • Aus Schmeisser AR-15 Ultramatch STS mit 20"-Lauf 1/8"-Drall) gut zu gebrauchen:

    52grs. Speer HPBT Match, Dia .224

    26grs. VV N140

    S&B SR-Zünder

    Remington-Hülse, Trimmlänge 44,5mm

    OAL: 56,5mm

    Friction-Crimp


    Läuft aus der DMR sicherlich genauso gut (da hab ich aber bisher nur für einen Kollegen, der eine hat, 52gr Hornady HPBT und Lovex D073.4, welche gemacht und Ergebnisse gesehen).


    Ladedaten natürlich ohne Gewähr.

  • Div. Tests mit unterschiedlichen Geschossen ist obligatorisch.......

    Die Frage sollte zu einem " Richtwert" führen und mich aus Erfahrungen anderer profitieren lassen.


    schemelschelm : Besten Dank, genau so etwas als "Startinfo" hatte ich gesucht.


    Schmeisser AR's in 223 sollten ja einige unterwegs sein.

  • In diversen AR15 mit dem Drall und meiner Ruger American laufen die Speer 52gr HPBT (1036) sehr gut.



    Sehr ähnlich zu Schemelschelms Rezept:


    OAL 56,5mm

    CCI SR Primer

    N140 25,5gn

    Speer 1036 - 52gr HPBT


    Das Geschoss hat auch den Vorteil, dass es recht günstig zu kriegen ist - da kann man auch mal ein wenig knattern lassen, ohne dass man gleich arm ist.

  • Hallo renn-näh,


    kannst Du Deine Erfahrungen bezüglich der Verwendung von N140, entsprechenden Geschossen und Deiner SL Schmeisser DMR AR15 teilen ?

    Ich werde in Kürze auch Besitzer einer DMR sein und bin auf der Suche nach Ladedaten die ich als Basis für eigene Tests benutzen kann.


    LG

    Thomas

  • Bei gleichem Drall und Lauflänge habe ich Folgendes im "Notizbuch". Lothar Walther Lauf?


    Geschoss: 77gr SMK

    Pulver: N140

    ZH: CCI Small Rifle

    Hülsenlänge: 44,44 mm

    OAL: 57,40 mm


    Jeweils ein Los mit Pulvermenge 24gr und 24,5gr testen.

  • Die Ausgangsfrage ging ja auch Richtung Geschoß:


    Ich schieße eine Sabre Defense XR 15 mit Drall 1:8 / ich habe diverse Geschosse getestet - allerdings zunächst VV N130.

    Die engsten Streukreise haben die hier auch schon genannten Geschosse von Speer mit DIA .224 und 52gr.

    50gr, 53gr und 55gr sind jeweils deutlich weiter auseinander gegangen.

    Deshalb steht für mich fest, dass bei dem Drall 1:8 das Geschossgewicht 52gr ideal ist.

    Da ich mittlerweile auch N 140 im Schrank habe, werde ich nach dem Lock Down mein Glück mal damit versuchen.


    Für Interessierte hier meine Ladedaten mit VV N 130 mit denen ich auf 100m die gleichen Streukreise wie mit Hornady Fabrikmunition (52gr) erziele (5er Gruppe - sitzend aufgelegt, ca. 15mm)

    Hülse - Hornady; L 3 - 44,5mm; OAL - 57,3mm; Zünder - CCI 400; Pulver VV N 130 - 22,1gr; Geschoss - Speer Target Match BTHP .224 DIA, 52gr; Factory Crimp

  • Die engsten Streukreise haben die hier auch schon genannten Geschosse von Speer mit DIA .224 und 52gr.

    50gr, 53gr und 55gr sind jeweils deutlich weiter auseinander gegangen.

    Deshalb steht für mich fest, dass bei dem Drall 1:8 das Geschossgewicht 52gr ideal ist.

    Halte ich für eine gewagte Schlussfolgerung;

    ob 50, 52, 53 oder 55 gr sollte ziemlich egal sein wenn es nur um das Gewicht geht;

    da hatten mit Sicherheit andere Faktoren Einfluss (Geschossform, Hersteller etc)


    Bzgl. Gewicht hast du erstmal nur "leichte" Geschosse getestet. Interessant hier wäre "50gr" (und da zähle ich auch die 52gr zu) vs 69 gr vs 77gr - bei 8er Drall durchaus machbar bzw. nicht unüblich.

    52/55er sind halt vergleichsweise kostengünstig & schwerer braucht's bis 300m idR auch nicht...

  • Stimmt, ich habe nur die leichten genommen, da ich nur sportlich auf 100m schieße.
    Die schweren würde ich eher für die Jagd nehmen oder für weitere Entfernungen. Ich bin aber kein Jäger und weiß gar nicht, ob .223 überhaupt ein Jagdkaliber ist.

  • "Theoretisch" sollten aus deinem 1/8" Lauf die schweren Geschosse besser fliegen als die leichten Geschosse. Habe mit einem 1/9" Drall in einer Haenel dabei gute Erfahrungen mit den Sierra Matchking 69gr und den Hornady Match BTHP 68gr gemacht.

    224-Stabilization.png

    Stimmt, ich habe nur die leichten genommen, da ich nur sportlich auf 100m schieße.
    Die schweren würde ich eher für die Jagd nehmen oder für weitere Entfernungen. Ich bin aber kein Jäger und weiß gar nicht, ob .223 überhaupt ein Jagdkaliber ist.

    Verstehe deine Aussage nicht. Du bist kein Jäger, willst aber die schweren Geschosse für die Jagd nehmen? :krat:

    Ein Jagdgeschoss hat ganz andere Anforderungen als nur das Gewicht. Die hier genannten Geschosse sind alles Matchgeschosse, ob nun die schweren oder die leichten. Und ja, man kann mit einer .223 jagen. Was du erlegen darfst das lernst du dann im Jagdkurs.

  • Vielen Dank für die Infos.

    Ich habe mir jetzt mal folgende Geschosse bestellt:


    68 grain, Hornady Geschosse, BTHP Match, Art.-Nr.: 2278

    75 grain, Hornady Geschosse, BTHP Match, Art.-Nr.: 2279


    52 grain, Speer Geschosse, HP-B.T. Match, Art.-Nr.: 1036

    77 grain, HP-Boattail 7"-8" Dralllänge, MatchKing, Sierra Art.-Nr.: 9377T

    55 grain, HP-Boattail, GameKing, Sierra Art.-Nr.: 1390


    starten ( ... wann auch immer das Corona zulässt....) werde ich mit N140.


    Gibt es Erfahrungen bezüglich der Zündhütchen ?

    Zumindest bei meiner .45-er macht es einen gewaltigen Unterschied ob bei der Verwendung von N350 FED oder CCI ZH's zum Einsatz kommen.

  • Ich nutze auch 77grs SMK HPBT Geschosse mit N140 allerdings bei 1:7 Drall in meinem 26 Zoll DAR AR 15

    Meine Daten ( ohne Gewähr!)

    Geschoss: 77grs SMK HPBT

    Pulver: N140 24,1grs

    Zünder: Remington 7 1/2 SR BR

    Hülse: Lapua (44,5mm getrimmt)

    OAL: 57,30mm ( Magazinlänge)

    Meine präziseste Ladung, keine Zeichen von Überdruck.

    Laut VV Handbuch 2019 max Ladung 24,7grs

    Laut Sierra Hanbuch auch absolut ok.

    Gibt man aber meine Daten bei Quickload ein... uiuiui...da wird es mal sauber rot/lila. Bin noch nicht drauf gekommen wieso...!?

  • Zum Thema Geschosse, unabhängig vom Pulver:

    Aus meiner Schmeisser UM 20" 1:8 Drall verschieße ich:

    Für 100m: 52gr. Sierra Matchking HPBT, hält den Innen10er der BDS 100m ZF Scheibe (bei Fertigkeit ZF sind die 9er das Problem des Schützen;)) OAL 56,5mm

    Für 300m: 69 gr. Sierra Matchking HPBT, Streukreis Innen10er 300m ZF Scheibe.

    Geschossen mit ZF 16- bzw. 30- fache Vergrösserung.

    Pulver: Lovex 73.4 Menge muß man selbst herausfinden

    Hülsen Remington Premier vollkalibriert (da SL) und auf 44,5 mm Länge getrimmt

    ZH: Remington 7 1/2

    Ein guter Bekannter schießt die gleiche Hülsen-/Geschoßkombi, allerdings mit VV N135. Er hat die selben Trefferbilder/Streukreise.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stephan


    Alle Daten und Tipps ohne Garantie.
    Jeder Wiederlader handelt auf eigenes Risiko und Verwantwortung