Lyman Cyclone Rotary Tumbler

  • Hülsenreinigung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Am 23.12.2018 wird das Forum aufgrund eines nicht mehr zu verschiebenden Software Update für einige Stunden nicht zur Verfügung stehen.
Ich werde mich bemühen die Unterbrechung so kurz wie möglich zu halten.Es werden alle Beiträge und andere Inhalte komplett übernommen.
Wie es hinterher aussieht kann man sich auf www.gromm.net schon mal ansehen.

  • Lyman Cyclone Rotary Tumbler

    Lyman bietet nun auch einen Steel Media Tumbler an.

    ssusa.org/articles/2016/1/21/new-products-from-lyman/

    Die "Siebe" zum Trennen der Hülsen und Stifte find ich gut gemacht.

    cabelas.com/product/Lyman-Cycl…-Case-Tumbler/2223172.uts


    Ich fnde die Trommel schaut aus wie von Frankford Arsenals Tumbler.

    ab 2:12min

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von .400Corbon () aus folgendem Grund: Verschreibuchselung :-)

  • Hmm KW nicht relevant ist da die Meinung der Äkschpärten.
    Also was ich so gelesen hab ist die .223 ein wenig anfällig für das Verklemmen von einzelnen Pins vor dem Zündloch.
    Kommt wohl aber auch die Pins an die STM sind anders als die von FA.

    Ich hab hier auch nur zwei Lyman Tumbler, aber Technik ist geil.
    Und die Hülsen kommen da ja mehr "Bling-Bling" raus als neu.
    Ja ich weiß muß nicht sein aber schee isset scho.
  • .400Corbon schrieb:

    Ja ich weiß muß nicht sein aber schee isset scho.
    Stimmt.
    Daher entzündere ich mein Hülsen und gebe sie dann in ein Ultraschallbad.
    Dann in den Backofen bei 100° für zehn Minuten und dann in den Tumbler.
    Ich bin halt schon der Meinung das eine saubere Hülse die Matrizen schont.
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • saubere Zündglocken werden überbewertet. Ich hätte noch die erste zu reinigen
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot :wdl_rot
  • Ich reinige auch nicht vor jedem Laden die Glocke, aber wenn die mit US nicht sauber werden kommen die Edelstahl Pinns zum Einsatz.

    Da muss ich halt jede Hülse kontrollieren, bleibt nichts anderes übrig!
    Allerdings steckte bei meinen KW Hülsen noch nicht einmal ein Edelstahl Pinn im Zündloch!

    Anschließend in den Tumbler mit Walnussgranulat und die sind Blitzeblank! :happ:

    Ich weiss, dass es keinen Einfluss auf die Präzision hat, aber ich arbeite halt gerne mit sauberen Hülsen und wie @cleaner sagt, die Matrize wird dadurch auch geschont!

    Gruß :winke:
    erndi
    http://www.schiess-ausbildung.de :winke:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • Hier mal die Lautstärkemessung ohne aufgesetzte Trommel mit meinem Mobiltelefon (Anwendungsname: DecibelX)

    Gerät aus: 28db
    Gerät ein - am Gerät: 85db
    Gerät ein - 1m Abstand: 72db
    Gruß aus Betschbach

    Alle Ladedaten oder sonstige Angaben ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Hallo zusammen,

    ich habe das Gerät heute erstmalig in Betrieb genommen und ca. 450 Stück .357er Hülsen gereinigt.

    So sahen die vorher aus, wurden schon vor sehr langer Zeit verschossen:



    Da mir die mitgelieferten Stifte zu viel vorkamen, bin ich wie folgt verfahren:

    a) Hülsen plus die Hälfte der mitgeliefrten Stifte plus einen Dessertlöffel Spülmittel für eine Stunde laufen gelassen.
    Ergebnis: Aussen schöner wie vorher, die Zündglocke noch krustig.

    Danach

    b) Wasser gewechselt, Hülsen plus komplett mitgelieferte Stifte plus einen Dessertlöffel Spülmittel für eine weitere Stunde laufen gelassen.
    Ergebnis: Für mich in Ordnung

    Danach

    c) Wasser gewechselt, Hülsen plus komplett mitgelieferte Stifte plus einen Esslöffel Spülmaschinenklarspüler für eine weitere dreiviertel Stunde laufen gelassen.

    Ergebnis:






    Die mitgelieferten Stifte waren 1mm dick und zwischen 6mm und 7,5mm lang:


    Schon als ich nach dem ersten Waschgang die Trommel öffnete, lagen die Stifte oben auf der Schaumkrone. Das separieren mit dem mitgelieferten Sieben und später mit dem Magneten war etwas aufwändig da die schon beim Auskippen in alle Richtungen davon flogen. Für mein Gefühl sind diese Stifte viel zu dünn und zu leicht. Ich werde mir jetzt mal welche mit 3mm Durchmesser kaufen.


    Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden :)

    Aktuell trocknen die Hülsen im Klarstein Dörrautomaten bei eingestellten 70° für rund 2 Stunden.
    Gruß aus Betschbach

    Alle Ladedaten oder sonstige Angaben ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Muffländer schrieb:

    Hülsen plus die Hälfte der mitgeliefrten Stifte
    Falsch!
    Immer alle rein.

    Muffländer schrieb:

    Hülsen plus komplett mitgelieferte Stifte
    Richtig.

    Ich nutze in meinem Eigenbau 1,5kg Stifte und 1kg Kugeln.
    Sieht dann nach 2X 1,5 Std. so aus.



    Im zweien Durchlauf mache ich einen Teelöffel Lemi Shine mit rein.
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • @cleaner

    Hallo Karl-Heinz,

    welche Abmessungen/Material haben deine Stifte und Kugeln?

    Woher beziehst du das LemiShine für das tolle Bling-Bling deiner Hülsen?
    Gruß aus Betschbach

    Alle Ladedaten oder sonstige Angaben ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Dagegen kann ich natürlich nicht anstinken.

    Sechs Minuten Ultraschall mit 100 Hülsen (Korb Boden etwa 50% bedeckt).

    Aber besser brauch ich das nicht.
    Bilder
    • CIMG8185.JPG

      2,55 MB, 3.456×4.608, 29 mal angesehen
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Meine Stahlstifte
    Eigenbau Tumbler

    Die Kugeln sind von
    kugel-winnie.de/

    Das Lemi Shine ist in Deutschland nicht wirklich zu bekommen.
    Daher habe ich mich auf die Suche gemacht aus welchen Zutaten es hergestellt wird.
    Gefunden habe ich die Antwort in einem Amerikanischen Haushaltsforum. :D

    Zutaten sind Zitronensäure gemischt mit Zitronenöl. Beides leicht zu bekommen.
    Mischungsverhältnis ist eine Kaffeetasse Zitronensäure mit einem Teelöffel Zitronenöl.
    Ich schütte ein Packet Zitronensäure mit der entsprechenden Menge Zitronenöl in einen Tumbler und lasse es durchmischen.
    Dann halt davon im Zweiten Durchgang einen Teelöffel mit zum Spüli ins Wasser.
    Ergebnis sieht man ja auf dem Bild.
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • Sag ich doch die ganze Zeit^^

    1,5kg Hülsen
    Bis zu Hälfte auffüllen mit Keramik-Kugeln
    500ml Wasser
    1 gestr. Teelöffel Zitronensäure
    1 winziges bisschen Spülmittel (weniger als 1 Tropfen)

    Das in meinem Eigenbau-Nasstumbler ergibt nach 10min rotieren:


    Ich reinige allerdings zu Reinigungszwecken, nicht zum aufpolieren. Sauber sind die einwandfrei.

    dailymotion.com/video/x6smu66

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von DerMarc ()

  • Ich bin nun dem Rat von Karl-Heinz gefolgt und habe Zitronenäurepulver (1 Teelöffel) hinzugefügt (ich konnte kein billiges Zitronenöl auf die Schnelle finden). Mit dem Ergebnis nach einer Stunde reinigen bin ich sehr zufrieden. Wenn ich jetzt noch so sauber treffen könnte wie ich reinige...





    Gruß aus Betschbach

    Alle Ladedaten oder sonstige Angaben ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich