Erfahrungen mit DIY bullet feeder auf 650/750 XL

  • Hallo,


    vor kurzem habe ich meinen DIY bullet feeder zum ersten Mal an der 650 XL getestet. Bei mir traten folgende Fehler auf, die im Endeffekt die Arbeit an der Maschine ineffizienter machen, als das Geschossaufsetzten von Hand.


    a) der Feeder führt jedes 3. bis ca. 8. Geschoss falsch herum zu. Habe es versucht über den Winkel, wie der bullet feeder am case feeder hängt, zu korrigieren. Fehlerfrei wird es aber nie. Ich habe auch zwei Versionen dieser verschiebaren "Profilplatten", die das Geschoss korrekt aufrichten sollen, probiert.


    b) in Verbindung mit den DAA Geschosszuführmatrizen kommt es bei felsch herum zugeführten Geschossen zur Situation, dass auf dem Geschoss dann ein weiteres Geschoss liegt, was richtig herum sitzt (in anderen Worten: beide Geschosse liegen aufeinander in der Hülse).


    c) beim Indexing wackelt das Geschoss und erhält so eine Schräglage, dass es nicht mehr sauber in die DAA Geschosssetz- und Crimpmatritze läuft.


    Habt ihr auch solche Probleme gehabt und diese erfolgreich abstellen können?



    Viele Grüße

  • Das Problem hatte ich auch, Lösung Motor herunterregeln auf etwa 3 Umin und nur eine Handvoll Geschoße rein und dann sollte das klappen. Ich habe eine Hornadyzuführmatritze, hab die gegen die DAA gewechselt. Allerdings funktioniert die nur mit Mantelgeschoßen.

  • Zu c)

    Du musst stärker Aufweiten. Benutzt Du den Aufweit er von Dillon oder von DAA?


    Zu a+b)

    Ich benutze den Mr. Bullet Feeder (also das Original). Hier kann man durch "Unterlegscheiben", unterschiedlich raus gefahrenes Profil, die Umdrehrampe und den Winkel, wie der Feeder montiert ist, steuern wie oft falsch Zugeführt wird. Ist das bei dir auch so? Hast du den Feeder nach dem probieren auf Augenhöhe, so das du siehst, was jeweils der Fehler ist?

    Welche Geschossform nutzt du?


    b) wirst du wohl am besten beheben, wenn du a) im Griff hast.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Bei mir traten exakt die gleichen Probleme auf. Ich habe den Feeder wieder von 1050er demontiert und den Powderchecker wieder angebracht.

  • Ich nutze zwei OpenBulletFeeder aus dem 3D Drucker. Einen an der 650 als Geschosszuführung. Den zweiten an der Lee App Deluxe als Nose Down Version zum Kalibrieren.
    Ich habe durch verschiedene Motoren herausgefunden, dass es mit circa 3 U/Min am besten läuft.
    Ich habe noch keine Statistik erstellt aber würde schätzen was vielleicht eins von 500 geschossen bei mir falsch herum ist. Es hat sehr lange gedauert die richtige Einstellung zu finden, aber es funktioniert dann einwandfrei.
    beim OBF gibt es nicht nur unterschiedliche Höhn der Platten, sondern man kann diese auch entsprechend rein und raus ziehen und an dieser Stelle auch noch variieren.

    Sämtliche Daten ohne Gewähr. Jede Person handelt in eigener Verantwortung!

  • Ich nutze die normalen Aufweiter von Dillon. Der weitet schon ordentlich auf in der aktuellen Einstellung. Was macht der DAA anders?


    Ansonsten kann ich ja noch mal wie von euch empfohlen die Drehzahl senken.

    • Hilfreich

    Wie der Dillon Aufweiter arbeitet weiß ich nicht. Der DAA weitet zylinderförmig, zweistufig die Hülse auf. Damit kann das Geschoss nicht kippen und es wird gerade gesetzt.

  • Das Problem hatte ich auch, Lösung Motor herunterregeln auf etwa 3 Umin und nur eine Handvoll Geschoße rein und dann sollte das klappen. Ich habe eine Hornadyzuführmatritze, hab die gegen die DAA gewechselt. Allerdings funktioniert die nur mit Mantelgeschoßen.

    Die DAA Zuführmatritze funktioniert auch mit Bleigeschoßen etc.

  • Die DAA Zuführmatritze funktioniert auch mit Bleigeschoßen etc.

    Ich weiß, aber von DAA bin ich schon mal enttäusch worden was die Passgenauigkeit des Gewindes anbelangt, das hat da wohl keinen interessiert.

  • Ich weiß, aber von DAA bin ich schon mal enttäusch worden was die Passgenauigkeit des Gewindes anbelangt, das hat da wohl keinen interessiert.

    Den Effekt habe ich an den Geschosszuführmatrizen auch, also der Konterring lässt sich mal leicht, mal schwer drüber drehen. Könnte aber auch die schwarze Farbe sein, mit der die beschichtet sind.

  • Ich habe das Aussengewinde nachschneiden müssen, dann passte es erst in die Presse, hab bei Sportshooter reklamiert, die fragten nur ob ich einverstanden bin das sie das Foto von der nachgeschnittenen Matritze an DAA schicken dürfen, bis heute von niemanden eine Reaktion.

  • Der DAA weitet zylinderförmig, zweistufig die Hülse auf. Damit kann das Geschoss nicht kippen und es wird gerade gesetzt.

    Genau das ist der Unterschied! :thumbsu:

    Der Dillon Aufweiter trichtert nur an, der untere zylindrische Teil ist untermaßig und nur zur Führung.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Leider kann ich dir wohl nicht helfen...Bei meinem Bulletfeeder (mit DAA Setzmatritze) kam das erste Geschoss nach etwa 8000 Stück falsch herum und hat mich direkt erstaunt.

    Keine Ahnung was bei mir anders läuft als bei dir oder was anderst eingestellt ist. Ich fülle den Trichter jedesmal so voll wie es geht.

    Die Aufweitmatritze ist die originale Dillon. Nicht korrekt sitzende Geschosse habe ich nur, wenn die Hülse innen nicht sauber ist, passiert aber sehr selten dass sie nicht aufrecht in der Hülse sitzt. Aufweiten tue ich nur ganz minimal.

    Was aber notwendig gewesen ist für einen reibungslosen Ablauf war die Rückholfeder von Armanov für den Geschosssetzer.