165 grs TTSX mit RS60 in Sako Hülsen.

  • Hallo LEute


    ich möchte mir gern ne bleifrei Labo für die 30-06 bauen.

    Geschoß Barnes TTSX 165 grs

    Zh Federal LR

    Hülse SAKO - Volumen im kalibrierten Zustand 69,6 grs H2O ( ob Kalibriert oder nicht macht ca 1 grs Wasser aus... )

    Die Patronen sollen zunächst mal Standardmass bekommen, also 84,84 mm

    Pulver soll das RS60 werden und ich würde da gern 56,5 grs einfüllen. , habe damit gute Erfahrungen in der 9,3X62 gemacht.


    Und nu fangen die Probleme an.


    Auf der RS Seite gibt ne Kunden Labo wo 55,5 grs RS60 verladen werden, da heißt es vorsicht hoher Druck.

    Gebe ich das bei QL ein komm ich gerade mal auf 3400 bar......

    Meine Laborierung soll 3731 bar Druck aufbauen und aus nem 60 cm Lauf gerade mal 4200 Joule schaffen.

    Hat sowas schonmal jemand versucht ?

    Kann das mal jemand im GRT nachrechnen ? QL ist nicht so toll mit RS Pulvern, und RS hat leider keine Ladedaten fürs TTSX mit RS60


    Grüße

    Frank

  • 84,84 steht oben :-)

  • RS Seite


    85,5 OAL mit 56 grs rs 60 und 168 grs TTSX

    da errechnet QL nen 500 bar geringeren Gasdruck , aber ähnliche V0

    842 ms bei 3623 bar - sagt RS

    841 ms bei 3179 bar sagt mein QL

    848 ms bei 3070 bar sagt GRT

  • Ich glaub nicht dass das RS sagt.


    Das sind doch Kundenladedaten, oder ?


    RS hat ja nur von...bis Ladungen mit Druck...


    Bei Kundenladedaten ist immer fraglich ob die gemessen oder sonst was wurden.


    Kannst nur probieren...

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Ich probier mit der DEVA

    was RS da veröffentlicht sollte geprüft sein, sonst sollten sie es nicht veröffentlichen.

    Wenn da jeder schreiben kann was er will - ist das unprofessionell und gefährlich

  • Schau mal genau auf der Seite von RS.


    -> KUNDENLADEDATEN.


    Dafür übernehmen die natürlich keine Haftung !

    Das schließen die auch aus.

    Denken muss man da genauso selber wie bei allen x 1000 anderen Ladedaten im Internet.

    Die sind alle nur so gefährlich und unprofessionell wie der der damit arbeitet sein Handwerk versteht.



    Und die können ja nicht alle eingesandten Ladedaten prüfen lassen.

    Die wären schön blöd.

    Wer bräuchte sonst noch ne Deva & Co.

    Einfach zu RS schicken und prüfen lassen bevor / weil die das veröffentlichen...oder wie...? :grueb:

    Ne Beschussamtprüfung ist für mich auch nur was wenn ich mich am absoluten Maximum bewege.

    Ansonsten gibt es von den Herstellern gute Vorgaben die sich im gesunden Level bewegen.

    Aber das muss jeder selber wissen.


    Ich mag die Kundenladedatendatei von RS.

    Da hab ich einiges her an dem ich mich orientiert habe.

    Schade dass sowas nicht auch die anderen Pulverhersteller haben.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Ich pack jetzt einfach noch 1 grain mehr rein und schicks an die DEVA

  • Die DEVA verlangt aber vollkalibriert und cip masse damit es auch in deren patronenlager passr .....