Zuführprobleme Kaliberwechsellauf .357 Sig

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir gerade eine SigSauer P220 in 10mm Auto zugelegt und dazu 2 Kaliberwechselläufe, einen in .40 S&W und einen in .357 Sig. Der Lauf in .40 S&W funzt wie doof, aber mit dem Wechsellauf in .357 Sig habe ich arge Zuführprobleme. Entweder die (Puffer-)Patrone stößt unterhalb der Zuführrampe im Gehäuse an und blockiert den Schlitten, oder die Patrone wird zwar zugeführt, allerdings schlägt das Geschoss so hart auf der Zuführrampe auf das das Geschoss zwischen einem Zehntel Zoll und einem Hundertstel Zoll (je nach Geschossform) in die Hülse gedrückt wird. Ich befürchte ich werde mir für .357 Sig Magazine anpassen müssen, was nicht gerade leicht wird. Hat jemand eine Idee wie man die Magazine am besten modifizieren kann, also sowohl von der technischen Seite her, als auch von der Zuführmechanik her? Die Magazine haben einen Blechkörper und Kunststofffollower.

  • Was hast Du für eine Dummypatrone, wo sich ein Geschoss in die Hülse drücken kann?

    Hast Du es auch mal mit echter Werksmunition versucht?

    Bevor Du Dein 40S&W Magazin zerstörst.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Habe versucht Dein Problem nachzuvollziehen - aber ich kann mir das nicht vorstellen...


    Du wirst die .40 und die .357 wie üblich aus dem gleichen Magazin zuführen.


    Durch den Flaschenhals und den kleineren Geschossdurchmesser sollte die .357 eigentlich besser zugeführt werden und auch nicht mehr "Schlag" abbekommen als eine .40. Wenn dann sogar eher weniger "Schlag" und besser zugeführt werden. Genau das ist eigentlich eine Eigenschaft von Flaschenhalshülsen.


    Liegts vielleicht eher am Laden wie Du die .357 lädtst...? Oder an der OAL...?

    Eine Pufferpatrone kann hier nicht als Referenz hergenommen werden.

    Diese Dinger funktionieren immer mal wieder nicht....

    Besonders wenn sie aus Plastik sind.


    Wenn dann mit sauberen Patronen testen.



    Magazine modifizieren kann einfach sein....


    Vorne - also da wo die Patrone in Richtung Rampe zeigt - oben wo die Patrone gehalten wird - ganz leicht was wegnehmen, so dass die Patrone mehr "hochkippen" kann, wenn sie vorne bereits auf der Rampe ist, aber hinten noch oben im Magazin gehalten wird.

    Ausserdem - mache Blechmagazine sind da richtig scheisse gearbeitet - an den Lippen nach innen - die Lippen die die oberste Patrone halten - sind oft am Anfang bei neuen Magazinen richtig scharfe Grate - das sieht man manchmal auch deutlich an den Hülsen.

    Diese inneren Grate - also an der Stelle wo die Lippen auf den Hülsen aufliegen kann man entfernen und glatt polieren.

    Kann man von aussen mit einer feinen Feile arbeiten.... Und das richtig schön entgraten und "smooth" machen...



    Sowas hatte ich zum letzten Mal bei neuen .223 Blechmagazinen... Richtig Kacke...

    Seit die Grate weg sind laufen die wie Uhrwerke und auch an den Hülsen sieht man 0,00 mehr.

    Nie wieder auch nur 1 Problem gehabt.

    Davor haben die Dinger immer mal wieder Klemmer abgeliefert.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Was hast Du für eine Dummypatrone, wo sich ein Geschoss in die Hülse drücken kann?

    Hast Du es auch mal mit echter Werksmunition versucht?

    Bevor Du Dein 40S&W Magazin zerstörst.

    Ich habe Hülsen genommen, leicht aufgeweitet, Geschoss gesetzt, gecrimpt, fertig. Kein Pulver, kein Zünder.

    Werksmunition habe ich noch nicht probiert. Das werde ich diese Woche tun, aber ich habe da nicht sonderlich viel Hoffnung, da es bis jetzt mit allen Pufferpatronen und allen Dummies (verschiedene Geschosse, Setztiefen, Crimpstärken) diese Probleme gab.


    Wie schon oben beschrieben tauchen die Probleme bei verschiedenen Geschossformen (HAP-Hollowpoints, RNFP, KS) auf, bei verschiedenen OAL und verschiedenen Crimpstärken. Ich verwende die serienmäßigen Magazine für 10mm. Meine Pufferpatronen sind alle gut verarbeitet und aus Alu.



    Habe mir gerade die Magazine angeschaut, alle Kanten sind sauber entgratet und abgerundet. Das die Feedlips zu lang sind für .357 Sig könnte sein, aber sie fangen schon auf etwa der Hälfte der Länge des Followers an auszulaufen. Die Dummiepatrone auf dem Foto ist etwas länger geladen als CIP-Max-OAL. Ich habe OAL von knapp unter CIP-Max (deutlich unter CIP-Max geben die verfügbaren Geschosse aufgrund der Form nicht her) bis weit über CIP-Max (aber noch so kurz das sie nicht im Feld-Zug-Profil klemmen) getestet.


  • Exilsauerländer

    Das die 40er aus dem 10mm Magazin geht, ist eher Dein Glück.

    Bei CZ ist 9mm und 40 das gleiche Magazin. Bei Glock sind alle anders. Wobei 9mm und auch 357Sig aus dem 40er Magazin meist geht.

    Aber die 10mm Auto ist länger und hat in der Regel Rundnasen drauf. Daher sind die Lippen wahrscheinlich kürzer.


    Ich an Deiner Stelle würde erst ein passendes 357sig-Magazin probieren.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Ich weiss jetzt nicht genau für was die Magazine oben sind, wahrscheinlich 1911er etc.


    Aber es ist gängig, das .40 und .357SIG aus den gleichen Magazinen verschossen wird.

    Ist ja quasi die gleiche Hülse, nur das die .357 vorne zum Flaschenhals eingezogen ist.


    Bei SIG Sauer, dem Erfinder der .357SIG steht sogar auf den Magazinen drauf .357SIG / .40.


    War auch eigentlich deren Ansinnen dass .40er Magazine für die. 357SIG verwendet werden können.


    Wenn jemand für Glocks Magazine hat wo nur .40 oder nur .357SIG draufsteht, würde mich mal interessieren ob es da wirklich bis auf den Aufdruck Unterschiede in den Abmessungen gibt. Besonders im Bereich der Lippen und Zuführung.

    Ich kanns gerade nicht nachschauen. Würde mich aber sehr interessieren und wundern, wenn da wirklich was anders wäre.


    Wenn ja, vielleicht würde der Unterschied hier weiterhelfen.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Ich an Deiner Stelle würde erst ein passendes 357sig-Magazin probieren.

    Das würde ich ja gerne.....wenn SigSauer für die P220 .357 Sig Magazine bauen würde, würde ich die sofort benutzen.....



    Die Magazine sind die originalen P220 Magazine für 10mm Auto, so wie sie bei meiner Waffe dabei waren.


    Markus Maaske (wiederladerTV) schießt alle drei Kaliber (10mm, .357 Sig, .40 S&W) aus seiner Glock 20 ( genaugenommen Glock 21(.45 ACP) mit Glock 20 Wechselsystem) und IGB Austria Wechselläufen aus den Glock 20 Magazinen (10mm Auto). Funktioniert laut ihm tadellos. Desshalb hatte ich gehofft das das bei der P220 auch so funktioniert.

  • Ich kenne es von SIG eigentlich nur so, dass .40 und .357 ein und das selbe Mag sind. Und da kenne ich auch keine Probleme.

    Meine Erfahrung bezieht sich aber auf die 2reihigen Magazine.


    10mm Auto kann ich bei SIG nicht beurteilen.

    Aber ich weiss das aus einer 1911er in 10mm auch .40 läuft.


    Es würde mich schwer wundern wenn Glock da spezielle Mags für die 3 Kaliber hätte.

    Aber wenns der treppenfahrer sagt... vielleicht kann das ja mal einer nachmessen.


    Ich habe von Glock....ich glaube....6 10mm Auto Magazine. Da steht zwar 10mm Auto drauf...aber ich sehe aktuell keinen Grund warum da nicht auch. 40 und .357 SIG laufen sollte.

    Ich vermute, dass der einzige Unterschied der Aufdruck ist.

    Genau das passt ja auch zu der Baureihenphilosophie von Glock.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • So, ich habe eben eine Schachtel Speer Lawman .357 Sig 125gr erworben. Ich hoffe ich kann Mittwoch abend auf den Stand, dann probiere ich mal aus ob die funzen oder nicht. Dann müsste man weiter sehen.

  • So, ich habe eben eine Schachtel Speer Lawman .357 Sig 125gr erworben. Ich hoffe ich kann Mittwoch abend auf den Stand, dann probiere ich mal aus ob die funzen oder nicht. Dann müsste man weiter sehen.

    Teure Murmeln.... Kenn ich selber...


    Jep. Hau die mal raus.

    Ich geh schwer davon aus die funktionieren problemlos.


    Und leg mal zwei auf die Seite.

    Die kannst Du jetzt oder später dann vermessen und mit dem was Du lädst, bzw. laden willst vergleichen...

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • So war gestern auf dem Stand, habe leider die gleichen Probleme mit der Werksmunition. Patrone klemmt zwischen Stoßboden/Schlitten und Rahmen unterhalb der Zuführrampe fest und das Geschoss wird von der Schlittenfeder über 1/10 Zoll in die Hülse gedrückt.

  • Kann es sein, dass die zugeführte Patrone vorne "abkippt" und deshalb unterhalb der Rampe festklemmt?

    Das wird evtl. durch die Flaschenhalseinschnürung begünstigt. Du kannst ja mal versuchsweise den Magazinfollower an der Vorderkante auffüttern.

    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit:

  • Kann es sein, dass die zugeführte Patrone vorne "abkippt" und deshalb unterhalb der Rampe festklemmt?

    Das wird evtl. durch die Flaschenhalseinschnürung begünstigt. Du kannst ja mal versuchsweise den Magazinfollower an der Vorderkante auffüttern.

    Hmm, kann sein, aber wie kann man das nachvollziehen?


    WEnn ich den Magazinfollower vorne erhöhe, wie hilft mir das dann beim zuführen der ersten von fünf Murmeln? Müsste ich da nicht soviel draufpacken das die Murmeln schon leicht schief im Magazin sitzen? Und wie mache ich das technisch am besten?

  • Naja prinzipiell darf das erst gar nicht passieren, denn wie du richtig sagst, was ist wenn mehr als eine Patrone im Magazin ist.

    Es soll auch eher den Weg der Ursachenbestimmung aufzeigen.

    Wenn das Zuführproblem nach unterlegen weg ist, dann muss man schauen, was es verursacht.

    Wie gut rastet denn das Magazin in die Waffe ein?

    Kann es nach dem Einrasten weiter nach oben gedrückt werden?

    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit:

  • Die beiden original Magazine (10mm Auto) und das Zubehörmagazin (ProMag, .45 ACP) passen spielfrei und führen 10mm Auto und .40 S&W problemlos zu.