Kaliber 12 - Grundausstattung - Basics - Anleitung

  • Ich mag keine Messing- oder Aluminiumkokillen. Hab auch die Lymankokille im Kaliber 12. Und von Hensel die Stahlkokille für Kaliber 16. Für letztere hab ich aber noch nichts geladen.

    Eventuell hole ich mir später noch eine von Svarog. Scheinen gute Slugs zu sein.

  • Swarog-Kokille hatte ich auch schon überlegt.Die haben interessante Alu-Kokillen.

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Welchen Abstand in mm benutzt ihr:



    Ab Schrotladung / Overshotcard bei einem 6-fach Sterncrimp zum Hülsenmund ?



    Ab Slug / Buckshot / Overshotcard bei einem Rollcrimp zum Hülsenmund ?

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Beim 6er Sterncrimp waren das bei mir 16mm.

    Und beim Rollcrimp ungefähr 10mm. Geht da aber auch ein bischen kürzer. Nur bleibt dann halt da die Frage ob der sehr kurze Abstand beim Rollcrimp nicht kontraproduktiv ist, weil ja irgendwann die Haltekraft nachlässt. Ist bei mir aber noch kein Problem, da ich derzeit nur aus einer Kutscherflinte schieße. Wenn ich demnächst meine 870er habe muß ich da mehr draufgeben.

    Am Anfang hatte ich mich beim 6er Sterncrimp an das Lyman Shotshell Reloading Book gehalten. Die empfahlen einen 1/2".

    Das war zu wenig und beim Fertigfalten hat es mir den Schrotbecher gestaucht. Konnte ich gut sehen, da ich durchsichtige Fiocchi-Hülsen benutze.

  • Meine Kokille auch.


    Brownells bietet die Kokille in Edelstahl an?!

    Stimmt wahrscheinlich nicht.Kann mir nicht vorstellen das da 2 Qualitäten angeboten werden.

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Wehrmann warum sollte ein kuerzerer Rollcrimp bei der VRF zu Problemen fuehren, wenn sie aus der Kutscherflinte gut funktionieren?

    Ich habe bei meinen Slugs ca 8mm zum einrollen, wenn ich die Korkscheibe ueber dem Slug rein mache und wenn ich die Plastikscheibe rein mache ca 15mm.


    Die mit 15mm eingerollt habe ich schon ohne Probleme aus der VRF und SLF geschossen. Die mit Korkplaettchen noch nicht, weil dann die Coronazeit begonnen hatte. Hatte bisher keine Moeglichkeit seit Wiedereroeffnung der Staende mit der Flinte zu schiessen.

  • Wehrmann warum sollte ein kuerzerer Rollcrimp bei der VRF zu Problemen fuehren, wenn sie aus der Kutscherflinte gut funktionieren?

    Nun ja, bei einer VRF hat man ja die Möglichkeit mehrere Patronen ins Magazin zu machen und beim Schiessen kommt schon ein ordentlicher Schlag auf selbige. Und das natürlich auch mehrfach. Wenn eine Hülse dann z.B. schon mehrfach wiedergeladen wurde, habe ich da schon Bedenken. Ich habe den Eindruck das Hülsen mit 10mm Überstand und 1. Verwendung besser halten. Ist auch verständlich. Bei gleichen Komponenten wird das Hülsenmaterial immer wieder an der gleichen Stelle umgebördelt. Nicht umsonst gibt es da Schützen die ihre Hülsen kürzen und dann mit anderen Ladungen weitermachen.

  • Wehrmann ich lade meine Hülsen nur ein mal. Von daher sollte ich mit der Belastung keine Probleme haben.

    In meine Remi 870 geht die achte Patrone schon rechts stramm in Magazinrohr. Die paar Millimeter pro Patrone ändern bei mir die Gesamtzahl nicht.


    Wenn man die Hülsen jedoch öfter verwendet könnte ich es mir gut vorstellen, dass ein paar Millimeter beim Rollcrimp der Haltbarkeit zuträglich sind. So wie du auch sagst.

  • Mal was zum Pulver:


    Da ja viele Ladedaten mit Alliant Blue Dot existieren hab ich mir das mal etwas genauer angeschaut.


    Vectan SP2, RS24 und 3N38 liegen auf gleichem Level bei der Abbrandgeschwindigkeit.


    Besonders bei Vectan SP2 heisst es dass es hohe Performance bei moderatem Druck liefern soll (Werbeslogan).


    Vectan SP2 ist hier gut verfügbar und hab ich eh immer da wegen der 10mm Auto.


    Spricht was dagegen die Ladedaten von Blue Dot auf SP2 zu übertragen ?

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Warum nimmst du dann nicht gleich VECTAN A0 oder VECTAN A1? Die sind doch speziell für Schrot.


    Vectan A0 Schrot.pdf Vectan A1 Schrot.pdf

    Angegebene Ladedaten sind immer ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Warum nimmst du dann nicht gleich VECTAN A0 oder VECTAN A1? Die sind doch speziell für Schrot.


    Vectan A0 Schrot.pdf Vectan A1 Schrot.pdf

    Das wusste ich nicht mal.... :asch:


    Wieder was glernt ! Danke Dir für den Tipp !


    Ich hatte bei Vectan auch ewig nach Ladedaten für 12er gesucht und nix gefunden.

    Die 2 PDFs von Dir sind mir neu.

    Super die zu haben !




    Edit ab hier:


    Denkfehler.... Zu viel gleichzeitig im Kopf gehabt.... :kreis:

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

    2 Mal editiert, zuletzt von reload10 ()

  • Ich würde mir da gar nicht so viele Gedanken machen und A0 oder A1 besorgen.

    Von Red Dot, Green Dot und Blue Dot ist Blue Dot das langsamste

    Vectan Gewehre_2006.pdf Vectan Kurzwaffen_2006.pdf Vectan GM3 Schrot.pdf

    Angegebene Ladedaten sind immer ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Ich würde mir da gar nicht so viele Gedanken machen und A0 oder A1 besorgen.

    Von Red Dot, Green Dot und Blue Dot ist Blue Dot das langsamste

    Vectan Gewehre_2006.pdf Vectan Kurzwaffen_2006.pdf Vectan GM3 Schrot.pdf

    Das da hab ich auch noch.


    VECTAN_Poudres_and_Passions_Reloading_Data_2014.pdf



    Aber hatte da nichts über Kaliber 12 gefunden.


    Wenn Du Erfahrung mit Vectan in der 12er hast... A1 oder A0.


    Welche kräftige Ladung würdest Du für den 34g Lyman Slug nehmen und welche für Buckshot mit bspw. 8 oder 9x 00er - also 8,4mm?

    Hülsenlänge 12 / 70


    Vielleicht hast Du da ja schonmal was damit gemacht.


    Noch zu den Angaben in den PDFs:


    Charge de plomb g: Damit ist das Bleigewicht gemeint.


    Was genau meinen die mit:


    Bourre grasse ?

    (Ist damit gemeint ob mit Wad oder ohne Wad ?)


    Bourre grasse + obturateur ?


    Bourre jupe plastique ?



    Bourre ist irgendwie der Wad.... soviel kann ich rauslesen...

    Aber was genau bedeuten die 3 Angaben ?



    Grundsätzlich sind einige Angaben in den Ladedaten ja ziemlich ordentlich...

    So um 400m/s ist schon recht knackig.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Könnte evtl. mal jemand kurz in QL eine Ladung berechnen mit 40 und 44 grn Blue Dot ?

    Und dann bitte mit 40 und 44 grn Vectan SP2.


    Kaliber 12/70

    Becher 21mm

    Slug Lyman Sabot 525grn

    Rollcrimp oder Sterncrimp


    In GRT gibt es leider keine Daten zu SP2.


    Mich würde interessieren ob man die Ladungen von Blue Dot auf SP2 übertragen kann und was der QL-Rechner dazu sagt.

    SP2 hab ich noch ausreichend hier um damit mal ein wenig auszuprobieren, wenn das von den Ladungen her passt.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • 44 Grain Bluedot verschießt den Lyman mit knapp 460m/s mit einer 70mm Hülse und einem Claybuster CB1114-12 Wad. Magnumbeschuss oder 12/76+ Flinte sonst gibts Scherben. Genauigkeit ist fürn Arsch (die Wads werden in den Slug-Hohlboden gedrückt und die Becherflügel schert es ab). Hab die Munition wieder auseinandergenommen. Vollkommen sinnlos für sportliche Zwecke (Rückstoß ist brutal, nicht brutal cool sondern brutal unangenehm) und lässt die Flinte wahrscheinlich um Jahre altern.

    "Stehle einem Mann die Brieftasche und er ist eine Woche lang Arm, lehre ihn das Wiederladen und er wird sein ganzes Leben lang Arm sein."

    Konfuzius