Eigenbau Blei - Giessofen R10-BSM

  • Hallo Freunde der flüssigen Geschossmasse,



    ich habe mir die letzten ~2 Monate nebenher wenn mal ein wenig Zeit war einen Giessofen selber gebaut.


    Den R10-BSM - Reload10 Bullet & Slug Machine :grueb:


    Letztendlich ist das Projekt wieder ein wenig ausgeartet und während der Umsetzung grösser, besser, ausgeklügelter geworden als ich es eigentlich vor hatte.

    Immer diese zusätzlichen Einfälle während der Bauphase... :kreis:


    Das Hauptaugenmerk lag hier wie bei fast allen meinen Projekten wieder darauf:

    Was hab ich an Material da - was kann ich davon verwenden ?

    So wenig wie möglich Zukauf.


    Ein bissel Stahl und den Temp.Fühler hab ich noch organisieren müssen.



    Die Auslassfunktion ist so gemacht, dass man den Griff rechts nach unten ziehen muss. Das wollte ich so haben und gefällt mir besser wie bei den LEE Öfen wo man nach oben drücken muss.

    Da kann man die Hand entspannt drauflegen beim arbeiten...

    Kleiner Druck nach unten - Plörre läuft.


    Der komplette Auslassmechanismuss ist einstellbar - der Griff ist unten am Holz und oben an der Stange einstellbar.

    Die Stärke der Feder für den Auslass ist einstellbar oder ich kann andere Federn einbauen.

    Stab für den Auslass und Auslass im Topf sind aus Edelstahl gefertigt. Ebenso der Topf in dem das Blei ist und die Aussenwandung um die Heizung.


    Ablageplatten oben und unten sind natürlich auch einstellbar.


    Fassungsvermögen sind max. wohl ~3 Liter - hab ich aber nicht vor so viel reinzumachen. Würde aber gehen.

    So ~2 Liter reichen eigentlich auch.


    Wenn man nur Buckshot und Slugs giesst braucht es da schon einen grösseren Tank... :grueb:


    Der Ofen hat 2 Heizungen. Einmal unten rum aussen um den Innentopf - wie der LEE Ofen.

    Die obere Heizung.

    2400 Watt - eigentlich eine Heissluft Ringheizung.


    Und unter dem Innentopf sind 2 Stahlplatten mit Hohlraum dazwischen. Sieht man auf den Bildern.

    1100 Watt. Die untere Heizung. Die komplette Platte unterhalb des Topfes ist damit beheizt.

    Da oder oben auf dem Topf kann man natürlich auch Kokillen vorwärmen.

    Beide Heizungen sind separat schaltbar.



    Wenn unten im Topf 2 cm Rest-Blei kalt vom letzten Mal giessen drin sind und man den Ofen anmacht, dann verflüssigt der ~15 Kilo Blei in ~15min oder so.

    Habs nicht auf die Minute genau gemessen, aber rapide schnell ! Die ~3500 Watt gehen ab wie die Hölle.

    Ist die Temperatur erreicht, pulst er die Heizungen nur noch.

    PID Regler mit SSR und Stecker für Temp.Fühler sind auch verbaut.


    Mit der Rändelschraube oben rechts kann der Bleifluss haarfein eingestellt werden.

    Von der Menge und durch die Menge auch vom Durchmesser.

    Kommt sehr entgegen bei Kokillen mit kleineren Einfüllöffnungen.



    Den Temp.Fühler habe ich extra da oben platziert, weil ich genau am Auslass unten messen wollte....



    Fazit nach ein wenig testen und anfreunden damit wie er so tickt: Es macht echt Spass mit dem Teil zu arbeiten. :thumbsu:


    Ist zwar ein ziemlicher Stahlklotz - aber.... er macht richtig Laune.


    Während des ersten Tests bin ich noch auf die Idee gekommen, etwas Isolation die ich noch rumliegen hatte drum rum zu machen....

    Das spart etwas Energie.

    Mal schauen ob ich das wieder weg mach oder ob ich eine dritte, dünne Wand aus Edelstahl drum rum mache mit entsprechender Isolation dahinter.

    Wahrscheinlich mach ich das.... Wenn mal wieder Zeit dafür ist...



    Hier ein paar Bilder:








    Oben Hauptschalter 2-polig.

    Unten 2 Schalter für obere und untere Heizung.

    Giff ist auch da nochmal in der Höhe verstellbar.





    Da steck die Elektrik drin - ein grosser ALU-4-kant.



    5 Bilder pro Post...


    So sieht er aus ohne die Isolation oben:






    Ne weitere Platte für oben unter den Auslass aus Edelstahl hatte ich mir auch noch gemacht...

    Mit Führungen für alle möglichen Kokillenformen.

    Für die Slugs hätte ich zum Loch noch einen Schlitz ausgefräst.


    Aber irgendwie komm ich "Freihand" ganz gut klar und glaube gerde nicht dass ich die Führungen brauchen werde...

    Vielleicht probiere ich sie mal noch aus...




    Und hier ein paar Ergebnisse der ersten Tests.






    Tags später dann noch ein paar davon gepulvert:



    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Schaut sehr gut aus.


    Kannst du was zu den Einstellungen am PID sagen? Habe den gleichen und brauche die Werte, damit er nix falsches misst.

    Welche Einstellungen meinst Du...?


    Es gibt für das Ding irgendwo eine Anleitung in Englisch wo die Parameter erklärt sind wenn man da was einstellen will oder muss.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Ganz genau"OFEN" kein Zinnsoldatenöfchen , damit kannste Mörsergranaten giessen (mehrere):thumbsu:

    "BULLET & SLUG MACHINE".


    Jep.... Der läuft..... :grueb:




    reload10 ,

    mehr Bilder bitte .

    Finde ich echt Klasse Dein Ofen :kreis:


    Erwin

    Was willst denn noch sehen davon ?


    Vielleicht mach ich beim nächsten Mal giessen noch welche.




    Hast du die korrekte Fühlertemperatur? Da gibts für den Fühler ein paar Einstellungen, die ich leider nicht mehr weiß und diese Beschreibung auf englisch/Chinesisch hab ich nicht mehr.

    Muss ich mal nachschauen.


    Vor längerem habe ich das mal bei meinem Härteofen genau eingestellt.


    Bei dem Ofen jetzt hab ich geschaut in welchem Bereich, bei der Blei Mischung die ich habe, und bei den Kokillen die ich verwende, man am Besten arbeiten konnte und das Ergebnis gut war.


    Da hat der PID so 480 - 500 angezeigt.


    Man kann jetzt sagen, dass das etwas zu hoch wäre, von der Anzeige her oder von der realen Temperatur her.

    Is mir aber primär Wurst, wenn ich weiss bei welcher Anzeige ich am Besten arbeiten kann und mir das Ergebnis passt und diese Temperatur gehalten wird.


    Kann ja auch sein eine andere Blei Mischung braucht etwas andere Temperatur.


    Und man braucht ja auch was zum Gegenmessen um einen Vergleich zu haben.


    Vielleicht mach ich das bei Gelegenheit mal.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Manchmal bedauere ich, daß ich neben guter Wildwurst und Fotografieren solche Metallbasteleien nicht kann!!! Reload10, meinen Respekt dazu hast Du!

    Auf einen Ofen mit > 40kg Fassungsvermögen, 650°C kurzzeitig erreichbare Temperatur (keine Ahnung ob das realistisch ist - ich denke dabei an Antimon), einer guten digitalen Temperatursteuerung, verstellbare Kokillenauflage, regelbares Bodenventil, der Möglichkeit, zwei Kokillen auf Arbeitstemperatur aufzuheizen und ggf. dem Anschluß für eine Absaugung incl. Deckel (alles gut isoliert) habe ich schon Lust.

    Gruß

    Michel


    Ladedaten ohne Gewähr! Du bist für Dein Tun selbst verantwortlich!

  • :resp: :sm03:


    Mal sehen was Du noch so baust! :peit:

    Grüße :winke:


    Knallt Fix


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    ALBERT PRECHT: "NUR WER GEGEN DEN STROM SCHWIMMT GELANGT ZUR QUELLE"


  • Hab heute noch bissel Edelstahl bekommen....


    Wird wohl doch noch ne dritte Wandung drum rum geben mit Isolation dahinter...


    Das macht ihn dann noch effektiver...


    Bisher liegt nur ne Stahl Platte als Deckel drauf.

    Da mach ich dann wohl auch noch einen mit gescheitem Griff dran.


    Wenn ich dazu komme gibt's aktuelle Bilder.




    :resp: :sm03:


    Mal sehen was Du noch so baust! :peit:

    Gerade hab ich nichts in der Pipeline.


    Paar Kaliber 12 / 16 Werkzeuge hab ich mir noch gebaut... evtl stell ich die mal separat noch vor.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Gerade hab ich nichts in der Pipeline.

    :weinen:

    Grüße :winke:


    Knallt Fix


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    ALBERT PRECHT: "NUR WER GEGEN DEN STROM SCHWIMMT GELANGT ZUR QUELLE"


  • Das Teil ist absolut Klasse.!


    Mit so nem Ofen macht das Gießen gleich noch mehr Spaß!

    Nicht jeder Weg führt zum Ziel...

  • So - heut Abend hat er noch eine dritte Wandung aus gebürstetem Edelstahlblech bekommen und dahinter gute Isolation aus Steinwolle.


    Das macht ihn nochmal effizienter im Betrieb und schneller beim Aufheizen.


    Und die bisher draufliegende Stahlplatte wurde auch zum Deckel fertig gemacht.

    Da werde ich noch einen Griff aus einer grossen Feder hinbauen, dass man den ohne grosses Hitzeproblem abnehmen kann.



    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.