Laden von Schwarzpulverpatronen

  • Howdy, folks,


    ich steige dieses Jahr ins Westernschiessen ein und möchte da auch BP-Patronen laden. In meinem Wiederladeschein ist ein Vermerk; sinngemäß: Berechtigung für das Laden von Schwarzpulvervorderladerwaffen, das würde ja wortsinngemäß nicht das Laden von Schwarzpulverpatronen umfassen.


    Mein Lehrgang hatte damals die Themen Vorderladerwaffen mit Schwarzpulver, sowie das "normale" Wiederladen von Patronen mit NC-Pulver. Ob auch was zu Patronen gesagt wurde, daran erinnere ich mich gar nicht mehr exakt ...?(. Ist ja auch kein Hexenwerk ...


    Also daher die Frage: Gibt es da überhaupt Sachkundelehrgänge für das Patronenladen mit Schwarzpulver ?

  • Nein. Wiederladeschein und die Erwerbsberechtigung für Schwarzpulver sind zwei verschiedene Dinge die sich dann überschneiden. Man braucht also die normale §27 Pappe und den "Schwarzpulverschein". Theoretisch wäre der erweb von Schwarzpulver für Patronenmunition auch mit dem normalen §27 möglich weil das Sprengstoffgesetz nicht zwischen NC und SP unterscheidet und nur "Treibmittel" kennt. Das macht aber im Normalfall kein Sachbearbeiter.

    "Stehle einem Mann die Brieftasche und er ist eine Woche lang Arm, lehre ihn das Wiederladen und er wird sein ganzes Leben lang Arm sein."

    Konfuzius

  • Ich habe den Schwarzpulverlehrgang nicht gemacht, aber viele meiner Schützenkollegen im gleichen Kurs.

    Die schießen alle Vorderlader, sowie Waffen mit Patronen, die sie mit Schwarzpulver laden.

    So gesehen, berechtigt dich der Lehrgang für Schwarzpulver auch für das Laden/Schießen mit selbstgeladenen Schwarzpulverpatronen.

    Würde mich auch wundern... Es gibt nur einen Kurs für Schwarzpulver!

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • Hm, zwei recht gegensätzliche Aussagen. Ich habe seinerzeit die Sachkunde für Schwarzpulver und NC-Pulver in einem gemeinsamen Lehrgang gemacht und auch meines Wissens gibt es keine gesonderten Lehrgänge für das Laden von Schwarzpulverpatronen, deshalb hatte ich ja gefragt. Aber die Handhabung des 27er-Scheins wird ja auch immer restriktiver und die Sachbearbeiter pflegen das ja auch alles recht wörtlich zu nehmen.


    Deshalb nochmal die Frage: Gibt es solche Schulungen überhaupt ?

  • Mein SB will das prüfen, weil ich im Rahmen der gerade laufenden Verlängerung um eine entsprechende Klärung, bzw. nen Eintrag gebeten hab.. Wenn ich Glück habe, trägt ers mir ein, denn mein Argument war u.a., dass ich dazu noch keinen Lehrgang gesehen habe.

  • Wie Dunkelschwarz schon sagt, dein Amt ist da der beste Ansprechpartner. Allerdings hast du ja die Pappe schon, wenn ich das richtig verstehe. Da könnte da unter römisch II Unter dem Satz Die Erlaubnis wird wie folgt beschränkt stehen:


    Die Verwendung von Schwarzpulver wird beschränkt auf:


    - das Laden von Vorderladerwaffen

    -das Laden und Wiederladen von Patronenhülsen (und wenn man den Kurs hat)

    -das Laden von Böllern


    Schau dir das Teil nochmal genau an.

    Ach was Probleme: das sind lediglich Stationen auf dem Weg zur vollkommenen Weisheit! :thumbup:

  • So ein Kurs würde mich auch interessieren.


    Bei uns im Kreis wird im Schein auch der Verwendungszweck genau angegeben. Bei NC-Pulver also das Wiederladen von Patronenhülsen und beim Schwarzpulver definitiv nur das Schießen mit Vorderladerwaffen. Schwarzpulverpatronen laden lassen wir also bei uns schön sein.


    Mit einem solchen Kurs als Nachweis würde man das allerdings bestimmt auch als Verwendungszweck eingetragen bekommen.


    VG

    Thomas

  • Nein, es gibt nur einen Kurs.
    Meines Wissens benötigst du bei den Schwarzpulversachen aber immer eine Bedürfnisbescheinigung vom Verein.

    So war es bei mir zumindest.

  • Grundsätzliche Erfahrung:


    Jedes Amt macht es irgendwie etwas anders - das ist hier keine Neuheit.


    Was wohl grundsätzlich der Fall sein dürfte - von sich aus erteilt das Amt für SP zum Laden von SP Patronen keine Erlaubnis.


    Ich hatte zunächst auch nur den WL Schein ohne Vorderlader und Böller gemacht.


    Bei meinem Erstantrag habe ich darauf verwiesen, dass ich ggf. auch SP Patronen machen werde und daher eine Erlaubnis zum Erwerb von SP zu diesem Zweck brauche.


    Mir wurde die Erlaubnis anstandslos erteilt.


    Wenn ein anderes Amt das nicht so handhabt gilt Zeile 2


    SP Patronen haben nichts mit VL oder Kartuschen/Böller zu tun - so sehe ich das auch und in meinem Fall auch mein Amt.


    Hätte das gerne hier eingestellt was man mir damals eingetragen hat.


    Inzwischen wurde mein Schein erweitert und zwei mal überklebt, daher geht das leider nicht :winke:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Bei mir ist es so:

    Habe die Lehrgänge für Wiederladen und Vorderladerschießen abgelegt.


    In meiner Erlaubnis steht:


    ......... Schießen mit Vorderladerwaffen und ........ Wiederladen von Patronenhülsen mit Treibladungspulver.

    Schwarzpulver ist auch ein Treibladungspulver


    Auf mein "Wunschzettel" habe ich dann Jagdschwarzpulver, NC Pulver sowie Schwarzpulver zum Wiederladen beantragt und auch so eingetragen bekommen.


    Ein nettes Telefonat mit den Sachbearbeiter im Vorfeld, und alles war ohne Probleme eingetragen worden.

    Es ist fraglich (man kann darüber diskutieren) ob man den Eintrag "SP zum Wiederladen" wirklich braucht, allerdings was man hat das hat man.


    Wie schon geschrieben, man kann im Vorfeld viel abklären und bei uns uns in Thüringen, bin ich immer (und das ohne Ausnahme) freundlich von den Behörden

    über die Vorgehensweise zwecks Antragsstellung informiert worden