Hornady Elektrischer Vibrations Pulverfeindosierer

  • Kauf Dir lieber für Testmunition den Satz.

    https://www.grauwolf.net/lee-v…pfloeffel-15-er-satz.html


    Damit bin ich schneller als jeder Trickler.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Ich denke überhaupt nicht daran, so viel Geld dafür auszugeben (das tue ich schon zur genüge für anderen Wiederladekram von zweifelhaften Nutzen :D !) ! Zum einen konnte ich bisher körnchengenau abgewogene Ladungen nie auf der Scheibe wiederfinden - will sagen, ICH konnte den Unterschied zu normal mit dem gepimpten Redding-Pulverfüller geworfenen Labos nicht ausmachen, zum anderen habe ich mal vor Jahren in WO gelesen, das die Teile (an ein konkretes Fabrikat erinnere ich mich gerade nicht) nicht das lange Leben haben sollen.

    Gruß

    Michel


    Ladedaten ohne Gewähr! Du bist für Dein Tun selbst verantwortlich!

  • Ich nutze dieses für kleinere Lose oder für neue Laborierungen.

    In der Zeit, die ich benötige um in der Turretpresse eine Murmel fertig zu stellen ist die nächste Menge Pulver schon auf's Zehntel grain genau abgewogen und bereit zum einfüllen.

    Ist natürlich etwas teurer. Aber dafür misst es die komplette Menge Pulver sehr genau und in kurzer Zeit ab.

    Nicht jeder Weg führt zum Ziel...

  • für kleinere Lose

    Definiere kleinere Lose.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Definiere kleinere Lose.

    50 - 300 Stück in einer Session.

    Bevor ich die XL 750 hatte habe ich meine sämtliche Munition (KW) mit besagtem Pulverfüller und der Lee Turret gebaut...

    Nicht jeder Weg führt zum Ziel...

  • 50 - 300 Stück in einer Session.

    OK. Da geht es dann aber nicht mehr um Testmunition.:)

    Bei 300 Stk. würde ich auch meinen Lyman Gen 6 nehmen.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Das wollte ich damit zu Ausdruck bringen.

    Diese Geräte können kleine und große Stückzahlen, in kurzer Zeit, sehr genau abwiegen.

    Für mich ein Mehrwert.

    Nicht jeder Weg führt zum Ziel...

  • Bei kleinen Stückzahlen lohnt sich aber zeitlich der Reinigungsaufwand nicht.:grueb:

    Aber zurück zum Thema.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Ist der bei dem anderen genannten Gerät geringer?


    :/

    Nicht jeder Weg führt zum Ziel...

  • Ist der bei dem anderen genannten Gerät geringer?


    :/

    Nein, also auch unnötig.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Ich lade seit Jahren meine LW-Präzisionsmunition mit den Pulverlöffeln AUFS KORN genau.


    1. halten die Pulverlöffel ewig.


    2. bin ich damit deutlich schneller als jedes elektronische Pulverwerfgedöns.


    Und nein - ich habe nichts womit ich die Zeit verbringen kann während das Ding öhöhöhööööööööhh macht und irgendwann dann endlich mal die gewünschte Menge in der Schale ist.

    Ich hab 100% fertig vorbereitete Hülsen vor mir. Da muss Pulver rein. Feddich.


    2 oder 3 Trickler hab ich irgendwo rumstehen die ich mal mit diversen Posten dazubekommen habe.

    Braucht kein Mensch diese Fummeldinger.

    Mit dem Finger auf nen Löffel tippen bin ich viel schneller.

    Und sollten mal 2...3 Körnchen zu viel rauskommen sind die mit dem Löffel auch schnell wieder aufgenommen.



    Bei Kaliber 12 kommt das Pulver aus nem Redding Pulverwerfer. Dessen Genauigkeit auf 0,1grn....maximal 0,2grn bei meinen Kaliber12-Pulvern reicht mir für Kaliber 12 genügsam aus.

    Damit geht das ratzfatz und das 50er Hülsenbrett ist ruckzuck mit Pulver versorgt. Incl. alle handvoll Hülsen eine Kontrollwiegung.


    Alle diese elektronischen Pulverwerfer habe ich gesehen....erlebt.... und für mich als nicht wünschenswert deklariert.

  • Danke für die Antworten:winke:


    Sorry, ich hätte euch etwas mehr Hintergrund Information geben müssen.


    Ich habe mir mal Live den RCBS Chargemaster bei einem Wiederlader angeschaut, wie er damit arbeitet. Bis der Chargemaster eine 60 gr Ladung zusammengekratzt hat, musste ich mich schon wieder rasieren.:wa: Natürlich kann man die Zeit mit was anderem überbrücken! Zwischen zwei Arbeitsvorgängen hin und her pendeln ist aber nicht mein Ding. Auch sind mir offen gesagt ca. 600 Euro zu viel, dass man auch noch Gewichtstoleranzen hinnehmen muss.


    Klar, Abweichungen von 0,1 gr hoch oder runter, wird man nur bei den Schützen der absoluten Spitzenklasse erkennen. Für 95 % der Sportschützen wird es vielleicht nur einen Placeboeffekt sein, wenn die Pulvermenge immer zu 100 Prozent konstant bleibt. Ich persönlich stehe auf den Placeboeffekt und schieße dadurch gleich viel besser. Bei schießen spielt sich bei mir, leider einiges nur im Kopf ab.:mauer:


    Derzeit werfe ich die Ladung mittels Pulverfüller direkt auf meine Ohaus 10-10 oder 5-10. Zu 40% passt es, was auf die Waage geworfen wird. Bei den restlichen 60 Prozent werden die paar fehlenden Krümel mittels Pinsel oder Löffel draufgeklopft.


    Mich nervt lediglich, dass ich den Pinsel oder Löffel jedes Mal in Hand nehmen muss. Hier wäre so ein elektronischer Trickler schön, wo man nur aufs Knöpfchen drücken muss.:thumbsu:


    Ich habe gestern Abend mal einen Versuch gestartet. Mittels Messingrohr was ich durch ein Behältnis geführt habe. Daran habe ich mal einen Minivibrator (6,95€ im Sexshop um die Ecke) gehalten und ich war begeistert wie genau damit dosiert werden kann.


    Müsste jetzt noch alles mittels Schalter, Regler, feststehendes Gehäuse usw. modifizieren. Ich bin gerade mit mir am Hadern, ob ich dafür Zeit investieren sollte. Schlechter als ein Eigenbau kann der Elektrischer Vibrations Pulverfeindosierer von Hornady auch nicht sein.:krat:


    Um Fragen vorzubeugen…. Ja, es hat gestern bei meiner Partnerin Fragen aufgeworfen, warum ein ihr unbekannter Vibrator auf meinem Arbeitsplatz lag. Der Gesichtsausdruck war unbezahlbar.:tiha:

    Gruß

    Peter


    Rechtschreibfehler in den Texten sind keine Faulheit oder Ignoranz. :winke:

    Ich habe eine Rechtschreibschwäche.:mauer: Durch die Rechtschreibprüfung versuche ich die Fehler einigermaßen im Zaum zu halten.

    4 Mal editiert, zuletzt von maritim68 ()

  • Ich mir den Vibrator von Hornady für 48,45 € bestellt.


    Für den Zweck, wofür ich ihn brauche, langt er mir vollkommen aus.


    Mit dem Pulverfüller werfe ich das Pulver direkt auf die Balkenwaage. Wenn paar Körner/Plättchen fehlen, kommt der Vibrator in Aktion.:kreis:


    Äußerst positiv ist, dass der Behälter von der Pulverdosierung ein "ausreichend" langes Kabel hat, somit kann man diesen losgelöst von der Steuereinheit platzieren


    Meiner Meinung nach ist das Gerät recht gut dafür geeignet, dass man damit die letzten ca. 0,02gr (sofern die Waage so genau ist) bis ca.1,5gr Trickelt.


    Wenn man mal schnell eine kleine Ladeleiter für Kurzwaffen machen möchten, ist es auch noch geeignet.


    Nach dem ersten Probelauf würde ich mir das Gerät immer wieder kaufen. Mal schauen wie sich das Gerät über einen längeren Zeitraum schlägt.

    Gruß

    Peter


    Rechtschreibfehler in den Texten sind keine Faulheit oder Ignoranz. :winke:

    Ich habe eine Rechtschreibschwäche.:mauer: Durch die Rechtschreibprüfung versuche ich die Fehler einigermaßen im Zaum zu halten.

    Einmal editiert, zuletzt von maritim68 ()

  • Moin zusammen,


    also es ist schon recht interessant so mitzulesen.

    In erster Linie beim genauen Pulver abfüllen ist es wichtig zu wissen wo Du hin willst. Bist Du ein "normaler" Sportschütze der seine Geschosse auf die Scheibe bringen will und dabei "relativ" genau sein will, dann reicht natürlich der Pulverlöffel und ne Feinwaage. Willst Du aber in Richtung Benchrest gehen dann ist die Situation gleich ne völlig andere. Da wiegst Du ja selbst deine Geschosse ab, um möglichst das gleiche Geschossgewicht zu erwischen. Dann wird es natürlich auch wichtig, dass Du nicht bloß zehntel genau bist beim Abwiegen des Pulvers, sondern das es vielleicht schon bis aufs Hundertstel genau wird. Denn Du willst ja mit 5 oder 10 Schuss den Streukreis so klein wie möglich halten. Das wird wiederum nur damit, dass möglichst die 5 oder 10 Patronen so gleich wie möglich gebaut werden. Das unterscheidet sich zu den "normalen" Sportschützen schon immense. Dadurch wird ja das Benchrest Schießen nicht umsonst als Formel 1 des Schießsports bezeichnet.

    Ich nutze das Autotricklersystem V3 aus Canada komplett mit Waage und Bluetooth Steuerung. ein Wiegevorgang dauert bei richtiger Konfiguration nicht länger als 15sek. (Zeit wurde gestoppt) und das Ergebnis ist wirklich bis aufs Hundertstel genau. Doch damit kannst Du dann eben (den Menschen und die Waffe vorausgesetzt) Loch in Loch schießen fast ohne Ausreisser. Ein Kumpel von mir auf 500m mit 6,5x47Lapua einen Streukreis bei 10 Schuss von 25mm. Das ist eigentlich ein geiles Ergebnis, aber nur erreichbar wenn alles stimmt und dazu gehört auch das Pulver abwiegen.


    Deshalb respektiere ich auch meine Vorredner hier. Doch im Endeffekt musst DU wissen was Du willst und wo Du hinwillst.


    Gruß Heiko

  • Ich dachte immer IPSC sei die Formel 1 beim Schießen und BR eher für Pedanten wie mich und Rentner ;) ?

    Gruß

    Michel


    Ladedaten ohne Gewähr! Du bist für Dein Tun selbst verantwortlich!