LOS 123 gr HP + Vectan BA9 Frage

  • Los 123Grain HP

    Maximallänge in der USP Elite 27,3mm, ab 27,5mm geht der Verschluss nur noch mit Nachschieben zu und das Geschoss zeigt erste Abdrücke der Laufpolygone.

    Ist also nicht ungewöhnlich. Zumal die HK eher größere Patronenlager haben.

    "Stehle einem Mann die Brieftasche und er ist eine Woche lang Arm, lehre ihn das Wiederladen und er wird sein ganzes Leben lang Arm sein."

    Konfuzius

    Einmal editiert, zuletzt von Chemnitzer ()

  • Ich vermute bei der Messung ohne Geschoß, hast du mit dem Dorn dann bis zum Hülsenboden gemessen?! Wenn ja, hast du die Dicke des Hülsenbodens zur gemessenen Länge addiert?

    Ich frage nur um sicher zu gehen.

    das habe ich tatsächlich falsch gemacht !

    Facepalm

    Teste nochmal

  • So ich habe jetzt nochmal gemessen , dieses Mal richtig.

    Die maximal mögliche Länge der Patrone mit diesem Geschoss beträgt 27,50mm.

    marco hatte mir ja seine Ladung mitgeteilt und ich werde mal hundert Patronen mit 4,5 grain BA9 bauen und schauen wie die fliegen.


    Vielen Dank an alle !

  • So ich habe jetzt nochmal gemessen , dieses Mal richtig.

    Die maximal mögliche Länge der Patrone mit diesem Geschoss beträgt 27,50mm.

    marco hatte mir ja seine Ladung mitgeteilt und ich werde mal hundert Patronen mit 4,5 grain BA9 bauen und schauen wie die fliegen.


    Vielen Dank an alle !

    Hast du das nur bei LOS 123 grs HP?

    Wenn Du Fabrikmuni mit OAL 29 (Geco RN 124 grs) oder OAL 28,6 (Geco 124 grs Hexagon) schießt, passt die Patrone?

    27,5 kommt mir echt kurz vor.

    Ich frage nur, weil bei Geschossen, die schon an den Zügen und Feldern anliegen, sich schnell der Druck um locker 400-500 Bar erhöhen kann.

    Gruss

  • Takeshi


    Ein kleiner Rat noch am Rande

    baue nicht gleich 100 Stück mit einem mal.... baue mal eine Ladeleiter mit 10 Stück... was weis ich von 4.5 bis 4.9 grain und teste und schaue welche am präzisesten fliegen... manchmal muss man mit der L6 noch etwas spielen...


    Grüße Marco

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.  Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Takeshi


    manchmal muss man mit der L6 noch etwas spielen...


    Grüße Marco

    Viel spielen kann ER mit der L6 nicht mehr ! 8o


    Gruß Sven

  • Hast du das nur bei LOS 123 grs HP?

    Wenn Du Fabrikmuni mit OAL 29 (Geco RN 124 grs) oder OAL 28,6 (Geco 124 grs Hexagon) schießt, passt die Patrone?

    27,5 kommt mir echt kurz vor.

    Ich frage nur, weil bei Geschossen, die schon an den Zügen und Feldern anliegen, sich schnell der Druck um locker 400-500 Bar erhöhen kann.

    Gruss

    Hornady XTP waren ähnlich, Fabrikmunition läuft durch die Bank weg problemlos.

    Ich denke wirklich es liegt an der Geschossform.

  • Ich messe die max OAL immer mit fertigen Dummys - ohne Pulver und ZH. Das geht relativ schnell und ich finde das präziser, als Verfahren mit sich in der Hülse bewegenden Geschossen. Ich lasse die Geschosse mit etwas Schwung in das Patronenlager fallen und dann gibt es noch einen kleinen Schlag mit dem Finger auf die Hülse. Wenn sich die Patrone frei drehen lässt, dann ist das ein Kandidat für OK. Ansonsten NICHT OK.


    Da auch nicht alle Patronenlager identisch sind, muss man das schon individuell für seine Waffe machen. Marco hat für seine Shadow 2 für die OAL max 27,8 mm ermittelt:

    ch habe zwar keine Glock nur eine CZ Shadow 2 dort verlade ich LOS 123 HP und FP mit 4,5 bis 4,9 grain BA 9 bei L6= 27,5mm.

    Mir ist bist jetzt nichts um die Ohren geflogen, mit 4,5 grain würde ich sagen sie schießt schon soft...

    die max OAL liegt bei mir bei 27,8 mm - 27,3 ist schon ganz schön kurz

    Bei meiner Shadow 2 sieht das so aus:


    Daten der 123 gr LOS FP Geschosse:

    CZ Shadow 2:

    27,91 mm OK

    27,90 mm OK

    27,86 88 89 90 91 91 91 mm OK

    27,92 mm kratzt NICHT OK

    28,04 NICHT OK


    gewählt OAL MAX = 27,90

    27,90 mm - 0,3 mm = 27,60 mm

    gewählte OAL: 27,60 mm

    gemessen 21.02.2020


    Mit den gleichen Geschossen komme ich also auf 1/10 mehr max OAL, was auch schon an der Charge der Geschosse liegen kann.

  • Durch die eher rundliche Form der LOS Geschosse, dürfen Patronen mit diesen Geschossen nicht so lang sein, wie Fabrikpatronen. Fabrikgeschosse sind eher länglich, spitz zulaufend.

    Viel Spaß Takeshi.

    BA9 läuft in der 9mm bei meiner P226 LDC 2 zwar sehr präzise, aber ebenso auch mit dem Lovex D032. Für Lovex spricht die geringere Pulvermenge, ergo die Kosten! Bei 20.000 Schuß jährlich, wovon die 9mm einen Großteil ausmachen, ist der Kostenfaktor für mich entscheidend.

    Trefferlage auf 25m ist mit beiden Pulvern gleich.

    Leider funktionieren meine Augen nicht mehr so, wie früher. Laut Optiker, der mir meine Schießbrille direkt auf dem Stand anpaßte (Dank an Herrn Hartwick von Optik Beier in Schorndorf), ist aus meinen Augen nicht mehr herauszuholen.

    Wie dem auch sei - fürs Treppchen bei der letzten LM Supermagnum und LM VR Flinte hat es gereicht.

    Was will man mehr?

  • Hallo Joe Dalton,

    Deine Idee ist gut. Mit Dummys und drehen geht es so einfach ;-) DANKE - Leider hatte ich mich auf die Empfehlung von LOS verlassen mit OAL 28,8 . Aber waren ja nur 50 Stück für eine Ladeleiter.

    Habe sie nun etwas kürzer gedrückt und bei 28 passt es super, wie Du es beschrieben hast. Der Druck ist ein wenig höher nun, aber alles im gelben Bereich bei QL mit 350 m/S - aber ich brauche nicht zu dem Hammer greifen.........

    Gruss und schönen Sonntag

    Bernd