Mantelgeschoßherstellung

  • Hallo Wiederlader,

    Vereinzelt gab es den Wunsch über die Herstellung von Mantelgeschossen zu berichten. Ich hatte dazu einen Artikel für das DWJ geschrieben. Auf sechs Seiten war darüber zu lesen. Leider bleibt da so manches Detail auf der Strecke. Sofern genügend Interesse hier im Forum besteht, kann ich das gerne step-by-step nochmal en Detail machen. Corona macht's ja möglich, wenn alle Schießstände für Sposchüs zu bleiben.

    So long

    J

  • Ich würde es auch gern lesen.

    Gruß

    Michel


    Ladedaten ohne Gewähr! Du bist für Dein Tun selbst verantwortlich!

  • Würde mich auch interessieren.

  • Hallo Springfield ,


    das Thema interresiert mich auch sehr.

    Leider liegt das seit 2 Jahren wegen Zeitmangel auf Eis.

    Eine Matrize zum Umformen von 22´er Hülsen

    in Geschmäntel habe ich schon angefertigt.

    Hier ist das Ergebnis:


    Grüße :winke:


    Knallt Fix


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    ALBERT PRECHT: "NUR WER GEGEN DEN STROM SCHWIMMT GELANGT ZUR QUELLE"


  • Hi Knallt fix, die Jackets aus den .22ern schauen echt perfekt aus. Spannend wird dabei das Bleikern verpressen, da die Einschnürung sicherlich die geringste Wandstärke hat u. durch die Umformvorgänge auch spröder ist. Da kann es leicht an genau der Stelle reißen. Womöglich hilft ein Weichglühen davor.

  • Habe da auch starkes Interesse dran.


    Was mich vor allem interessiert wäre ein Erfahrungsbericht welcher Hersteller von Umform- und Pressmatrizen verwendet wird. Bestenfalls eine Matrize die man in eine normale Presse schrauben kann. Einen deutschen Hersteller oder Importeur konnte ich noch nicht ausfindig machen. Die Preise dafür in den USA sind ja, gelinde gesagt heftig. Wenn man bedenkt das da noch shipping und Märchensteuer draufkommt wirds für einen kompletten Satz schnell vierstellig. Zuviel um schnell mal ins blaue rein irgendwas zu bestellen.


    Von daher, lass uns bitte nicht dumm sterben :thumbsu:

  • Hallo Gemeinde,

    auf besonderen Wunsch Geschoßherstellung Teil 1:

    a) Das Mantel-Rohmaterial: Corbin Jackets, wie sich beim Messen rausstellte keine Ausgeburt an Präzision (Gewicht 46,2-,3 gr, Länge 31,7-,8, Wandstärke 0,46-0,51!). Vor allem die Innenkontur ist unvorteilhaft. Aber dazu später. Was anderes steht momentan nicht zur Verfügung und wegwerfen wäre definitiv zu teuer.

    b) Das Kern-Rohmaterial: Bleidraht aus Reinblei (Antimon < 1%!) Ø5 mm

    c) Kerne vorbereiten: Ich schneide gut 1 m Bleidrahtstücke ab und reinige sie mit Aceton angefeuchtetem Küchenpapier. Seife oder Metallreiniger habe ich auch schon probiert aber leider führt vom Ergebnis her nichts am Schnüffelzeug <Xvorbei. Danach wird mit einem Brett der Draht auf ebener Werkbank gerade gerollt. Er wird in mein selbstgebautes Schneidegerät gestellt. Ruckzuck entstehen nun die Drahabschnitte von eingestellter Länge 32 mm. Das ist 3-4 gr mehr als das Fertiggewicht von 92,2 gr. (Gesamtgewicht 138 gr). Die Zugabe ist notwendig, da beim Kernpressen ja noch Material verlorengeht. Die Kernabschnitte gehen nun in mein Spezialfettungsbad (30 cl Motorradkettenöl und 0,5 l Waschbenzin). Im Sieb warten die Kerne bis das Waschbenzin verdunstet ist. Zurück bleibt ein feiner Schmierfilm, gerade genug, daß beim Kernpressen die Ausdrückkraft geringer als die Einpreßkraft ist. Andernfalls würde der Kern unkontrolliert leichter. Das Tragen von Handschuhen beim Umgang mit Blei versteht sich wohl von selbst!


    Weiter geht es mit Teil 2: Kern pressen


    heal2000 bez. Werkzeug: Ja das ist nicht leicht. Ich hatte das Glück beruflich fast ein 1/4-Jahr in US zu verbringen und mir einiges mitzubringen. In den US-Foren werden nur einige Hersteller für Matritzen gelistet und davon sind schon welche verstorben oder in Rente. Am preiswertesten ist Dave Corbin. Der macht auch die meiste Werbung. Seine Produkte sind vom Konzept gut aber im Detail verbesserungswürdig. Der angebliche "Rolls Royce" wäre Niemi. Der stellt Matritzen in Vollhartmetall her. Mein Telefongespräch mit ihm war sehr kurz. Ein Satz von ihm liegt bei ca. 4000 $ :pleite:

    Man kann sich sicherlich hier in D was fertigen lassen. Einen Versuchsballon habe ich schon gestartet. Das Problem dabei ist die richtige Zeichnung, Materialwahl, Toleranzvorgaben, Rohmaß, Fertigmaß, usw.. Hier besteht die große Gefahr schnell mal beim Ausschuß zu landen auch wenn alles nach Zg. wäre (Was auch nicht sicher gestellt sein muß!) und wenn man selbst keine Gesenkerrodiermaschine hat, wird das schnell ein teurer Spaß.

  • Wenn ich mir anschaue, dass z.B. die Firma Triebel, welche nicht dafür berühmt ist günstige Matrizen zu verkaufen, für eine Matrize zwischen 100 und 250€ verlangt. Der Satz .308 kostet in der Benchrest Version 125€. Da beschleicht mich das Gefühl das Herr Corbin und Konsorten einfach versucht die Prepperszene abzuzocken.


    Mal eine Frage ans Forum. Gibt es jemand der sowas bauen kann? Am besten jemand der selber Ahnung hat von dem was er tut und nicht nur blind die Zeichnung runterdreht.

  • Hi Knallt fix, die Jackets aus den .22ern schauen echt perfekt aus. Spannend wird dabei das Bleikern verpressen, da die Einschnürung sicherlich die geringste Wandstärke hat u. durch die Umformvorgänge auch spröder ist. Da kann es leicht an genau der Stelle reißen. Womöglich hilft ein Weichglühen davor.

    Hallo Springfield ,


    die Hülsen werden schon vor dem Umformen geglüht.

    Dadurch läßt sich der Rand leichter wegpressen.



    Und ständig grüßt das Murmeltier


    .224 Mantelgeschosse aus 22 lr herstellen

    Du musst ja nicht mitlesen wenn Dich das Thema nicht interessiert.

    Grüße :winke:


    Knallt Fix


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    ALBERT PRECHT: "NUR WER GEGEN DEN STROM SCHWIMMT GELANGT ZUR QUELLE"


  • Ah, Respekt! Jetzt brauchts dazu die Kernmatritze, um den Bleikern passend dazu zu pressen. Die ist noch einfach, weils ein schlichter Zylinder werden muß und im Durchmesser so, daß er noch schön reinfällt.

  • Ja genau. Die Corematrize ist auch zur Hälfte schon fertig.

    Dann die Matrize wo der Kern und die Hülse verpresst werden.

    Die ist auch noch recht einfach.

    Aber die Geschosspressmatrize hat es in sich. :krat:

    Und hier fehlt mir noch der Zugriff auf die nötigen Maschinen.

    Grüße :winke:


    Knallt Fix


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    ALBERT PRECHT: "NUR WER GEGEN DEN STROM SCHWIMMT GELANGT ZUR QUELLE"