Preiswerter "Hülsen-Lieferant" für 308

  • Das ist nicht mal ein Gramm. Was spielt das Gewicht schon für eine Rolle, entscheidend ist ja das Volumen der Hülse.

  • Ich benutze PPU in mehreren Kalibern und zwar weil das Zeug maßhaltiger als

    RWS ist. Hatt RWS in kal 300win mag und bin dran verzweifelt.

    Seit dem benutze ich PPU in der WinMAg, der 9,3X62 und der 8x57 und ich kann NIX

    negatives darüber berichten.....

  • 12M18

    Und auch das Hülsenmaterial hat bei RWS stark nachgelassen. Hab mir mal Fabrikmunition in 8x57IS von denen gekauft. Beim Halskalibrieren hab ich bei der 1. Hülse fast den Aufweitknopf nicht mehr rausbekommen. Danach, mit Graphitfett, ging es so leidlich. Früher war deren Hülsenmaterial top und heute Schrott.

    Da sind die PPU Hülsen um einiges besser.

  • Ne.

    Mit dem Wasser wird was ausgemessen?

    Aber sicher doch!


    14,8grs oder 0,96 Gramm Messing haben ein Volumen von je nach Legierung (Dichte 8,4-8,9 g/mL) 0,11 mL, da die Dichte von Wasser bei 1 g/mL liegt (ich spare mir jetzt die Diskussion um Temperaturabhängikeit und Salzgehalt bzw. Spüli) entsprechen 0,11 mL einem Unterschied von 0,11 Gramm oder 1,7 grs Wasser. Und auch unter der Annahme das, dass Messing komplett Innen-Volumen verdrängt. Wenn der Auszieherrand etwas dicker oder die Rille eine leicht andere Form hat, macht das nichts am Innenvolumen.


    Ohne Zweifel ist das immer noch viel zu viel, aber 1,7 grs oder 14,8 grs sind doch ein riesiger Unterschied.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Aber sicher doch!


    14,8grs oder 0,96 Gramm Messing haben ein Volumen von je nach Legierung (Dichte 8,4-8,9 g/mL) 0,11 mL, da die Dichte von Wasser bei 1 g/mL liegt (ich spare mir jetzt die Diskussion um Temperaturabhängikeit und Salzgehalt bzw. Spüli) entsprechen 0,11 mL einem Unterschied von 0,11 Gramm oder 1,7 grs Wasser. Und auch unter der Annahme das, dass Messing komplett Innen-Volumen verdrängt. Wenn der Auszieherrand etwas dicker oder die Rille eine leicht andere Form hat, macht das nichts am Innenvolumen.


    Ohne Zweifel ist das immer noch viel zu viel, aber 1,7 grs oder 14,8 grs sind doch ein riesiger Unterschied.

    Was misst du jetzt,Hülsenmasse oder Innenvolumen der Hülse?


    Adam84 gibt 169,1gn - 183,9gn an.

    Damit meint er die Gesammtmasse der Hülse.

    ~12Gramm Wasser bringt niemand in eine 308er Hülse.


    Zum auslitern spielt die Dichte des Messings keine Rolle.

    Zuletzt noch DER Spruch: Jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:

  • Das war mir klar, beides. Da Adam die Hülsen gewogen hat, klingt die Spanne dramatischer, als sie es tatsächlich ist, denn das Gewicht allein sagt nichts aus, nur das Innenvolumen ist wichtig.


    Die Dichte von Messing ist dann wichtig, wenn man, wie Adam, über das Hülsen Gewicht spricht. Denn zwischen Hülsenvolumen und Gewicht liegt eben die Dichte des Messing. Genau das habe ich in meinem Post begründet, um zu Zeigen, daß es dramatisch klingt, aber tatsächlich weniger schlimm ist.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Das war mir klar, beides. Da Adam die Hülsen gewogen hat, klingt die Spanne dramatischer, als sie es tatsächlich ist, denn das Gewicht allein sagt nichts aus, nur das Innenvolumen ist wichtig.


    Die Dichte von Messing ist dann wichtig, wenn man, wie Adam, über das Hülsen Gewicht spricht. Denn zwischen Hülsenvolumen und Gewicht liegt eben die Dichte des Messing. Genau das habe ich in meinem Post begründet, um zu Zeigen, daß es dramatisch klingt, aber tatsächlich weniger schlimm ist.

    Dann haben wir das selbe gemeint:kl:

    Zuletzt noch DER Spruch: Jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:

  • Naja, Dichte hin oder her,

    es muß schon so dicht sein, das das Wadder nicht rausläuft bis man es gewogen hat


    duck und wech

    Frank :-)