.300 WinMag jagdliche Patrone

  • Hallo Forengemeinde,


    ich möchte mich an die .300 WinMag für einen Jagdkolegen ranwagen, er möchte keine bleifreien Geschosse.


    zur Waffe: RWS Mod.98 , Lauflänge 630mm


    Komponenten die ich zur Verfügung habe:

    Pulver: RS 60 , VV 150

    Geschosse: Norma Vulkan 180grn , Sierra Game King 180grn

    Zünder: CCI 250

    Hülse: RWS getrimmt auf 66,35mm


    Hat jemand von euch Empfehlungen für mich?

    Danke

    Grüße von der Müritz
    Andreas


    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader arbeitet eigenverantwortlich!

  • Pulver: VV 150

    Geschosse: Norma Vulkan 180grn , Sierra Game King 180grn

    Zünder: CCI 250

    Hülse: RWS getrimmt auf 66,35mm


    Das N150 ist für die .300 WinMag zu schnell. Besser ist N160 oder N165.


    Das Vulkan wäre mir auch etwas weich für diesen Zweck. In der .30-06 ein prima Geschoß, aber die WinMag ist deutlich schneller.


    Das Game King ist ein prima Übungsgeschoß, aber aus der WinMag zur Jagd? Auch hier befürchte ich, daß es etwas weich ist.


    Die CCI 250 und die Hülsen passen.


    Hier gibt es Ladedaten, an denen ich mich auch orientiert habe (180 Grain Sierra Match King als Übungsmunition):


    https://www.vihtavuori.com/rel…e-reloading/?cartridge=25


    Zu dem RS 60 kann ich mangels Erfahrung nichts sagen.

  • Ich habe einiges an Wild mit meiner Sako75 in dem Kaliber geschossen und schließe mich der Meinung von Rolf2 an. Weshalb kein hartes, bleifreies Geschoß gewünscht wird verstehe ich nicht. Ich selbst habe die meißten damit erlegten Stücke mit dem 180gr Win FailSafe erlegt und N160 oder PCL511 verladen. Damit sind von einem Jagdfreund bereits Maral und Argali auf ca. 250m Entfernung zur Strecke gebracht worden.

    Gruß

    Michel


    Ladedaten ohne Gewähr! Du bist für Dein Tun selbst verantwortlich!

  • Könnte dir auch nur Ladedaten für ein Kupfergeschoss anbieten.

    Bei meiner Blaser R8 hat das RS60 hervorragend in Kombination mit einem 150gr AERO Geschoss und CCI 250 Zünder funktioniert.

    Sehr gute Präzision und lässt sich angenehm schießen.


    Ansonsten verwende ich das o.g. Geschoss seit etlichen Jahren jagdlich auch in der 30-06 auf Reh- und Schwarzwild und bin damit vollstens zufrieden.

  • Ich danke euch erst mal für die Infos die ihr mir gegeben habt.


    Mein Jagdkolege ist von der alten Schule, dashalb kein Bleifrei, vieleicht sollte ich ihm mal welche unterjubeln

    damit er sieht wie die Wirkung ist.:krat:


    Ich selber hätte nix dagegen Bleifrei zu verwenden, im Moment verlade ich das Norma Vulkan in 30-06 und bin zufrieden damit auch auf Distanz bis 180m, weiter

    hab ich noch nicht getestet.


    Also andere Geschosse organisieren, könnt ihr mir da Empfehlungen geben?

    Nach Möglichkeit welche die ich auch in der 30-06 nutzen kann, Danke.


    Cherokee

    Die Ladedaten kannst du mir gerne zukommen lassen mit Kupfergeschoss.

    Grüße von der Müritz
    Andreas


    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader arbeitet eigenverantwortlich!

  • Also andere Geschosse organisieren, könnt ihr mir da Empfehlungen geben?

    Nach Möglichkeit welche die ich auch in der 30-06 nutzen kann, Danke.


    Wie wäre es hiermit:


    https://www.nosler.com/accubond-bullet


    https://www.nosler.com/partition-bullet


    Beide sind für hohe Geschwindigkeiten gebaut.


    Und hier gibt es auch Original-Ladedaten:


    https://load-data.nosler.com/l…ta/300-winchester-magnum/

  • Rolf2


    Das sind dann beides Geschosse mit Bleikern wenn ich nicht irre?

    Grüße von der Müritz
    Andreas


    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader arbeitet eigenverantwortlich!

  • Das sind dann beides Geschosse mit Bleikern wenn ich nicht irre?


    Richtig!


    Und noch etwas: Mit den Sierra-Geschossen Game oder Match King kannst Du eine prima Übungsmunition basteln, die auf Scheibenentfernung (100 oder 300m) leicht zu einer annähernd gleichen Treffpunktlage wie die Jagdmunition zu bringen ist.


    Weitere mögliche - allerdings teurere - Alternativen:


    https://www.swiftbullets.com/pages/bullets#scirocco


    https://www.swiftbullets.com/pages/bullets#a-frame

  • Servus Andreas, wie bereits erwähnt verwende ich jagdlich auf heimisches Schalenwild das AERO SB 150gr für die .300 Win Mag und die .30-06.


    AERO


    Meine Ladung für die 300WM:


    pasted-from-clipboard.png





    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader arbeitet eigenverantwortlich!

  • Cherokee

    Danke für die Bereitstellung der Daten.


    Bestellst du die Geschosse direkt oder gibt es auch Bezugsquellen in Deutschland?

    Grüße von der Müritz
    Andreas


    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader arbeitet eigenverantwortlich!

  • ...mal ein Foto, so schaut es aus wenn mit der .300WinMag und diesem Geschoß ein Reh erlegt wird. Aber es liegt im Knall...

  • Micha, ich habe es extra daraufgeschrieben, was soll ich denn noch machen? Das Foto hat meine Frau damals in der Decke gemacht.

    Hier mal ein aus einem ÜLK (auf den Stich geschossen und vor der Keule steckengeblieben) geborgenes AB


    56kg ÜLK211009017.jpg 56kg ÜLK211009016.jpg.


    Restmasse: 69,94%, d.h. 49,6gr Geschoßreste befinden sich im Wildbret.

    Gruß

    Michel


    Ladedaten ohne Gewähr! Du bist für Dein Tun selbst verantwortlich!

  • Die Accobond werden doch mit "96% und mehr Restgeschossgewicht" beworben...


    Ist ja schon ne ziemliche Abweichung...

    Modernes Bleialuminiumkernverbundgeschoss mit Polymerspitze und Torpedoheck.

    Die Verbundkonstruktion verhindert die ungewünschte Trennung von Geschosskern und Mantel und reduziert die Splitterwirkung (reduziert somit

    die unkontrollierte Hämatombildung). Dies führt zu einem Restgewicht von in der Regel mehr als 60 % und einer zuverlässigen Tiefenwirkung sowie hoher Ausschußwahrscheinlichkeit des voll expandierten (aufgepilzten) Geschosses. Die Polymerspitze sorgt beim Auftreffen auf das Zielmedium für eine kontrollierte und rasche Expansion/Aufpilzung – auch bei leichtem Wild, z.B. Rehwild. Durch die hohe Eigenpräzision eignet sich das Accubond Geschoss sehr gut für die Jagd auf lange Distanzen auf leichtes bis schweres Wild (kaliberabhängig).

    du hast da glaub ich was verwechselt. Selbst der Importeur schreibt was von 60% Restgewicht. :krat:


    Ich würde das Accubond als typischen Teilzerleger bezeichnen.

  • Cherokee

    Danke für die Bereitstellung der Daten.


    Bestellst du die Geschosse direkt oder gibt es auch Bezugsquellen in Deutschland?

    Ich bestelle direkt beim Hersteller Mayerl, siehe Link in meinem letzten Beitrag.

    Dort bekommst du auf Nachfrage auch Ladedaten.


    Man kann die Bohrung in der Geschossspitze bei der Bestellung innerhalb gewisser Grenzen frei wählen.

  • Diese Erfahrungen habe ich mit dem Accubond auch gemacht.

    Präzision und Wirkung gut aber teilweise nur noch ca. 50% Restgewicht bei geborgenen Geschossen (.300WM, 210gr Accubond LR).

    Das wird bei anderen gebondeten Teilmantelgeschossen bei der Jagd auf schweres Wild sehr ähnlich sein.


    Deshalb verwende ich als Fleischjäger für den Eigenbedarf nur noch Kupferdeformationsgeschosse.