45 Long Colt Ladung, aus 454 Casull Hülsen?

  • Hallo,

    Mal angenommen, wie oben im Titel schon erwähnt, eine 45 LC Ladung, aus den etwas längeren 454 Casull Hülsen herstellen.

    Alle Komponenten sind gleich, außer die Hülsen und die Zündhütchen.

    Es würde sich nur die Gesamtlänge der Patrone ändern, sowie der vorhandene Pulverraum wäre größer als in der LC Hülse.

    Ich möchte das mal ausprobieren.

    Würden die anderen spezifischen Parameter, der 45 LC Patrone in etwa gleich bleiben?

    Wie V0, Gasdruck, und Geschoßenergie.

    Oder müsste ich gleich etwas mehr Pulver in die längere Hülse machen, um die gleichen Werte der 45 LC Ladung zu erreichen?:krat::nw:

    Als Pulver würde ich Vihtavuori N32C Tin Star nehmen:!::?:

    Die Waffe, aus der ich diese Patronen verschießen würde, wäre ein FA 454 Casull Premier Grade Revolver, mit 7,5 '' Lauf.

    Also vom zu erwarteten Gasdruck her, eher unterfordert, würde ich sagen.

    Hätte da jemand Bedenken von den Wiederladespezialisten hier, das mal auszuprobieren?

    Oder doch lieber erst die Patronen einschicken, und prüfen lassen.


    Gruß Romanzev

    :prli:

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    Gruß :winke:

  • Servus - das was Du da vorhast wurde in der Vergangenheit bereits gemacht. Zum Beispiel .38 spl. - 357 mag. oder .44 spl. - 44 mag. Manche wie ich nehmen auch eine 357 mag Hülse und verpacken darin eine .38 spl. Ladung. Man benötigt nur etwas mehr Pulver ( 0,2 - 0,4 grain ) um die längere Hülse auszugleichen.

  • Servus - das was Du da vorhast wurde in der Vergangenheit bereits gemacht. Zum Beispiel .38 spl. - 357 mag. oder .44 spl. - 44 mag. Manche wie ich nehmen auch eine 357 mag Hülse und verpacken darin eine .38 spl. Ladung. Man benötigt nur etwas mehr Pulver ( 0,2 - 0,4 grain ) um die längere Hülse auszugleichen.

    Danke für diese Info.:clap:

    Ich werde mir dann mal zum probieren ein paar Patronen machen, mit 0,2 grain mehr Pulver als die LC Ladung, am Anfang.

    Wann ich dies probieren kann, steht ja noch nicht fest, bei uns hier sind wegen Corona ja alle Stände momentan außer Betrieb.

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    Gruß :winke:

  • Wozu?


    Ich hatte jahrelang die .45Colt Patrone aus der .454Casull Trommel verschossen, ohne Probleme.
    Genausowenig war es kein Problem zwischendurch mal eine .454Casull Patrone zu laden.

    "Everything else is just what you shoot before you shoot your first revolver from Freedom Arms!"

    "You can't have enough guns!"

  • Der Freiflug des Geschosses ist bei der 45 LC größer, und ggf. verschmaucht das Patronenlager und die Hülse stärker. Der Präzision kann es auch abträglich sein.

    Deswegen will ich mir ja mal eine 45 LC Ladung aus einer 454 Casull Hülse bauen, um diese Problemchen vielleicht abstellen zu können.

    Mein Fehler war, als ich diesen Revolver gekauft habe, dass ich nicht gleich eine Wechseltrommel in 45 LC mitbestellt habe.

    Wenn ich das jetzt nacholen will, muss ich den Revolver in die USA schicken, zum Hersteller.

    Das möchte ich aber nicht, erst will ich das mal wie beschrieben probieren.

    Als Wiederlader hat man ja die Möglichkeit, sich da was passendes basteln zu können.

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    Gruß :winke:

  • Wie bereits erwähnt hatte ich damit keine Probleme.


    Mir blieb seinerzeit Anfang 90er, nichts anderes übrig als die .45Colt anstatt der .454Casull zu benutzen, das begründete sich damals mit den Stöcken, welche die Vorstände und Standaufsichten in ihren Popos mit sich trugen...


    PS:
    Timo Zindel von Zindel Präzisionswaffen, stellt auch Wechseltrommeln für den "Freedom Arms" Revolver her.

    "Everything else is just what you shoot before you shoot your first revolver from Freedom Arms!"

    "You can't have enough guns!"

  • Romanzev

    Wie Norfok schon korrekt beschrieb, gibt es keinen zwingenden Grund eine .454Casull Hülse für eine .45 Scheibenladung zu verwenden. Falls aber die Hülsen da sind, oder die eigene Neugierde befriedigt werden soll, dann kann man das natürlich machen.

    Prinzipiell wär es aber gut einen hohen Füllgrad zu erhalten. Das kann durch stärkere .45er Ladung erreicht werden (die FA Casull Revolver können das ja problemlos) oder durch geeignete Treibladungsmittel, die ein geringes spezifisches Gewicht haben.

    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit:

  • Das funktioniert wohl, aber du musst dein Hülseninnenvolumen messen und dann erstmal mit QL oder GRT durch spielen, wie die Drücke sich auswirken.

    Ich hab mir mal welche gemacht, funktionierte ganz gut, aber war nicht meins. Finde wo Mag drauf steht muß auch Mag rein :)

    Habe zur Zeit keine Ladedaten da ich unterwegs bin. QL und GRT kann dir helfen.

    Alle Ladeangaben ohne Gewähr, Jeder Wiederlader:la: handelt eigenverantwortlich .;)

  • ...erstmal mit QL oder GRT durch spielen, wie die Drücke sich auswirken.

    Früher konnte ein guter Wiederlader auch ohne Software Unterstützung seine Patronen bauen!
    Heutzutage scheint der Gedanke daran bereits undenkbar zu sein.

    "Everything else is just what you shoot before you shoot your first revolver from Freedom Arms!"

    "You can't have enough guns!"

  • Früher konnte ein guter Wiederlader auch ohne Software Unterstützung seine Patronen bauen!
    Heutzutage scheint der Gedanke daran bereits undenkbar zu sein.

    Das schon, aber es hat auch lange gedauert bis man die geeignete Laborierung für seine Waffe hatte. Und die Vielfalt und damit das Präzisionspotential ist heute doch schon größer. Wenn ich nur daran denke wie wenig Pulverauswahl (beim Händler in der Nähe) es damals gab. Ich musste mal wegen einem Pulver 200km weit fahren, nur um das Richtige zur Verfügung zu haben. Damals hat man sich genau überlegen müssen worin man investiert.

    Trotzdem möchte ich die Zeit nicht missen.

  • Wie bereits erwähnt hatte ich damit keine Probleme.


    Mir blieb seinerzeit Anfang 90er, nichts anderes übrig als die .45Colt anstatt der .454Casull zu benutzen, das begründete sich damals mit den Stöcken, welche die Vorstände und Standaufsichten in ihren Popos mit sich trugen...


    PS:
    Timo Zindel von Zindel Präzisionswaffen, stellt auch Wechseltrommeln für den "Freedom Arms" Revolver her.

    Oh, Danke Norfok, für diesen Tip!

    Das wäre natürlich eine Überlegung wert, wenn es auch hier jemanden gibt, der dem FA 454 Casull, noch eine 45 LC Trommel anpassen könnte.

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    Gruß :winke:

  • Romanzev

    Wie Norfok schon korrekt beschrieb, gibt es keinen zwingenden Grund eine .454Casull Hülse für eine .45 Scheibenladung zu verwenden. Falls aber die Hülsen da sind, oder die eigene Neugierde befriedigt werden soll, dann kann man das natürlich machen.

    Prinzipiell wär es aber gut einen hohen Füllgrad zu erhalten. Das kann durch stärkere .45er Ladung erreicht werden (die FA Casull Revolver können das ja problemlos) oder durch geeignete Treibladungsmittel, die ein geringes spezifisches Gewicht haben.

    Hallo dieselfalk,

    Ja die Hülsen sind schon da, und die Neugier auch.

    Ich habe schon eine 45 LC Ladung ins Auge gefasst, aus dem Vihtavuori Reloading Guide 2020.

    16,3 251grain LRNFP / 40,3mm Gesamtpatronenlänge N32C*) Min. 8.3grain Max. 9.6 grain

    N32C Tin Star ist so ein Pulver, mit geringem spezifischen Gewicht, das sich eigentlich gut eignen könnte.

    Ich habe da jetzt mal 9.1 grain Pulver in eine 454 Casull rein gepackt, und ein 250 grain H&N Geschoss mit Crimprille gesetzt auf 43,5mm Gesamtlänge.

    Die Hülsen sind funkelnagelneu, von Magtech.

    Als Zünder verwende ich die Remington 71/2 Small Rifle BR.

    Die Hülse ist zu ca 2/3 mit Pulver gefüllt.

    Sobald hier die Stände wieder nutzbar sind , werde ich diese Ladung mal probieren.

    Übrigens, an alle die hier in diesem Thread geantwortet haben, einen recht herzlichen Dank!

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    Gruß :winke:

    3 Mal editiert, zuletzt von Romanzev ()

  • Hier der Link zu Timos arbeiten an einem Freedom Arms Revolver.
    Kurzwaffen Porno

    "Everything else is just what you shoot before you shoot your first revolver from Freedom Arms!"

    "You can't have enough guns!"

  • Früher konnte ein guter Wiederlader auch ohne Software Unterstützung seine Patronen bauen!
    Heutzutage scheint der Gedanke daran bereits undenkbar zu sein.

    Das ist richtig . Aber es macht das ganze so viel einfacher .

    Und die Möglichkeiten mit den ganzen Komponenten das durch zu Spielen , erweitert das ganze Enorm .

    Alle Ladeangaben ohne Gewähr, Jeder Wiederlader:la: handelt eigenverantwortlich .;)

  • Früher konnte ein guter Wiederlader auch ohne Software Unterstützung seine Patronen bauen!

    Mache ich heute noch.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.