.38-55 ... Ladedaten, Geschosse, Hülsen, Matrizen

  • Servus liebe Kollegen,


    ich bin mal wieder auf der Suche - diesmal ALLES zum Thema .38-55


    Ich suche Ladedaten, Hülsen, Geschosse, Matrizen ... alles was man braucht und wissen muss.

    Wieso gibt es da eigentlich 2 unterschiedliche Hülsenlängen?


    LG Sven

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

    Einmal editiert, zuletzt von ArcticWolf ()

  • war früher halt 2 1/8" Zoll lang und wurde dann auf 2,08 Zoll "verkürzt" Soll wohl in den achzigern passiert sein, wo alte Kaliber eher Liebhaberstücke waren aber auf einmal durch das Cowboyschießen wieder entdeckt wurden. Die Hersteller haben dann einfach auf ihren .375 Winchester Werkzeugen 38-55 Hülsen hergestellt. SAAMI hats übernommen und Tusch, zwei Hülsenlängen.

    "Stehle einem Mann die Brieftasche und er ist eine Woche lang Arm, lehre ihn das Wiederladen und er wird sein ganzes Leben lang Arm sein."

    Konfuzius

  • war früher halt 2 1/8" Zoll lang und wurde dann auf 2,08 Zoll "verkürzt" Soll wohl in den achzigern passiert sein, wo alte Kaliber eher Liebhaberstücke waren aber auf einmal durch das Cowboyschießen wieder entdeckt wurden. Die Hersteller haben dann einfach auf ihren .375 Winchester Werkzeugen 38-55 Hülsen hergestellt. SAAMI hats übernommen und Tusch, zwei Hülsenlängen.

    Also würden beide Längen funktionieren? Oder hab ich das falsch verstanden?

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

  • Patronenlager Abdruck machen. Es sei den es ist ne Winchester, die sind wohl alle 2 1/8" lang.

    Es ist eine Winchester - das Sondermodell Oliver F. Winchester

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

  • Ich muss hier und jetzt noch einmal - dank der spärlichen Antworten - nachhaken.


    Matrizensatz und Bleigeschosse hab ich inzwischen ergattern können ... ich weis jetzt auch, das ich die langen Hülsen benötige.

    OAL und sonstige Maße, ebenso wie Maximaldruck konnte ich mir ja aus den Tabellen heraussuchen.


    Ladedaten habe ich noch immer keine, außer für Reloader 7 und H110.

    Für europäische Pulver habe ich bisher nur folgende Angaben finden können:

    260 grs. FP Silvermoly mit 17,0 grs Vihtavuori N110 als reduzierte Scheibenladung

    und gleiche Kombi mit 19grs mit der Angabe "große Streuung"


    Ist denn keiner hier, der mal etwas "Schützenhilfe" leisten kann?

    Es ist mir klar, das es ein halbwegs exotisches Kaliber ist ... aber hier sind so viele Spezialisten, da muss doch was gehen.

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

  • Hallo,


    in der DWJ 08-2016 gab es einen Artikel für .38-55

    und auf der Seite 22 Ladedaten.

    Leider habe ich die Ausgabe nicht.

    Grüße :winke:


    Knallt Fix


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    ALBERT PRECHT: "NUR WER GEGEN DEN STROM SCHWIMMT GELANGT ZUR QUELLE"


  • Hallo,


    in der DWJ 08-2016 gab es einen Artikel für .38-55

    und auf der Seite 22 Ladedaten.

    Leider habe ich die Ausgabe nicht.

    Dort sind leider keine Daten für die geforderten europäischen Pulver aufgelistet.

    Nur IMR 3031,H4198 und Trailboss.


    Es gab mal irgendwo Daten mit N125. Auch hinfällig.

    N130 ,bzw N120 könnte funktionieren.

    Zuletzt noch DER Spruch: Jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:

  • Unter loadata.com sind einige Ladungen mit Vitakraft 130 gelistet bei 220 gr Geschoß. Daten dazu kosten aber. Es ist aber sicherlich ein Anhaltspunkt in der Kategorie sich was zu erarbeiten oder bezahlen und die Daten runterladen.

  • Hallo, schau mal WM Bullet Willi Mintiert...der hat auch ladedaten für die 38-55

    Ich hatte eine Sharps in in 38-55....Lochstanzer par ex..

  • Hallo, schau mal WM Bullet Willi Mintiert...der hat auch ladedaten für die 38-55

    Ich hatte eine Sharps in in 38-55....Lochstanzer par ex..

    Genau von da habe ich auch die angeführten Daten zu N110.

    N110 stünde mir auch zur Verfügung, das ganze Ami Zeug ist ja praktisch nicht zu bekommen.

    Eine Ladung erarbeiten werde ich so oder so müssen ... mir ging es nur um Anhaltspunkte bzw. Eckdaten.


    Ich bin auch gespannt, ob die Winchester auch so ein "Lochstanzer par ex.." ist - auch wenn sie mehr in der Sammlung glänzen als auf dem Stand

    schießen wird.

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

  • Du hast natürlich bei den alten Kalibern auch immer die Möglichkeit mit Schwarzpulver zu laden.


    OAL bestimmen, SP rein, Kartonplätchen drauf und es beim Setzen leicht komprimieren. Geschoss sollte dann auch Weichblei sein und gefettet mit einem geeignete SP Fett.


    Teilweise natürlich mehr Aufwand, aber "Ladedaten" brauch man halt was das Pulver angeht zumindest nicht :) ob du dann FFF oder FF nimmst spielt auch keine große Rolle, da muss man eher gucken welches dir die bessere Präzision bringt.

  • Bei der >Olin kann schon eine gewisse Präzi erarbeitet werden..die Frage ist nur auf welche Entfernung?

  • Bei der >Olin kann schon eine gewisse Präzi erarbeitet werden..die Frage ist nur auf welche Entfernung?

    Mir reichen 50 und 100m - für 300m muss ich über 100km fahren.


    Trabulon

    Da müsste ich aber erst noch einmal die §27 Prüfung ablegen ... ich habe damals dummerweise auf SP verzichtet, dachte das ich das nie brauchen würde.

    In der Prüfung habe ich dann gelernt, daß es um lächerliche 5 Fragen gegangen wäre. Lohnen würde es sich für mich auch nicht.

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde