Los 145gr mit DO32 Überdruck?

  • wieso bei 9mm auch gern 145gr Geschosse genommen werden und was der Vorteil davon ist?^^

    geringe Lärmbelastung, da Unterschall und sehr präzise wegen langen Führungsteil

  • Vielen Dank für die Aufklärung.

    Sollte man dann auch als Scheibenlocher davon profitieren.

    Ob 123gr oder 145gr kann man weiterhin mit d032 oder vv n320 nutzen?

    man muss nicht beim schwereren geschoss auf ein anderes pulver umsteigen?

  • Musst du nicht zwingend. Das D032 eignet sich prima für die 145gr Geschosse. Nutze ich selber, schießt sich sehr angenehm.

    ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Ob 123gr oder 145gr kann man weiterhin mit d032 oder vv n320 nutzen?

    man muss nicht beim schwereren geschoss auf ein anderes pulver umsteigen?

    siehe auch "Caliber Top Loads" :winke:

  • Beim N320 hast du bei schweren Geschossen halt weniger Spielraum, da dies sehr schnell im Überdruck Bereich dann ist (Hintergrund langes Geschoss kleinerer Pulverraum) Mit N330 oder N340 hast du mehr Spielraum und die Gefahr von Druckspitzen ist geringer! Habe mal eine Serie an Versuchen gemacht um Ladedaten mit Geschwindigkeiten für verschiedene Geschosse und Pulver zu finden. Hierbei stellte sich oft heraus das Ladungen die bei GRT mit N320 im roten Bereich waren einfach zu langsam im Croni waren um einen gewissen Faktor mit etwas Sicherheit zu haben. Mit N330 und N340 war es deutlich besser. Anforderung an meine Ladung neben der Präzision war ein Min. Faktor von 130 der bei Minus Temperaturen ebenfalls erreicht werden muss. Bei den Tests um den Gefrierpunkt war halt dann bei N320 leider nicht genug Salz hintendrin und der Faktor entweder zu knapp oder drunter.

  • Wenn Du die Formel für die Faktorberechnung und die Formel für kinetische Energie vergleichst, wird Dir etwas auffallen.

    Die eine hat nämlich ein Quadrat bei der Geschwindigkeit und die andere nicht.


    Wenn Du also das Geschossgewicht erhöhst erreichst Du mit einer geringeren Geschwindigkeit den Faktor.

    Die tatsächliche Energie reduziert sich aber im Quadrat.


    Das bedeutet, Du hast weniger Rück- und Hochschlag bei gleichem Faktor.

    Dadurch schießt Du schneller bei dynamischen und konzentrierter bei statischen Disziplinen.


    Außerdem, Unterschall wurde schon genannt, ist es erheblich leiser, was der Konzentration auch nicht schadet.


    Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit dem 152gr. Geschoss von Ares gemacht.

    Mittlerweile gieße ich selbst und habe zwei 148gr. Sechsfach-Kokillen von MP Molds, die werden auch kunststoffbeschichtet.


    Aber den maximalen Effekt hast Du tatsächlich mit den Ares.

    Wannimmer die Gesetzgeber sich bemühen, das Eigentum dem Volk wegzunehmen und zu zerstören oder es unter willkürlicher Macht zur Sklaverei zu zwingen, geraten sie in einen Kriegszustand mit dem Volk, das dadurch von jeglichem weiteren Gehorsam freigesprochen ist.


    John Locke (englischer Philosoph)

  • Unterschall hat mit den mit den Vorteil - du hast nie das Problem, dass das Geschoss mal im Über- mal im Unterschall Bereich fliegt oder während der Flugbaghn vom Über- in den Unterschall Bereich abfällt...

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Was aber auch bei Kurzwaffe auf 25m keine Rolle spielt.

    Wannimmer die Gesetzgeber sich bemühen, das Eigentum dem Volk wegzunehmen und zu zerstören oder es unter willkürlicher Macht zur Sklaverei zu zwingen, geraten sie in einen Kriegszustand mit dem Volk, das dadurch von jeglichem weiteren Gehorsam freigesprochen ist.


    John Locke (englischer Philosoph)