Unbedenklichkeitsbescheinigung nach §34 Abs. 2 der 1. Verordnung zum SprengG

  • 35,79 Euro - hat 4 Tage gedauert bis ich den Lappen hatte.

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Das ist aber extrem günstig und schnell. Meine UB hat 70,-€ gekostet und hat ca. 4-5 Wochen gedauert. Die 70,-€ werden in meinem Fall auf Grund der Gebührenverordnung des Landes NRW festgesetzt.

  • Das ist aber extrem günstig und schnell. Meine UB hat 70,-€ gekostet und hat ca. 4-5 Wochen gedauert. Die 70,-€ werden in meinem Fall auf Grund der Gebührenverordnung des Landes NRW festgesetzt.

    Recklinghausen liegt in NRW ;)

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Deswegen hat es mich gewundert, dass Du nur 30,-€ bezahlt hast. Aber ok.

  • Habe Hausbau. Bin also zeitlich gut ausgelastet.

    Sonst wär ich da mehr hinterher gewesen und noch öfters auf der Matte gestanden.

    Aber selbst dann glaub ich nicht, dass man die Damen dort unter 2 Monate drückt.

    Sind halt unterbesetzt und damit überlastet mit jede Menge anderer Arbeit.

    Und wie die Priorisierung hinsichtlich Waffen- und Wiederladethemen dort dann vorgenommen wird, kannst eben nun in der Dauer sehen.

    Enttäuschend fand ich´s jedesmal beim Nachfragen, dass entgegen der Zusicherung (Antrag und VS-Abfrage wären raus) doch nichts geschehen ist. :thumbdown:

    Abgesehen von der Dauer hat das Amt zudem mit die höchsten Gebühren, wie der WBK Thread zeigt.


    Ich bin eher am Überlegen, ob ich die nun ausgestellte UB gleich nutze für eine weitere Anschaffung.

    Obwohl ich das mir zeitlich und finanziell derzeit ungern leisten möchte.

  • Ich bin eher am Überlegen, ob ich die nun ausgestellte UB gleich nutze für eine weitere Anschaffung.

    Obwohl ich das mir zeitlich und finanziell derzeit ungern leisten möchte.

    Falls du damit die Anschaffung einer Waffe meinst dann muss ich dich leider enttäuschen. Hat bei mir, ebenfalls BW, nicht funktioniert. SprengG und WaffG sind 2 getrennte Vorgänge. Die Abfrage für SprengG kann nicht für die Anschaffung einer Waffe benutzt werden. So zumindest sagt das meine Sachbearbeiterin.