Crimpen mit der Hornady Custum Grade

  • Hallo, ich hab da mal eine Anfängerfrage.
    Crimpen soll man ja nur wenn notwendig. Ich möchte aber auch nicht das mir das Geschoss vertuscht. Verstehe ich das richtig das ich bei der oben angegebenen Matritze den Crimp durch weiter zustellen der Matritze vom leichten Tapercrimp bis hin zum Rollcrimp machen kann indem ich immer weiter zustelle?
    Wenn ja:
    Verstehe ich des weiteren richtig das ich den Crimp mit dieser Matritze nur als einzelnen Arbeitsschrit machen kann weil ich ja beim weiter zustellen auch immer das Geschoss tiefer setzen würde. Ich könnte also nur durch ausprobieren sehen ob Crimp und L6 synchron sind.
    Müssen Wadcutter .357 mag gecrimt werden? Würdet Ihr 9Para für Jagd Tapercrimpen? Vielen Dank

  • Servus Schwarzehand, bei mir bekommen alle 9mm einen leichten Tapercrimp auch die für die Jagd allerdings mit einer separaten Tapercrimpmatrize von Redding


    Gruß Joe

    • Offizieller Beitrag

    Müssen Wadcutter .357 mag gecrimt werden?


    Würdet Ihr 9Para für Jagd Tapercrimpen?

    Erstell dafür bitte neue Themen.

    Das wird sonst unübersichtlich.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Hallo, ich hab da mal eine Anfängerfrage.
    Verstehe ich das richtig das ich bei der oben angegebenen Matritze den Crimp durch weiter zustellen der Matritze vom leichten Tapercrimp bis hin zum Rollcrimp machen kann indem ich immer weiter zustelle?
    Wenn ja:
    Verstehe ich des weiteren richtig das ich den Crimp mit dieser Matritze nur als einzelnen Arbeitsschrit machen kann weil ich ja beim weiter zustellen auch immer das Geschoss tiefer setzen würde. Ich könnte also nur durch ausprobieren sehen ob Crimp und L6 synchron sind.vielen Dank

    Aufgrund von Cleaner seiner Antwort habe ich die Frage gekürzt.

  • Vverstehst Du richtig.

    Wenn Du bei einem Arbeitsgang bleiben möchtest, kannst Du den Setzstempel dann wieder ensprechend justieren, wenn du mit dem Crimp zufrieden bist.

    Lese hier aber öfter, dass Setzen+Crimpen in einem Arbeitsgang Problemchen bereitet.


    Bei geteilten Arbeitsgängen hast du 2 Möglichkeiten:

    1) Selbe Matrize verwenden, die du dann jedesmal wieder neu justieren musst, für -entweder setzen -oder crimpen. (Wiederholgenauigkeit von Charge zu Charge?...)

    2) ne separate Crimpmatrize besorgen (würde ich mal als Forums-Favourite bezeichnen...)

  • Vielen Dank, so hab ich mir das auch gedacht, aber die Anleitung ist nur in Englisch und trotz Übersetungshilfe war es für mich schwierig zu verstehen.

    Es ist dann ja auch extrem wichtig das alle Hülsen die gleich Länge haben, und zwar so genau wie möglich.

    Ich frage deshalb weil ich einen Weg suche so effizient wie möglich zu arbeiten. Also eine extra Crimpmatritze würde halt einen weiteren Arbeitsgang bedeuten.

    Ich werde trotzdem nochmal versuchen Crimpen und Geschoss Setzen in einem Arbeitsgang zu machen, das müsste bei einem Tapercrimp doch möglich sein. Ich würde dann eine leere Hülse nehmen, so weit zustellen das ein leichte Crimp entsteht und den Setzstempel anschließend weiter zustellen bis die Länge stimmt. Oder ist das ein Problem weil das Geschoss Setzen dann gegen den Crimp arbeitet und dann die Hülse zu sehr belstet? Ich denke probieren geht über studieren.

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hier wird genau erklärt, wie man Setzen und Crimpen mit nur 1 Matrize macht, bzw. einstellt.

    2 -3x anschauen, bis man es kapiert hat.

    Der Mann redet langsam, was dem Kapieren entgegen kommt.

  • Sorry, ganz und garnicht macht er das so! Er hat definitiv eine weitere Matritze nach dem Geschoss Setzen am Start.

    Bei 23,24 sieht man es zB

  • Dann hab ich wohl das falsche Video erwischt. Sorry. Er hat aber auch eins, wo er genau erklärt, wie man setzen und crimpen mit 1 Matrize einstellt.

  • Guten Morgen, in meiner Anfangsfrage hatte ich auch nachgefragt wiso eine WC (zb 38 spl) immer einen Rollcrimp bekommst. Leider wurde das hier wohl übersehen. Deshalb nochmal die Bitte mir das zu erklären. Grade ein WC sitzt doch besonders tief in der Hülse und müsste doch dementsprechend fest sitzen? Danke Gruss

  • Vielen Dank, habe mir jetzt eine Charge .357 mit dem 125gn H&N WCHB gebaut.

    Gecrimpt sind die auch gewesen, aber nur so leicht das man am Delaborierten Geschoss eine hauchdünne Linie sieht.

    Die v0 war sehr Konstant und mein Ergebnis auf der Scheibe war für mich super. Ich bin jetzt am überlegen ob ich noch stärker chrimpen soll. Es verunsichert mich doch ein wenig wenn ich im DEVA und im H&N Buch immer lese bei WC muss ein RC mit einer Ausnahme bei H&N ist ein ich glaube 95gn WC mit TC beschrieben. Und mein Crimp ist wohl eher ein TC.

  • Vielen Dank, habe mir jetzt eine Charge .357 mit dem 125gn H&N WCHB gebaut.

    Die lade ich in der 38 Special auch mit Taper crimp. Fliegen super!


    Warum willst du mehr crimpen, wenn die Ladung gut funktioniert? Den Rollcrimp brauchst du vor allem bei 38 WC Pistolen.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Einen RC habe ich schon lange nicht mehr an 38er WC gesehen. Das 125er Geschoss ist das beliebteste im PPC Bereich würde ich sagen. Da gibts von Kraftschlüssig (LEE FC nur überkalibriert) bis mehr oder weniger kräftigen TC fast alle Spielarten. Geschosse etwas raus und dann nen leichten TC wäre mein Favorit. Die 38er ist ja recht unkompliziert.

    Alle Ladedaten oder sonstige Angaben ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich !

  • Wenn die Geschosse beim Schießen nicht aus der Hülse wandern brauchste keinen stärkeren Crimp.

  • ich bin etwas irritiert ! muss man wirklich 9mm (124gr bzw 147gr ) grimpen ?

    für mein UHR Marin Cal38 /357 ist mein Gedanke des Taper grim schon da, das die Patronen sich im Röhrenlager befinden! oder ?

    für die 1911 ( .45ACP) würde Ihr auch das crimpen vorschlagen?

  • Auch bei 9mm und .45 ACP sollte der Crimp (wenn man ihn dann so nennen möchte) wenigstens so stark sein, dass er das Auftrichtern zum Geschoss setzen wieder egalisiert.

    Vielleicht minimal stärker, da sich das Messing wieder zurück verformt.

    Mit einer Tapercrimp-Matrize lässt sich das wunderbar einstellen.

  • Den Crimp macht man nicht nur damit die Geschosse nicht rutschen. Den Crimp macht man eigentlich um eine gute Pulververbrennung und gleichmäßige Geschossgeschwindigkeit zu erreichen.

    MarcS .38WC Präzisionsammo wird nicht nur ordentlich rollgecrimpt sondern bekommt zusätzlich noch einen Rändelcrimp am Geschoss.

    "Stehle einem Mann die Brieftasche und er ist eine Woche lang Arm, lehre ihn das Wiederladen und er wird sein ganzes Leben lang Arm sein."

    Konfuzius

  • Guten Morgen, verstanden hab ich es immer noch nicht! Wenn ich mir ein .357 WC Geschoss anschaue dann ist der Bereich in der es in der Hülse steckt mehr als doppelt so lang wie bei einer 9mm. Es lässt sich also viel schwerer ausziehen. Wieso dann ein Rollcrimp?

    Ich habe bisher einige Hundert gebaut und nie gekrimpt. Präzision war gut wenn auch nicht unbedingt überragend aber OK.

    Mit den Crimpen tu ich mich auch etwas schwer da ich ja die oben genannte Matritze Benutze.

    Ich gehe so vor: Ich stelle sie auf Hülsenmundkontakt ein und drehe sie ein ganz klein wenig zurück so das ich keinen Kontakt mehr habe.

    Das "Auftrichtern" egalisiert sich dabei aber! Ist das schhon ein leichter Crimp?