Bronzebürsten reinigen?

  • Servus alle,


    nach dem Reinigen der Waffe reinigt ihr eure Bürsten auch? Wenn ja wie?

    Also ich war letztens fast am Verzweifeln weil ich meine neue Bergara nicht mehr sauber bekam. Immer wieder schwarze Patche nach dem Reinigen mit der Bürste.

    Vorgehensweise :

    Benetzes Patch vorne raus

    Benetzte Bronzebürste 5-7x durchziehen

    Patche durch so lange sie nicht sauber sin.

    Dann das ganze von vorner wiederholen.


    Mir kommt vor als wenn man mit den dreckigen Bürsten den Lauf wieder "verschmutzt".

    Wie seht Ihr das? Wie macht man das richtig?


    Gruß

    Alexander

  • Moin.

    ich benutze gar keine Bronzebürste(n), sondern nur Filze/Patches.


    Womit benetzt Du die Bronzebürste?


    Robla? Hoppes?


    Die Bronzebürste kann doch gar keine Flüssigkeit aufnehmen...(?) wozu also benetzen?


    Du ziehst die Bronzebbürste?

    Ist das 'ne Putzschnur oder ein Putzstock ( den Du ja von der Patronenlagerseite aus durchschiebst und die Bürste nach Austritt aus der Mündung wieder abschraubst).


    Ich verstehe Deinen Vorgang nicht ; gib doch bitte mal mehr Infos.


    Gruß Mich

    "Wer der Herde nachläuft folgt nur Ärschen...."

    "Machen" ist wie "Wollen", nur viel krasser...

    Übrigens:

    wer meinen Ladedaten glaubt , ist selber schuld....
    Das größte Sicherheitstool sitzt zwischen Deinen Ohren, also benutze es!

  • Einfach zwischebdurch die Bürste mit Bremsenreiniger durchblasen.:)

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Bürste wird nicht gereinigt. Wozu auch? Das bisschen Dreck, das die Bürste hinterläßt, wird mit Patches weggemacht.

    Beim erneuten Putzen das Gleiche.


    Man muß den Papst nicht päpstlicher machen, als er ist. Alternativ: man hat sonst nichts zu tun und macht sich das Leben selbst schwer...:thumbsu:

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • Also ich halte mich da voll an die Vorgabe von Heink Jagd.

    Bitte jetzt nicht Steinigen.....


    Gruß

    Alexander

  • Ab und zu mal Kaltentfetter oder Bremsenreiniger draufsprühen.:ja:

    Bloss kein WD40.

  • Hä ?


    und warum nicht ?


    ich benütze ja WD 40 auch zum Laufreinigen


    das verstehe ich jetzt aber nicht

  • Also ich halte mich da voll an die Vorgabe von Heink Jagd.

    Bitte jetzt nicht Steinigen.....


    Gruß

    Alexander

    Hallo Alexander,


    Da steht bei Henke " bei starken Verschmutzungen"....


    Wie oft reinigst Du denn dass Du mechanisch abrasiv im Lauf rumkratzen musst?

    Das ist nämlich der Grundgedanke bei der Bronzebürste, dass man trocken und mechanisch oberflächliche Verschmutzungen/Verkrustungen auf der Innenseite des Laufs entfernt.


    Ich will hier keine Grundsatzdiskussion über Reinigen der Waffe starten, denn jeder hat hier zum Thema "Putzen" seine eigene Wahrheit.


    Aber: für mich hört sich Deine Beschreibung des Putzens ein wenig nach "viel hilft viel" an.


    Meine Erfahrung beziehe ich durch 10 Jahre in einer Büchsenmacherei jeden Montag alle Jungjägerwaffen sowie täglich alle Kundenwaffen gereinigt...ohne auch nur 1x 'ne Bronzebürste zu nutzen.


    Wenn Du meinst dass muss so sein, dann nutze Sie halt und mach die Bürste zwischendurch wie von meinen Vorrednern geschrieben mal mit Bremsenreiniger wieder sauber.


    Mir selbst erschließt sich nicht,warum ichmit einer Bürste mechanisch in der Waffe rumkratzen soll; so schlimm verdreckt kann die doch gar nicht sein, oder doch?


    Ich reinige nach jedem Schießen; egal ob 1 Schuß oder 50.


    Habe ich nur 1 Schuß (Jagd), dann wische ich mit Filz und Öl und danach trocken.


    Das mache ich höchstens 3x.


    Wenn mehr als 3 Schuß, dann chemisch mit Robla/Hoppes etc. und nur mit Filzen.


    Chemie etwas einwirken lassen und immer wieder neuer Filz/Patch bis nur noch geringste Verschmutzung erkennbar ist (ca 7-10 Filze).

    Dann Ölfilze /Patches zum neutralisieren der Chemie und danach Trocken wischen.


    Bronzebürste habe ich auch in der Boresnake; die habe ich für den Fall der Fälle zum zwischendurch mal trocken durchziehen im Jagdrucksack ( aber noch nie benutzt).



    Grundsätzlich benutze ich auch Hanf und Seidenwerg auf Spiralnuthalter, aber dass ist nicht jedermanns Sache.

    Ist aber deutlich preiswerter als Filze und ich kann dabei auch noch den Durchmesser der Auflage selbst definieren.


    Gruß Micha

    "Wer der Herde nachläuft folgt nur Ärschen...."

    "Machen" ist wie "Wollen", nur viel krasser...

    Übrigens:

    wer meinen Ladedaten glaubt , ist selber schuld....
    Das größte Sicherheitstool sitzt zwischen Deinen Ohren, also benutze es!

  • Isopropanol!

    Ich habe alte Marmeladengläser, in denen ist Isopropanol drin.

    Nach dem Reinigen geht die Bürste in Glas 1,

    wird geschüttelt und dann später in Glas 2.

    Falls Glas 1 mal zu dreckig geworden ist gieße ich es durch einen Trichter in dem ein Zewa liegt in Glas 3 und Glas 2 wird zu Glas 1….


    Ihr würdet Euch wundern was sich da alles absetzt!


    Isopropanol kaufe ich im 10 Liter Kanister und ziehe vor dem Schießen/Reviergang auch einen Patch damit durch.

    Der letzt Reinigungsgang vor dem Ölen ist auch immer Isopropanol.
    Und nein, ich putze meine Waffe nicht kaputt 😉

  • Meine Vorderlader reinige ich zuerst mit der Bronzebürste, da ist vom SP ziemlich viel Schmock drin. Danach mit dem Lappen wischen bis er so sauber raus kommt wie er rein gegangen ist. Färtisch


    Mauser

    Jede(r) ist für ihre/seine Ladung(en) selber verantwortlich...... Und immer schön negativ bleiben