Zitronensäure

  • Desto heller, weisslicher die Hülsen sind, desto mehr an Kupfer und Zink wurde aus der Oberfläche herausgelöst.

    Das kann mit der Zeit dazu führen, dass die Hülsen schneller als unbehandelte verspröden und reissen.

    Sollte man auch bedenken.
    Speziell bei Hülsen die stark belastet werden, also bei Magnum-Ladungen.

  • weil mir die Matrizen auch zu schade sind um mit Schmutz zu verunreinigen.

    Ich entferne das ZH mit einer LEE Matrize die nix anderes macht, als ZH ausstoßen - kostet 25 oder 26 Euro.


    Habe da auch extra eine Kopfplatte für meine 650er die nix anderes macht. Kostet noch mal.


    (Habe ich noch eine zweite Matrize für die Einstationenpresse. Faulheit kostet halt, oder man schraub timmer rum).


    ZH Drehteller bei der Dillon 650 wird abgestellt - habe inzwischen da das Teil von Armanov - vorher habe ich die Steuerung immer weggeschraubt (nervt mit der Zeit).


    Bei der 750er muss man halt die Stange weg machen.


    Kostet natürlich auch bissl (Faulheit jaaaa - die kostet halt).


    Dafür geht das mit der automatischen Hülsenzuführung sehr schnell - die kommt kaum nach.


    Danach die Presse abpinseln und sauber ist die Karre.

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • noch für eine Stunde in den Tumbler mit Walnussgranulat und mit nem Spritzer Politurmittel sind die danach glänzend und durch die leichte Poliermittelschicht auch ewig vor Oxidation geschützt. Ist zwar viel Aufwand aber ich mach das ja auch nur mit einer größeren Hülsenanzahl.

    Das habe auch schon so gemacht und es funktioniert. In meinem Fall habe ich Carnaubawachs mit eingearbeitet.

    Das kann mit der Zeit dazu führen, dass die Hülsen schneller als unbehandelte verspröden und reissen.

    Sollte man auch bedenken.

    Nein, nicht bei dieser Behandlung. Das sind nur atomare Schichten, die hier betroffen sind. Wenn man die Hülsen eine Woche lang in Säure einlegt, hätte ich auch Bedenken, aber 10 Minuten Spülgang machen da gar nichts.

  • ACHTUNG

    Ob man die Hülse 1 Stunde in Säure legt oder 10 x 6 Minuten ist im Endeffekt egal. In beiden Fällen sind die gleich stark angegriffen!

    Das gilt es zu bedenken.

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Basische und saure Elemente gleichzeitig zu nutzen, hebt sich sich ja zum Teil gegeneinander auf.


    Schlimmer noch; das kann je nach Reiniger übel enden.

    Mischt man starke Säuren und Basen gibt es ne ordentliche Hitzeentwickelung.

    UND! die meisten Chlorgasunfälle passieren, weil irgendwer blind 2 Reiniger mischt.
    "Das hilft gegen das eine und das gegen das andere? Dann hilft die Msichung bestimmt gegen beides! ..." ist häufig keine gute Idee.

    Auch wenn ich spontan bei Spülmaschienentabs und Zitronensäure keine all zu große Gefahr sehe, wollte ich die Reinigermischrei hier nicht unkommentiert stehen lasssen.

  • Auch meinereiner hat einen Versuch unternommen um Glanz in die Hütte zu bekommen. Nasstumbeln mit Edelstahlkugeln, Zitronensäure und etwas Spüli. nach 1 Std. noch 2x kurz mit klarem Wasser getumbelt, Dann im Eimer mit destilliertem Wasser gespült.




    Oben frisch gespühlt, unten genau 1 Tag alt.


    KATASTROPHE! Die süssen kleinen Scheisserchen laufen immer wieder an. Selbst wenn ich sie im destilliertem Wasser über Nacht liegen lasse beginnt bereits die Verfärbung.


    Wie machen die das mit Fabrikmunition? Warum glänzt die so toll? Und bleibt lange Zeit so?

  • Gib eine Schraubkappe Lyman ultra sonic cleaner oder auch Turbo sonic cleaner in den Nasstumbler . Lyman Cyclone > 4l warmes Wasser, 1000 Hülsen und ca. 6ml oder eine Schraubkappe vom Reiniger.


    Und bevor sich einer bemüßigt fühlt zu sagen, dass das ein Ultraschallreiniger ist und alles andere billiger ist , soll er es probieren !


    Probieren geht über studieren ! Macht es einfach und schaut euch das Ergebnis an > ich hab es damals auch gemacht und bleibe dabei, weil es einfach, billig und problemlos ist.

    Gruß
    DonPapa


    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich !!


    Übrigens Pistolen töten nicht, nur Männer, die früher nach Hause kommen :ironie:

  • Probieren geht über studieren ! Macht es einfach und schaut euch das Ergebnis an > ich hab es damals auch gemacht und bleibe dabei, weil es einfach, billig und problemlos ist.

    Ja dann teste ich das doch mal. Das ist finanziell jetzt auch kein Drama. Wenn ich Geld sparen wollte, würde ich Fabrikmunition verschießen.


    Lemi-Shine hat hat auch nichts drin, was die Hülsen länger schützt. Es läuft schon an.

  • Wie machen die das mit Fabrikmunition? Warum glänzt die so toll? Und bleibt lange Zeit so?

    Genau diese Frage möchte ich auch klären. Schmierseife habe ich schon mal gelesen, bringt hier bei mir aber nichts. Es wird garantiert nichts teures, oder kompliziertes sein.

  • Kleines Update:


    Es braucht immer ein wenig Zeit, um die Oxidation wirken zu lassen, bzw. zu sehen, dass kaum eine stattfindet. Ich habe Vorgehensweisen, die sich bereits am nächsten Tag ganz offensichtlich zeigen. Von hochglänzend zu kupferfarben in 24 Stunden ist kein Problem.


    Die folgenden Bilder zeigen Hülsen, die nach der Reinigung eine Woche lang im Glas aufbewahrt wurden. Ich habe - nach einem Kommentar hier - auch die Aufbewahrung einer Charge parallel im Glas und in einer offenen Schale probiert: kein Unterschied. Restfeuchtigkeit im Glas ist es also nicht. Die Luftfeuchtigkeit im Raum ist kontrolliert (Entfeuchter) bei ca. 50%.


    Altes Verfahren mit Zitronensäure. Die Verfärbung wird sich noch weiter fortsetzen.



    Lemi-Shine (keine wirkliche Verbesserung)



    Neues Verfahren:



    Das ist jetzt alles erst etwas mehr als eine Woche alt. Wenn es in 4 Wochen noch so aussieht, könnte das neue Verfahren eine Lösung sein. Falls es klappt, erzähle ich gerne, wie es geht.

  • Ich bin da mehr der Ultraschall-Typ und antik-oxydierte Hülsen scheren mich im Grunde einen Dreck, Hauptsache die Hülsen sind sauber. Mit sauber meine ich das die Hülsen lediglich von Schmutz, Staub und Schmauch befreit sind.


    Wenn ich mir aber die Mühe antue, einige Hülsen mit meinem kleinen "Nass-rotations-polierer" zu reinigen, dann würde es mir natürlich auch gefallen wenn das ganze länger glänzt.
    Ich habe dabei folgendes festgestellt, ohne Zitronensäure wird es nicht perfekt und wenn zuwenig Spülmittel hinzugefügt wird, dann wird es auch nicht 100%ig.

    "Everything else is just what you shoot before you shoot your first revolver from Freedom Arms!"


    Anyone after revolver accuracy starts with excellent ammunition. A crap revolver fed excellent ammunition shoots crap groups.

    So these things must be learned. (David Bradshaw)


    "You can't have enough guns!"

  • Da kann ich mich Norfok nur anschließen.

    Ich reinige meine Hülsen mit Zitronensäure+Spülmittel, danach schwenke ich sie in Destillieren Wasser und trockne sie im Dörrautomat bei ca. 70°C.

    Ich habe keine Probleme mit dem Anlaufen der Hülsen.


    Gruß Zielscheibe

  • Ich reinige meine Hülsen mit Zitronensäure+Spülmittel, danach schwenke ich sie in Destillieren Wasser und trockne sie im Dörrautomat bei ca. 70°C.

    Ich habe keine Probleme mit dem Anlaufen der Hülsen.

    Dann würde ich mal sagen, glänzen Deine Hülsen von Anfang nicht so. Ich habe dieses Tests alle durch und sogar Osmosewasser im Spülgang verwendet. Da ist nun gar nichts mehr drin, außer Wasser. Destilliertes Wasser aus dem Baumarkt ist dagegen eine hochgradig kontaminierte Dreckbrühe.


    Destilliertes Wasser bzw. Osmosewasser hilft nur gegen die Kalkflecken.


    Meine aktuelle Theorie lautet: ohne eine Beschichtung als letztem Gang geht da gar nichts, wenn man es "shiny" haben möchte.


    Aber: zeig doch mal ein Bild Deiner Hülsen. Vielleicht machst Du ja doch etwas anders.

  • Von welcher Beschichtung reden wir?

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • Joe Dalton : So sehen meine Hülsen aus, diese liegen schon ca.2 Jahre hier und warten auf das Wiederladen.

    Mir Persönlich langt dieser Glanz voll und ganz. ;)



    Gruß Zielscheibe

  • Mir Persönlich langt dieser Glanz voll und ganz. ;)

    Ja, dachte ich mir schon. Technisch natürlich einwandfrei, aber das läuft bei mir nicht unter dem Begriff Glanz, sondern unter oxidiert.

  • man kann auch übertreiben....

    Im Prinzip isses doch eigentlich wurscht, weil wirklich wichtig ist nur dass die hülse innen, dort wo das geschoss sitzt blank ist, damit ein einheitlicher auszugswiderstand gegeben ist.

    der rest ist sekundär, nämlich dass hände und matrize sauber bleiben.

    der rest ist übertreibung. oder religion. nennt es wie ihr wollt.

  • der rest ist übertreibung. oder religion. nennt es wie ihr wollt.

    Mich der Religion zu bezichtigen, würde ich Dir übel nehmen ;) Übertreibung: ja, einverstanden. Das ist ja genau das Thema hier. Geht da was, für den, der es will. Warum, ist doch seine Sache. Jeder, der notfalls mit völlig vermockerten Hülsen schießen mag, darf das doch gerne machen. Bei alten Revolvern aus der Westernzeit würde ich z.B. auf Patina bestehen wollen.


    Jedoch ist keine der neu zu kaufenden Munition in dem Zustand, den Du z.B. als sekundär bezeichnest. Mich interessiert einfach, wie man das machen kann. Ich sage nicht, dass man so machen soll, oder gar muss.


    WENN mein aktueller Prozess tatsächlich funktioniert, verlängert das den ganzen Reinigungsprozess um einen weiteren Spülgang für 10 Minuten. Das will ich wohl investieren.


    Update nach 2 Wochen:



    Sieht erst mal nicht schlecht aus. Falls das in 2 Wochen noch so ist, würde ich da einen Haken dran machen.

  • ...weil wirklich wichtig ist nur dass die hülse innen, dort wo das geschoss sitzt blank ist, damit ein einheitlicher auszugswiderstand gegeben ist.

    :lol:

    Mir wurde einmal diesbezüglich von einem mehrfachen deutschen Meister (DSB) gesagt,... Zitat: "Was interessiert mich wie die Hülse innen aussieht, Hauptsache die Hülse (Patrone) passt ins Patronenlager".

    "Everything else is just what you shoot before you shoot your first revolver from Freedom Arms!"


    Anyone after revolver accuracy starts with excellent ammunition. A crap revolver fed excellent ammunition shoots crap groups.

    So these things must be learned. (David Bradshaw)


    "You can't have enough guns!"

  • Sieht gut aus...was ist nun das Geheimniss ? :-)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    :zilsch:„Die Definition von Wahnsinn: Das Gleiche immer und immer wieder tun und ein anderes Ergebnis erwarten.“ :zilsch:

    Albert Einstein

    Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich und auf eigenes Risiko !!!