Messingschrotpatronen Kal. 12

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Messingschrotpatronen Kal. 12

    Für die Fans von Holy Black und damit hier auch mal Leben rein kommt :happ:

    Magtech Messingschrothülsen im Kal. 12, es passen Large Pistol Zünder! Eine ordentliche Prise schwarzes Pulver über Fallrohr, darauf Milchkarton, gefetteter Filzpfropfen, nochmal Milchkarton oder Pappe, jetzt die feine Zutat: selbstgebauter Schrotbecher aus z.B. Klopapierrolle! Wenn man nämlich einen Plastikschrotbecher nimmt, dann hat man jede Menge geschmolzene Plastikfäden im Lauf, sieht fast aus wie Putzwolle und ist eine Heidenarbeit, das Zeug raus zu kriegen! Der Eigenbauschrotbecher kostet zwar auch ein wenig Zeit, aber dafür keine Mühe beim Putzen. Schrot (hier 2,4 mm) mit einem Schrotmass eingefüllt und als Abschluss eine Pappscheibe, die wird noch durch Anschmelzen einer Stearin- bzw. Ceresinkerze mit dem Wachs verschlossen. Bienenwachs geht auch, wird aber schneller weich, Stearin /Ceresin hält da etwas mehr Temperatur aus.
    Fürs CAS-Training machen die Dinger Riesenspaß, zum Wettkampf verwende ich herkömmliche Schrothülsen, geladen auf die gleiche Weise. Zum einen sind die Messinghülsen zu schade, weil man doch mal drauf tritt, zum anderen fliegen sie nicht so zuverlässig, was wieder Zeit kostet


    Bilder
    • 20160529_155756-1024x576.jpg

      104,28 kB, 1.024×576, 7 mal angesehen
    Servus,
    Hermann

    prolegal VDW BDS SPI SASS

    Ladedaten ohne Gewähr!
  • Wow sehr schön...

    und die kann/darf man auch in ner normalen Cal 12 verschießen?

    die hülse bleibt vorn dann einfach gerade oder?
    mfg

    Thomas

    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Ja, kein Problem. Ich schieße die beim CAS-Training aus einer Hahndoppelflinte 12/70. Die Messinghülsen haben 2,5 ".
    Die Hülsen bleiben gerade. Nach dem Schießen reinigen, neu zündern, füllen. Es gibt von RCBS eine Matrize zum Kalibrieren und Rollcrimpen. Ich habe keine, der Rollcrimp tut der Hülse auf Dauer nicht gut, nach dem ersten Mal tut man sich ausserdem sehr schwer, den Filz einzubringen, weil der Crimp nicht ganz aufgeht! Dadurch, dass die Pappscheiben relativ fest sitzen und auf die letzte noch Wachs kommt kann man auf den Crimp verzichten.
    Servus,
    Hermann

    prolegal VDW BDS SPI SASS

    Ladedaten ohne Gewähr!
  • Find ich echt klasse vor allem mit Schwarzpulver kombiniert das gibt dann einen schönen Rauch vorn raus... :thumbsup:

    Hatte nur bedenken wegs der Verdämmung des Pulvers aber wenn allein die Trägheit der Vorlage ausreicht ist das ja echt klasse...

    Gibt's da auch ne Laborierung mit NC Pulver? Hätt mal voll bock ein paar Cal. 12 zu machen nur leider keinen Zugriff auf Schwarzpulver... :weinen:
    mfg

    Thomas

    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Sehr cool !
    Hab ich noch nie gesehen ;)
    Ist das nicht ne Heidenarbeit den Lauf wieder sauber zu bekommen bei SP ?


    Bearbeitet durch Admin.
    Gruss Volker !
  • Homer schrieb:

    Sehr cool !
    Hab ich noch nie gesehen ;)
    Ist das nicht ne Heidenarbeit den Lauf wieder sauber zu bekommen bei SP ?


    Bearbeitet durch Admin.
    Gruss Volker !
    Das Saubermachen ist kein Problem. Ich sprühe eine Mischung aus 1 Teil Ballistol und 10 Teilen Wasser in die Läufe und schiebe dann ein oder zwei Küchentücher (auch mit der Mischung befeuchtet) durch, zum Schluß mit dem Boreblitz oder der Boresnake ein wenig ölen. Danach sind die Läufe blitzblank! Hier zahlt es sich aus, wenn man statt der Plastikschrotbecher die selbstgebauten aus Pappe verwendet. Das angeschmolzene Plastik ist ziemlich widerspenstig ....
    Als Pulver verwende ich Wano, es hinterläßt einen eher feuchten Schleim ohne harte Kruste, das läßt sich relativ leicht entfernen. Letztes Jahr beim First Frozen habe ich nur ein paar Mal die Stirnseite der Trommel an den Revolvern abgewischt, es gab keinerlei Störung, weder bei den Revolvern noch bei der Henry oder der Schrotflinte.
    Die Reinigungsmethode habe ich von Mike Beliveau, er ist Black Powder Editor bei Guns of the old west, bei youtube als duelist1954.
    Cleaning black powder cowboy action guns Part 1 Shotgun
    Cleaning black powder cowboy action guns Part 2 Rifles
    Cleaning black powder cowboy action guns Part 3 Revolvers
    Servus,
    Hermann

    prolegal VDW BDS SPI SASS

    Ladedaten ohne Gewähr!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Reverend ()

  • Hallo

    Ich hab da mal vier Fragen:

    1) Ist das nicht etwas gruselig, eine Kerze so dicht an eine Ladung SP zu halten, auch wenn da jetzt mehrere Lagen anderes Zeug zwischen SP und Flamme sind?

    2) geht das auch mit Plastikhülsen / Papierhülsen (von Jagdschrotpatronen)?

    3) Für SP wäre das in cal. 12 dann 100 grain, oder? (Anm.: nee, ist ja dann ne harte Ladung. Hab da wohl zu viele US Foren gelesen.)

    4) Kann man diesen Schrotbecher nicht einfach weglassen, und zwischen SP und Schrot nur irgend eine Trennscheibe / patch verwenden?

    Danke,
    Elmar

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elmar ()

  • @elmar, zu Deinen 4 Fragen:
    zu 1: Was soll da gruselig sein? Das Schwarzpulver ist in der Hülse, darauf ein streng sitzendes Plättchen aus Tetrapack, dann ein gefetteter Filzpfropfen, nochmal ein Plättchen aus Tetrapack oder Pappe, die Schrotladung und darauf dann wieder ein streng sitzendes Plättchen aus Pappe. Auf dieses tropft dann das Wachs von der brennenden Kerze. Mann könnte natürlich auch Wachs in einem Gefäß schmelzen und z.B. mit einem Löffel aufbringen, am einfachsten ist es halt mit der Kerze und ich habe da keinerlei Sicherheitsbedenken!

    zu 2: Ja, es geht auch mit Plastik- bzw. Papierhülsen. Hier ziehe ich aber den Rollcrimp vor! Warum? Es geht schneller und die Hülse kann nach dem Schuss entsorgt werden, im Gegensatz zur Messinghülse.

    zu 3: Meine Ladung beruht auf der Ausschreibung der Gentleman-Klasse beim First Frozen. 80 grs Schwarzpulver - ich verwende Wano PP - und 1 Unze Schrot. Das Lyman Black Powder Handbook & Loading Manual listet 100 grs Geox FFg, Elephant FFg oder Pyrodex RS bei 1 Unze Schrot.
    So hart sind die Schwarzpulverladungen jetzt auch nicht ;)
    Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

    zu 4: Dieser Schrotbecher verhindert den Kontakt vom Schrot mit dem Lauf, man kann ihn schon weglassen, muss aber dann mit Verbleiung rechnen!

    Bitte, gerne :winke:
    Servus,
    Hermann

    prolegal VDW BDS SPI SASS

    Ladedaten ohne Gewähr!
  • Das mit dem Kleber habe ich schon hinter mir ....
    Ich habe es mit Holzleim und mit Bastelkleber probiert, das funktioniert schon, aber es bleiben harte Reste vom Kleber in den Messinghülsen, die man dann rauskratzen muss. Mit Wachs gibt es dieses Problem nicht.
    Bei Plastikhülsen habe ich es auch mit Kleber probiert, das war ein Reinfall, hat nicht besonders gut gehalten!
    Hier hat sich der Rollcrimp bewährt!
    Servus,
    Hermann

    prolegal VDW BDS SPI SASS

    Ladedaten ohne Gewähr!
  • Servus,

    Hab nochmal eine kleine Frage zum Pulver. Welches Schwarzpulver und welche Menge hast du genommen?
    mfg

    Thomas

    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Ah super,

    hab nämlich nen Kollegen der ebenfalls noch ne alte Dose Wano PP rumstehen hat nur bin ich mir nicht sicher ob es das gleiche ist weil halt schon sehr alt.

    Bezeichnung: Wano PP / Jagdschwarzpulver 75% Erle 0,70 - 0,93 mm / BAM-PS-062

    Hast du bei deinem die gleiche Körnung und kann ich das auch nehmen?

    Noch ne frage...welche Größe nimmst du beim Zwischenmittel (wie Dick)?
    mfg

    Thomas

    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich