Das erste Mal 30-30 150gr FSP mit VV N120

  • Moin.
    Hat jemand Erfahrung bzw. Ratschläge für mich zum ersten Wiederladen des Kalibers 30-30 in Verbindung mit dem VV N120? Ich habe 150gr-Geschosse von Sierra und PRVI und jeweils 100 Hülsen von Winchester (gebraucht, leider auf 51,2mm getrimmt) und von PRVI (neu).

    Von Vihtavuori gibt es Ladedaten, allerdings habe ich das Gefühl, dass das N120 für diese Patrone in der Praxis kaum genutzt wird.
    Die Waffe ist eine pre 64 Winchester 94, die ich mit Diopter auf dem Stand nutzen möchte.
    Soll ich mich einfach mal an den vorhandenen Daten abarbeiten (Ladeleiter, Schießstand …) oder haltet ihr ein anderes Vorgehen für sinnvoller?
    Als Pulver hätte ich noch Lovex S065 zur Verfügung, das ist meiner Recherche nach aber ungeeignet.
    vielen Dank schonmal und viele Grüße!

  • Das N120 ist ein bißchen schnell für die .30-30.


    Normalerweise nimmt man N135 oder N140.


    Ich habe mir die Daten von Vitakraft für das 150 grs Speer FSP mal angeschaut. Ich würde bei 19,5 grs anfangen und zwei Stufen von 20,5 grs und 21,5 grs machen (das Maximum ist mit 22,5 grs angegeben). Dann solltest Du eigentlich schon sehen, wo der Bereich höherer Präzision liegen könnte.


    Und noch etwas: Die Winchester ist von Haus aus keine Benchrest-Büchse und die .30-30 normalerweise keine Zicke. Dementsprechend sollte man den Aufwand beim wiederladen bemessen.

  • Ich weiß nicht ob Dir das hilft. Ich habe mir für die Ligarunde (DSU) folgende Ladung gebaut.

    N 133 = 29,5 grs

    Geschoß = Hornady Interlock 150 grs

    Hülse: Starline

    L3: 51,6 mm

    L6: 64,88 mm


    Die Ladung schießt sich aus meiner Marlin 336 recht angenehm und ziemlich präzise, zumindest besser als ich.



    (Keine Gewähr - Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich)

  • … Ich habe mir die Daten von Vitakraft für das 150 grs Speer FSP mal angeschaut. Ich würde bei 19,5 grs anfangen und zwei Stufen von 20,5 grs und 21,5 grs machen (das Maximum ist mit 22,5 grs angegeben). Dann solltest Du eigentlich schon sehen, wo der Bereich höherer Präzision liegen könnte.


    Und noch etwas: Die Winchester ist von Haus aus keine Benchrest-Büchse und die .30-30 normalerweise keine Zicke. Dementsprechend sollte man den Aufwand beim wiederladen bemessen.

    Vielen Dank für die Infos! Genau solche hatte ich mir erhofft. Ich werde die Abstufungen mal so ausprobieren, ich wäre hier wohl viel zu kleinteilig herangegangen.
    Benchrester werde ich in diesem Leben eh nicht mehr, vor allem nicht mit meinen Prügeln. Aber ich mag die alte 94er einfach und komme gut mit ihr klar. Umso besser, dass die Patrone scheinbar eher gutmütig ist. Passt für mich!


    Die Ladung hilft mir nicht unbedingt akut, aber es kann durchaus sein, dass ich irgendwann mal das N133 für schwerere 45-70er Geschosse im Schrank haben werde. Für diesen Fall werde ich sie mir merken. Besten Dank!


    :peit:

  • Ich suche da auch noch eine Ladung für 30-30


    Ich würde da auch auf das 150 grs Geschoss gehen.

    Brauche keinen Faktor, nur Löcher bohren auf 50 m.


    Pulver bin ich nicht gebunden


    was wäre besser ?

    VV N 133 oder N 135 ?

    Das N 140 ist ja bei 150 grs raus ?


    oder gleich Lovex.


    von Winchester hatte ein Kumpel mal das 748 einige Zeit benützt

    Aber dann nicht mehr bekommen


    Danke

  • ich habe für das Kaliber ausschließlich Erfahrung mit dem N133 und bin völlig zufrieden damit. Da ich das N133 auch für die .223 meiner Frau benutze und es dort auch gute Dienste leistet, hab ich mich noch nicht nach Alternativen umgesehen. :grueb:

  • was wäre besser ?

    VV N 133 oder N 135 ?

    Das N 140 ist ja bei 150 grs raus ?


    Das N140 bringt bei 150grs die höchste Geschwindigkeit.


    https://www.vihtavuori.com/rel…e-reloading/?cartridge=29


    Was die Pulver anbetrifft:


    Nach meiner Erfahrung ist es, wenn Du nicht max. Energie brauchst, egal. Nimm das aus Deiner Aufzählung, was gerade da ist. Mit allen Pulvern sind gute Streukreise drin.

  • Hallo Rolf

    Danke für deine Info

    Max. Energie brauche ich nicht , will nur auf 50 m die Scheibe treffen

  • Ich bringe 180 grs Beigeschosse, RCBS Kokille mit Gascheck (Flachkopf) mit meiner Winchester Modell 94 auf die Scheibe. Die Geschosse sind auf Diameter .309 kalibriert und gefettet. Dahinter packe ich 17 Grains Kemira N110. Konkurenzlos günstig und absolut präziese, auch auf 100 Meter. Hülsenmund leicht auftrichtern bevor das Geschoss gesetzt wird.

    Wie immer, Ladedaten unverbindlich und bei der Verwendung ist jeder selbst bei Verwendung dafür verantwortlich.

  • kastei,


    Die Frage geht auf 150 Grs Mantelgeschosse zurück


    aber kein Blei 😌😌 sorry

  • Hallo Kasrei,

    So wäre ich auch schon unterwegs gewesen aber wie kriegst du ein 180 gr ins Lager? Meine 94er haben einen dermaßen kurzen Übergang, da kriegst ein 170er nicht mal in die Crimprille gesetzt.
    Da für LAR bei uns mittlerweile ein MIP gilt, tendiere ich auch zu N135 mit 125er oder 150er Sierras.

  • Hallo Springfield,

    Ich habe die RCBS Kokille 180grs FN , 82014. Das Geschoss kann ich sauber in die Crimprille setzten und leicht crimpen. Ich habe kein Problem damit, die Patrone ins Lager zu bekommen.

  • gehässige Frage : warum muss man sich das antun ?..


    Irgendwie hätte ich da ein Problem damit


    Bleigeschoss gießen


    Bleigeschosse in einer Langwaffe zu verladen , mit oder ohne Gascheck .


    Sorry , ich weiß, meine Aussage hier zu den Bleigeschossen in Langwaffen , ist für viele etwas provokant.


    aber ich habe da kein Verständnis dafür ………


    so , es kann gelästert werden ……..

  • Warum man sich das antut? Mit ein wenig nachdenken u. nachlesen hier im Forum könnte man eigentlich selbst drauf kommen.
    Vielleicht ein erster kleiner Hinweis, Blei aus dem Kugelfang kostet meist nichts.

  • Leute


    Ich hab damit ein Problem …….

    Blei gehört heute nicht mehr dazu,

    Andere sollen dann den … Geiz ist Geil…. Dreck einatmen.

    Danke .


    wenn neben mir auf dem 50 m Stand einer mit dem Gewehr und Bleimurmeln auftaucht , erlaube ich mir was zu sagen…….


    und wenn einer meint …..( Springfield ) und meint er muss den Dreck aus dem Kugelfang holen, nur weil es nicht kostet….


    Sage ich jetzt nix dazu …..


    dann akzeptiert einfach meine Meinung dazu


    und die ist nein….


    so jetzt können die Bleisammler gerne weiter lästern …..

  • Stubentiger Was machen wir dann mit der Million DSB Schützen, die mit Blei regelmäßig Lupi, Spopi, Luftgewehr und Kk schießen?

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.:ballern:

  • Irgendwie klingt das für mich nach dem Schlag Mensch, der wegen des tollen Flairs und Kulturangebots nach St. Pauli zieht und sich dann wegen des Lärms beschwert…

    Deine persönliche Meinung kann ich aber natürlich akzeptieren. Allerdings nicht unbedingt teilen, obwohl ich kein Bleisammler bin.